Kölscher Flammkuchen

Himmel & Ääd aus dem Meateor Helios

Heute geht es bei uns mal so richtig lokal zu, denn wir haben eines unserer liebsten kölschen Gerichte als Inspirationsquelle genutzt. Himmel & Ääd kennt hier jeder. Die unfassbar leckere Kombination aus Apfel (Himmel) und Kartoffeln (Erde) und das gepaart mit einer leckeren gebratenen Blutwurst. Wir haben nun genau diese leckeren Komponenten genutzt, um unseren Kölschen Flammkuchen zu kreieren.

Flammkuchen aus der heißesten Kiste!

Wir lieben einen guten Flammkuchen und einer der Gründe ist, dass es so unglaublich schnell geht. Den Teig hat man ohne große Einkäufe in Nullkommanichts gemacht und dann wird einfach wild belegt. Früher haben wir dafür unseren Ofen immer auf volle Hitze geprügelt und die leckeren Flammkuchen gebacken. Unser neues Spielzeug auf dem Balkon ist da aber bedeutend schneller unterwegs – unser Helios.

Ein Oberhitzegrill ist für viele Fleischverrückte die Anschaffung schlechthin. Und wir können auch nur bestätigen, dass ein gutes Steak aus dem Helios eine echte Offenbarung ist. Aber das gute Stück ist auch der perfekte Flammkuchenofen, denn darin habt ihr auf dem Pizzastein (als Zubehör erhältlich) euren Flammkuchen in 2-3 Minuten komplett fertig.


Kölscher_flammkuchen-2
Kölscher_flammkuchen-4
Kölscher_flammkuchen-5
Kölscher_flammkuchen-1

Da solltet ihr auf jeden Fall dabei bleiben, denn mit bis zu 800 °C hat das gute Stück so viel Power, dass der leckere Flammkuchen ganz schnell zu einer schwarzen Scheibe verkohlt. Daher heißt es bei unserem Kölschen Flammkuchen, erstmal die Temperatur runter drehen, auch wenn das ein wenig wie Bremsen in einem Rennspiel wirkt. Ihr solltet euch definitiv bei einem Oberhitzegrill, wie dem Helios, ein wenig Zeit nehmen, um euch an die enorme Hitze zu gewöhnen und ein Gefühl für die Garzeiten zu bekommen. Schaut doch einfach mal auf der Seite von Meateor vorbei. Dort findet ihr auch umfassende Testberichte von lieben Bloggerkollegen und eine große Sammlung an tollen Rezepten – also gerne hier klicken … aber erst zu Ende lesen 🙂


Kölscher_flammkuchen-7
Kölscher_flammkuchen-8

Härtetest bestanden!

Es gab aber auch einen Anlass für unseren neuesten Flammkuchen. Karo, die Freundin meines Bruders, ist Designerin und hatte im Rahmen der Möbelausstellung in Köln eine eigene Ausstellung mit Freunden und Kollegen organisiert – GENERATION KÖLN.

Dazu sollte an einem Ausstellungsabend neben guter Musik auch eine Kleinigkeit zu essen gereicht werden. Damit kam sie dann natürlich zu uns und uns rauschten erstmal die Köpfe. Etwas zu essen für ca. 300 Gäste und ein kölscher Bezug wäre auch super?! Puhhh …

Flammkuchen war da der erste Gedanke und das in unserem Helios. Ein Flammkuchen braucht nur ein paar Minuten Man kann 3 Stücke daraus schneiden und dann hat man pro Stunde – ok, ich hab Torsten die Rechenaufgaben lösen lassen und es hat super gepasst.


Kölscher_flammkuchen-9
Kölscher_flammkuchen-10
Kölscher_flammkuchen-11
Kölscher_flammkuchen-14

So haben wir dann an jenem Tag tatsächlich fast 300 Flammkuchenstücke in 4 Stunden verkauft. Der Helios hat dabei alles gegeben und uns nicht eine Sekunde im Stich gelassen. Im Gegenteil – ohne ihn wäre es gar nicht möglich gewesen. Und da die Aktion ein Freundschaftsdienst war, haben wir die kompletten Einnahmen auf 400€ aufgerundet, gespendet und das hat für uns, dieser lustigen Aktion noch die Krone aufgesetzt.


Gewinne Baby!!

Da wir sooooo begeistert von unserem Helios sind und auch von diesem grandiosen Flammkuchenrezept, sollt ihr nun auch die Möglichkeit haben, den Ofen dafür auszulassen. Wir verlosen nämlich heute ab 16 Uhr eine der heißen Kisten auf Instagram und da lohnt sich das Mitmachen doch doppelt – klickt euch hier zu unserem Profil.

Eure Jungs

Wie würde euer lokaler Flammkuchen aussehen? Welche Zutaten oder Gerichte sind bei euch einfach voll regional? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Kölscher Flammkuchen

Rezept für einen Flammkuchen, der ganz im Zeichen des kölschen Nationalgerichts „Himmel & Ääd“ steht. Knusprige Kartoffeln, feine Blutwurst und süßlicher Apfel machen diesen Flammkuchen zu etwas ganz Besonderem.
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 50 Minuten
Gericht: Flammkuchen
Land & Region: Köln
Keyword: Helios, Oberhitzegrill
Portionen: 6 Flammkuchen

Zutaten

  • 250 g Weizenmehl , Type 550
  • 1 Prise Meersalz
  • 125 ml Wasser, lauwarm
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Schmand
  • 600 g Kartoffeln, gewürfelt
  • etwas Butterschmalz
  • 2 große Äpfel, Elstar o. Braeburn
  • 2 EL Apfelessig
  • 80 ml Apfelsaft, naturtrüber Direktsaft
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp Cayenne Pfeffer
  • 1 EL Vollrohrzucker, gehäuft
  • 200 g Blutwurst, in Scheiben

Zubereitung

  • Vermischt das Mehl mit Salz, Wasser und Olivenöl in eurer Rühschüssel und knetet alles zu einem glatten Teig, verpackt ihn in Folie und stellt ihn für ca. 1 Stunde kalt.
  • In der Zwischenzeit könnt ihr eure Kartoffeln und Äpfel würfeln. Die Kartoffeln bratet ihr nun in etwas Butterschmalz kräftig von allen Seiten an, schmeckt sie mit Salz & Pfeffer ab und stellt sie in einer Schüssel zur Seite.
  • Gebt die Äpfel mit dem Apfelessig, -saft, Zimt, Cayenne Pfeffer und Zucker in einen Topf und kocht das ganze erstmal kräftig unter Rühren auf. Reduziert nun auf mittlere Hitze und lasst die Äpfel 10-15 Minuten köcheln, bis sie angedickt sind. Stellt dann auch die Äpfel zur Seite.
  • Schneidet die Blutwurst nun noch in Scheiben und ihr seid mit den Vorbereitungen fertig.
  • Legt den Pizzastein in den Helios und heizt ihn bei maximaler Hitze auf der höchsten Schiene für ca. 10 Minuten auf.
  • Legt den Teig auf eure bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in 6 Stücke. Mit etwas Mehl rollt ihr jeden Teigling so groß und oval aus, dass er auf den Stein passt (ca. 20×16 cm).
  • Verstreicht den Schmand auf die Flammkuchenböden und belegt sie mit den Kartoffelwürfeln und der Blutwurst.
  • Stellt den Helios auf etwas mehr, als die minimale Hitze und auf die unterste Schiene. Schiebt den Flammkuchen auf den Pizzastein und grillt ihn ca. 2-3 Minuten, bis der Teig Blasen wirft und eine schöne Bräunung vorweist.
  • Dann nehmt den Flammkuchen heraus, legt ihn auf ein Brett, zerteilt ihn mit dem Pizzaschneider und dann darf jeder beherzt zugreifen.

Tipp von den Jungs

Wenn ihr die Flammkuchen im Ofen zubereiten wollt, dann legt einen Pizzastein in den Backofen und heizt ihn auf 250°C vor. Die Flammkuchen backen dann ca. 4-5 Minuten. Für die den richtigen Look, solltet ihr am Ende noch euren Grill einschalten, damit euer Flammkuchen auch ein wenig Farbe erhält.
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.