Vitello Tonnato

Zutaten für ca. 4-5 Personen

700 g Kalbsbraten
2 Stangen 

Staudensellerie

1-2

Möhren

2

Schalotten

1

Lorbeerblatt

2

Gewürznelken

750 ml

trockener Weißwein

1 TL

Salz

evtl.

Wasser

... für die Sauce:

5 EL vom Kochsud
1/2

Zitrone (Saft davon)

2 EL

Weißweinessig

1 Dose

Thunfisch (abgetropft)

3

eingelegte Sardellenfilets

2

Eigelb

200 ml

gutes Olivenöl

2 EL

Kapern

 

Salz und Pfeffer

... und für die Garnitur:

1 EL Kapern
 

Ruccola

Auch dieses Rezept benötigt etwas Vorbereitungszeit. Also erst lesen, dann einkaufen gehen und mit den Vorbereitungen beginnen .. ;-)

 

Beginnt mit dem "Schnibbeln" der Selleriestangen, Möhren und der Schalotten in mittelgroße Stücke. Gebt den Kalbsbraten und darauf das Gemüse, das Lorbeerblatt und die Nelken in einen Topf und übergießt alles mit dem Weißwein. Stellt das Ganze für mindestens 20 Stunden in den Kühlschrank und lasst es ziehen. Sofern die Flüssigkeit alles bedeckt (das kommt auf den Topf an ...), lasst es einfach so stehen - andernfalls dreht den Braten einige Male während dieser Zeit.

 

Danach füllt ihr, sofern notwendig, den Topf mit soviel Wasser auf, bis das Fleisch komplett bedeckt ist und gebt 1 TL Salz hinzu. Nachdem ihr die Flüssigkeit zum Kochen gebracht habt, lasst das Fleisch nun bei geringer Temperatur für 1 Stunde, ohne Deckel, leicht köcheln. Danach im Sud abkühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit gebt alle Zutaten für die Sauce, bis auf das Olivenöl in eine hohe Schüssel und mixt alles mit einem Stabmixer gut durch. Jetzt langsam das Öl hinzugeben und weiter mixen, bis die Sauce eine leicht angedickte Konsistenz erhält. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Nun schneidet ihr mit einem wirklich scharfen Messer das Fleisch in ganz dünne Scheiben und belegt damit eine Platte oder einen Fleischteller und bedeckt die Scheiben mit der Thunfischsauce. Jetzt noch einmal im Kühlschrank für ca. 3 Stunden kaltstellen. Vor dem Servieren, das Vitello Tonnato mit den Kapern und dem Ruccola garnieren.

 

Wir wetten mit euch, dass ihr Vitello Tonnato in der Pizzeria um die Ecke nicht leckerer bekommt ..!

Lasst es euch schmecken und berichtet uns, ob es euch auch so gut gefällt.

 

PS: Mit einem Teil des restlichen Suds und dem darin gegarten Gemüse könnt ihr eine tolle Pastasauce zubereiten. Aber davon in den nächsten Tagen mehr ...

 

Es grüßen euch

 

Die Jungs

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App