Kürbissuppe

Ihr benötigt hierfür:

1 Hokaido-Kürbis (ca. 1 kg)
300 g

Karotten

1

große Zwiebel

15 g

Ingwer

2

Knoblauchzehen

1 EL

Rapsöl

1 l

kräftige Gemüsebrühe

200 ml

trockener Weißwein

3 TL

Sojasauce

4 TL

Reisessig

2 TL

Honig

2 TL

Currypulver

1 TL 

Kreuzkümmel

1 TL

Garam Marsala (ind. Würzmischung)

1 TL 

gemahlener Koriander (kein frischer!)

 1/2 TL

Zitronengraspulver

 

Salz

 

Pfeffer

 

Sahne

 

 

20

Garnelen

 

Knoblauch

 

Olivenöl

Entkernt zunächst den Kürbis und die Fasern (bei Hokkaidos könnt ihr die Schale dran lassen) und schneidet alle Zutaten zu Würfeln.

Bratet nun die Zwiebelwürfel im Öl an, bis sie leicht bräunlich sind und gebt alle anderen Würfel hinzu. Lasst alles noch einmal kurz und kräftig anschwitzen und löscht mit der heißen Gemüsebrühe ab.

Nun einfach für ca. 1/2 Stunde leicht köcheln lassen.

Danach püriert ihr die die Suppe mit einem Pürierstab.

 

Fangt nun an die Würzzutaten hinzuzufügen und schmeckt immer wieder ab.

 

Zum Servieren könnt ihr noch Garnelen in etwas Olivenöl und Knoblauch anbraten. Die kann man natürlich weglassen, wenn man möchte.

Ebenfalls haben wir hierzu unsere Dinkel-Fladen gebacken … Lecker!

 

Lasst uns eure Kürbis-Ideen wissen. Wir werden sie gerne nachkochen, Euer Torsten

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0