Feta-Ayvar-Suppe

Wir haben dafür vorbereitet:

3 große Zwiebeln (geachtelt und jede einzelne Schicht abgetrennt)
5

gehackte Knoblauchzehen

1,5 kg

Lamm-/Rinderhack

 

Olivenöl

 

Zucker

 

 

1 Dose

Kichererbsen

400 g

gewürfelte Kartoffeln

200 g

geriebene Kartoffeln

4 TL

Reisessig

2 TL

Honig

Paprika in grobe Stücke gehackt

5

große Cahmpignons, in Scheiben

1 l

Gemüsebrühe

400 ml

Rinderfond

500 g

Ayvar

9 EL

Tomatenmark

12 EL

Weißweinessig

4 TL

brauner Zucker

600 g

gewürfelter Feta 

1 Bund

glatte Petersilie, gehackt

1/2 Bund

Koriander, gehackt

3 EL

Granatapfelsirup

1 TL

geräuchertes Paprikapulver

2 TL

Tabasco

1 Becher

Crème Fraîche

 

Meersalz

 

Pfeffer

Bereitet am Besten alle Zutaten vor und startet mit etwas Öl in einem großen Topf. Erhitzt darin die Zwiebelscheiben und streut ein wenig Zucker darüber, bis sie eine goldige Farbe erhalten. Nehmt sie aus dem Topf und bratet das Hackfleisch mit hoher Hitze an.

Ab jetzt könnt ihr alle Zutaten in der obigen Reihenfolge nach und nach hinzufügen. Immer schön unterrühren.

Schmeckt die Suppe immer wieder ab und würzt mit Salz und Pfeffer, bis sie für euch den richtigen Geschmack hat.

 

Wenn euch unsere Idee motiviert, sie nach zu kochen, gebt uns bitte euer Feedback. Wir sind gespannt, ob sie euch auch so gut schmeckt.

Morgen allerdings, kommt erst einmal der erste Check beim Umzug.

 

Euer Torsten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0