perro caliente               (hot dog mal als spanier)


Ach was sollen wir sagen ... es weihnachtet jeden Tag ein wenig mehr und da ist es doch überhaupt kein Wunder, dass sich Theres und Benni von Gernekochen und Kevin und Tobias von Onkel Kethe im ganzen Weihnachtstrubel haben etwas einfallen lassen, wo wir unbedingt dabei sein wollten! Den "Wurster Hot Dog Adventskalender".

 

Was das ist? Naja. Jeden Tag bis zu 24. Dezember öffnet ein anderer Blogger ein Türchen am Adventskalender. Und was verbirgt sich dahinter? Klar ... ein neues Hot Dog Rezept. Wir öffnen dann heute das 10. Türchen...

 

Wir hatten schon von Anfang an die verschiedenen Ideen und wollten gerade an die Umsetzung gehen, da wurde plötzlich schon das ein oder andere Türchen geöffnet und ein Hot Dog kam heraus, den wir recht ähnlich geplant hatten. Natürlich wird es am Ende schwierig sein, dass 24 komplett verschiedene Hündchen dabei heraus kommen, aber wir sind mal echt gespannt, wie ideenreich die Rezepte werden. Wenn die, die noch kommen, so toll sind, wie die, die schon dran waren, dann zieht euch warm an.

 

Und jetzt geht's zu unserem Hot Dog ... dem Pedro Caliente, denn spanisch passt bei uns zweien doch irgendwie immer ;-)

 

Pedro Caliente_Hot Dog_Adventskalender_spanisch_chorizo_Rezept_Kochen_Foodblog_Blog_köln

für 6 heiße hündchen braucht ihr:

Für die Buns:

500 g Weizenmehl Type 550

250 ml lauwarmes Wasser

1 EL Zucker

2 TL Salz

25 g frische Hefe

40 g weiche Butter

 

1 Ei

etwas Wasser

etwas Milch

 

und für die Füllung:

6 Chorizo (nicht zu fest)

300 ml Sherry

200 g Bratpaprika (pimientos de padrón)

etwas Olivenöl

etwas grobes Meersalz

1 Gemüsezwiebel

100 g Allioli (hier unser Rezept)



Für die Buns:

  • gebt das Mehl in eure Schüssel und löst in einem Glas die Hefe mit Zucker und Salz im lauwarmen Wasser auf
  • macht eine Kuhle in die Mitte des Mehls, gebt die Hefemischung hinein und verrührt etwas Mehl zu einem flüssigen Brei
  • lasst die Hefe für 15 Minuten ruhen, bis der Brei Blasen schlägt
  • knetet alles in 10 Minuten zu einem glatten Teig und lasst ihn abgedeckt, an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen
  • teilt nun den Teig in 6 gleich große Teile
  • legt 1 Stück unter die hohle Handfläche auf die nur leicht bemehlte Arbeitsfläche und "wirkt"*) den Teig, durch Rundbewegungen der Hand, zu einer Kugel
  • rollt nacheinander mit einem Nudelholz je 1 Kugel zu einem Rechteck und rollt es von der langen Seite her fest auf
  • schlagt die beiden Enden nach unten und bringt das Bun noch etwas in Form
  • legt die Teiglinge mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst sie erneut für 20 Minuten gehen
  • heizt den Backofen auf 170°C Umluft vor
  • vermischt in einem Glas 1 Ei mit Wasser und Milch und bestreicht die Oberfläche der Buns
  • backt sie nun für ca. 15 Minuten
  • lasst die fertigen Buns auf einem Kuchengitter auskühlen

Für die Pimentos de padrón:

  • gebt die Bratpaprika in eine Schüssel, fügt Olivenöl und grobes Meersalz dazu
  • vermischt alles miteinander und legt die Paprika auf ein Ofenrost und schiebt es in den noch heißen Ofen
  • darunter schiebt ihr ein Backblech mit Backpapier, denn die Paprika und das Öl werden tropfen!
  • backt sie für ca. 15 Minuten und stellt dann den Grill ein
  • wendet die Paprika, bis sie von allen Seiten leicht gebräunt sind und lasst sie abkühlen

 

Für die Allioli:

Für die Chorizo:

  • gebt den Sherry und die Chorizos in eine Pfanne
  • erhitzt den Sherry und lasst die Würstchen darin langsam erhitzen
  • dreht sie ab und zu, damit sie von innen gleichmäßig heiß werden
  • danach noch kurz in der Pfanne scharf anbraten

Das Zusammensetzen:

  • schält die Zwiebel, halbiert sie und schneidet halbe Ringe daraus
  • schneidet die Buns auf - aber nicht ganz! lasst eine Längsseite geschlossen
  • gebt die Zwiebelhalbringe auf die Unterseite des Brötchens, dann kommen einige Pimientos darüber
  • setzt eine heiße Chorizo darauf und gebt Allioli darüber
  • verschließ den heißen Hund wieder mit dem oberen Deckel des Buns
Pedro Caliente_Hot Dog_Adventskalender_spanisch_chorizo_Rezept_Kochen_Foodblog_Blog_köln

Seit wir unseren spanischen "perro caliente" gemacht haben, fragen wir uns immer wieder: Warum gibt's den nicht schon immer?! Ein Hot Dog mit so wenig Schnick-Schnack und durch die Chorizo doch so würzig, da springt einem die spanische Sonne doch direkt in das Brötchen.


Wir sind gespannt, wie euch unser Hündchen gefällt, wenn ihr es ausprobieren werdet :-). Euch allen eine schöne restliche Adventszeit.

 

Eure Jungs