Curry Chicken Wrap

An Zutaten benötigt ihr:

2 Tortillawraps
3 Blatt

Eisbergsalat

1

Tomate

Gewürzgurke

1/2 

Pfirsisch

1

Hähnchenbrust

Für die Marinade:

150 ml fettarmer Joghurt
 

Currypulver und/oder Currypaste

1 Prise

Salz

1 Prise

Pfeffer

Für die Sauce:

3/4 der Marinade
1 EL 

Limettensaft

1 TL

Zucker

Stellt eine Marinade aus den oben angegebenen Zutaten her, schmeckt sie ab und reibt die Hähnchenbrust damit ein. Lasst sie am Besten für ein paar Stunden einziehen. Bereitet eine Pfanne mit Olivenöl vor und bratet die Brust bei zuerst hoher und reduziert die Hitze dann auf mittlere Temperatur. Achtet nur darauf, dass das die Marinade nicht anbrennt. Lasst die Brust etwas abkühlen.

 

In der Zwischenzeit könnt ihr die Sauce vorbereiten, indem ihr zu der bereits hergestellten Marinade, die übrigen Zutaten miteinander vermischt.

 

Ebenso könnt ihr nun noch die Hähnchenbrust, die entkernte Tomate, Gurke und Pfirsich in Scheiben schneiden.

 

Nun könnt ihr mit den Wraps beginnen. Lasst sie bei mittlerer Hitze für ca. 1 Minute von jeder Seite in einer Pfanne warm werden. Dann könnt ihr schon mit dem Belegen anfangen. Bestreicht die Wraps mit etwas Sauce. Dann den in Streifen geschnitten Salat sowie die übrigen Zutaten auf dem unteren Drittel des Wraps belegen.

 

Zum Schluss gebt ihr noch etwas Sauce darauf und rollt die Wraps so zusammen, dass ihr die untere Seite einklappt (ansonsten läuft die Sauce heraus).

 

Falls ihr die Wraps nicht sofort essen möchtet, verpack sie am besten in Alufolie, wie ein Lamacun.

 

Die Wraps könnt ihr auch in 2 Hälften geschnitten, zu einem Brunch vorbereiten.

 

Lasst es euch schmecken … und lasst uns eure eigenen Varianten eurer Wraps wissen. Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App