caesar salad "pizza style"

Auf Instagram hat der ein oder andere vielleicht mitbekommen, dass wir am Dienstag hier in Köln auf der "Living Kitchen" unterwegs waren und abends von AEG und Moey's Kitchen eingeladen. Als die meisten Gäste schon auf ihrem Weg nach Hause waren, haben wir dann erst so richtig los gelegt und wurden von Christian Mittermeier die ganze Zeit begleitet und fachlich unterstützt.

 

Der Abend stand unter dem Motto "Perfecting the Classics"! Und so wie ihr uns kennt, könnt ihr euch vorstellen, dass es für uns natürlich super spannend war, zu überlegen, wie wir einen Klassiker nochmal so verändern können, dass er für uns perfekt ist.

Als wir dann erfuhren, um was es geht, waren wir allerdings zunächst ein wenig unschlüssig, denn was soll man an einem Caesar Salad überhaupt verändern? Das Dressing ist schließlich das A&O dabei. Und einfach den Römersalat durch irgendein anderes Grün auszutauschen, schien uns auch nicht so ganz richtig zu sein.

 

Dann kam Torsten der Gedanke, dass man vielleicht die Croutons, auf die wir eigentlich niemals verzichten würden, in etwas anderes zu verwandeln. Und Sascha hatte schließlich schon so oft von seinem Studium erzählt, als in einer Pizzeria in der Heimat, die Pizza mit Salat oben drauf serviert wurde. Da war dann der Grundstein gelegt.

 

Wie wir die Aufgabe gelöst haben und wer noch alles dabei war, seht ihr am Ende unseres Rezepts ...

 

Caesar Salad_Die Jungs_Perfecting the classics_Rezept_Kochen_AEG_Challenge

Diese Zutaten reichen für ca. 4-6 Personen:

Für die „Croutons“:

500 g Weizenmehl Type 550

260 ml lauwarmes Wasser

180 ml Olivenöl

1/2 Würfel frische Hefe

10 g Salz

1 Prise Zucker

50 ml Olivenöl

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

150 g Sauren Sahne

Salz & Pfeffer

120 g Mozzarella, in Scheiben geschnitten 

Für das Dressing:

1 hart gekochtes Eigelb

25 g Parmesan, frisch gerieben

5 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

5 Sardellenfilets

1 TL Kapern

1 Knoblauchzehe

1 TL mittelscharfer Senf

150 g saure Sahne

Salz & Pfeffer


Und für den Salat:

400 g ausgelöste Hähnchenschenkel

Salz & Pfeffer

1 EL Speisestärke

Olivenöl

1 Thymianzweig

1 Knoblauchzehe, angedrückt mit Schale

300 g Römersalat

ca. 10 Cocktailtomaten, geviertelt

25 g Parmesan, frisch gehobelt


  • bereitet zunächst den Teig vor, indem ihr Wasser bis Zucker miteinander vermischt, so dass sich die Hefe auflöst
  • gebt diese Mischung zum Mehl und lasst es 15 Minuten ruhen
  • nun knetet für 10 Minuten daraus einen glatten Teig und lasst ihn für 45 Minuten abgedeckt, an einem warmen Ort gehen
  • knetet ihn erneut durch und lasst ihn nochmal für 45 Minuten ebenso gehen
  • in der Zwischenzeit mixt ihr für das Dressing alle Zutaten, bis auf die saure Sahne, Salz und Pfeffer gründlich durch
  • rührt die saure Sahne unter und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab
  • tropft das Hähnchenfleisch trocken und schneidet es in mundgerechte Stücke
  • salzt und pfeffert das Fleisch leicht und benetzt es ein wenig mit Speisestärke von allen Seiten
  • erhitzt eine Pfanne mit etwas Olivenöl, gebt den Knoblauch und Thymian hinein und bratet bei
  • mittlerer Hitze die Hähnchenstücke langsam an, bis sie gerade gar sind und legt sie zur Seite
  • wascht den Salat und zupft ihn in mundgerechte Stücke
  • vermischt in einer Schale das Olivenöl und den zerdrückten Knoblauch
  • in einer weiteren die saure Sahne mit Salz und Pfeffer
  • erhitzt euren Backofen auf 300°C oder so hoch es geht und gebt (wenn ihr habt) einen Pizzastein hinein
  • nach 25 Minuten auf dieser Temperatur sollte der Stein heiß genug sein
  • nehmt nun je ca. 60 g des Teiges und rollt ihn auf der bemehlten Arbeitsfläche ganz dünn aus
  • verstreicht auf dem Fladen etwas von der Sahnemischung und sprenkelt dann darüber etwas Knoblauchöl
  • zum Schluss verteilt ihr noch den Mozzarella oben auf
  • schiebt den Teig in euren Ofen und backt ihn für ca. 2-4 Minuten (je nach Hitze), bis er Blasen wirft und goldbraun ist
  • solltet ihr keine 300°C im Ofen erreichen, hilft die Grillfunktion ;-)
  • zum Anrichten legt ihr ein „Pizzacrouton“ auf einen Teller, gebt je eine Portion mit Dressing vermischten Römersalat darauf und verziert mit Hähnchen, halbierten Tomaten und gehobeltem Parmesan
Caesar Salad_Die Jungs_Perfecting the classics_Rezept_Kochen_AEG_Challenge

Es war uns eine wirklich große Freude, zu sehen, was alle anderen Teilnehmer für tolle Ideen umgesetzt haben, denn am Ende durften wir gemeinsam all unsere unterschiedlichsten Interpretationen des Caesar Salad verputzen.

 

Mit dabei waren unsere beiden "Buddies" Theres und Benni von Gernekochen, Tine von Pottlecker, Malte von Irrekochen, Lars von Colors of Food und Christian von Küchenjunge. Bei dieser kleinen Challenge unter lieben Bloggerkollegen, war es für die Jury schon sehr schwer, die Plätze zu verteilen. Die eine Interpretation war ein wenig auffälliger und extravaganter, die andere regional umgesetzt. Wir finden, dass jeder Salat das Thema absolut getroffen und wieder gegeben hat. Und was das geschmackliche angeht, davon müssen wir gar nicht sprechen. Klar mögen wir unseren Salat genauso, wie wir ihn gemacht haben, aber alle anderen waren auch der absolute Knaller.

 

Es hat uns einen riesigen Spaß gemacht, euch alle wieder zu treffen und gemeinsam die Küche zu rocken.

 

Und wer nun von euch da draußen Lust bekommen hat, sich seinen Caesar selber als Pizza zu backen, der sollte gleich loslegen. Das lohnt sich auf jeden Fall.

 

Eure Jungs

 





info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App