brombeer-balsamico-marmelade

(gesponsert)

Wir haben uns beim Schreiben unseres Rezeptes und bei der Namensgebung noch einmal mit den verschiedenen Begriffen auseinander gesetzt, wie eine mit Zucker eingekochte Frucht nun wirklich heißen darf, wenn sie im Glas auf den Tisch kommt - und trotzdem haben wir uns darüber hinweg gesetzt, denn schon unsere Groß- und Urgroßmütter haben jede dieser Aufstriche "Marmelade" genannt ..!

 

Ihr werdet euch aber dennoch fragen, woher wir in dieser Jahreszeit überhaupt noch Brombeeren her bekommen haben. Und das ganz zu Recht! Das lag tatsächlich daran, dass Torsten's Mutter ein kleines Problem mit ihrer Kühltruhe im Keller hatte. Die wollte nämlich plötzlich nicht mehr so, wie sie soll und gab von jetzt auf gleich einfach den Geist auf. Ganz viele leckere Sachen, die über den Sommer dort eingelagert waren, mussten einen neuen kalten Platz finden. Für die Brombeeren war aber keiner mehr da und da haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, etwas leckeres damit zu machen.


Was dabei heraus gekommen ist, seht ihr ja hier im Rezept ...

Brombeer-Balsamico-Marmelade_Fruchtaufstrich_Mazzetti_Rezept_kochen

Diese Zutaten benötigt ihr:

1 kg Brombeeren

100 ml Mazzetti Bio Aceto Balsamico

500 g Gelierzucker (2:1) 

 


  • kocht bei niedriger Temperatur die Brombeeren auf und streicht sie durch ein Sieb, so, dass alle Kerne darin zurück bleiben
  • gebt das Fruchtpüree (ca. 900 g) mit dem Balsamico und Zucker in einen Topf und bringt alles zum Kochen
  • lasst die Masse, unter Rühren, 4 Minuten sprudelnd kochen und macht auf einem Teller eine Gelierprobe
  • füllt nun die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser, verschließt sie fest und lasst sie, auf den Deckel gestellt, abkühlen
  • nachdem sie ausgekühlt sind, könnt ihr sie wieder umdrehen

Brombeer-Balsamico-Marmelade_Fruchtaufstrich_Mazzetti_Rezept_kochen

Sollte beim Entfernen der Kerne nun doch etwas weniger Fruchtmasse übrig geblieben sein, gebt einfach etwas Wasser oder Fruchtsaft hinzu, um, mit dem Balsamico, auf 1000 g zu kommen. Andernfalls wird der Aufstrich ein wenig fester. Aber das könnt ihr ja spontan entscheiden.

Wer von euch jetzt denkt, wie kann ein Balsamico zu einer Marmelade passen, der hat genau den selben Gedanken, wie wir, als wir überlegt haben, wie wir die Brombeeren verarbeiten könnten. Wir wollten nämlich nicht einfach einen reinen Brombeeraufstrich herstellen. Der sollte dann doch einen gewissen Kick bekommen.

 

Probiert es einfach aus und lasst euch von unserem Rezept anregen und überzeugen. Momentan ist diese Marmelade eine unserer Lieblingsaufstriche, die bei dem wiedergekehrten "Sommer" bei keinem Frühstück auf unserem Balkon fehlen darf.

 

Welche Dinge würdet ihr so mit Brombeeren anstellen, wenn eure Kühltruhe plötzlich aussetzen würde? Habt ihr da einen Tipp? Wir sind gespannt ;-).

 

Eure Jungs