Bei unserem letzten Besuch bei Sascha's Eltern in Trier haben wir ja einen mediterranen Apfelkuchen gebacken, weil der Apfelbaum im Garten voller reifer saftiger Früchte hing. Der perfekte Apfel für alles, was man in der Küche mit einem Apfel anstellen möchte!

 

Da kam uns der Gedanke, dass wir damit ja auch ein leckeres Gelee kochen könnten, das schon etwas winterlich schmeckt. Und? Was machen wir? Wir vergessen die Äpfel natürlich bei den Eltern ;-)

 

Unser Glück war allerdings dann ein paar Tage später, als wir unsere Zimtschnecken gebacken hatten. Die liebe Jeanette und ihr frisch angetrauter Marcus waren auf ihrem Heimweg von den Eltern aus dem Oberbergischen in die Stadt und hatten selber gerade frisch gepflückte Äpfel im Gepäck :-)

 

Und wie das früher so gemacht wurde, haben wir dann auch Tauschhandel betrieben. Schnecken gegen Äpfel. Der perfekte Tausch, der uns heute dabei hilft, euch dieses Rezept vorzustellen.

 

Vielen Dank an euch beide ...!


Apfel-Gin Gelee_Rezept_Brotaufstrich

Apfel-Gin Gelee

Diese Zutaten ergeben 1,9 l Saft, der abgefüllt werden möchte:

3,2 kg

Äpfel oder 1,9 l hochwertiger Apfelsaft
1

Zitrone (der Saft davon)

2

Zimtstangen

10

Nelken

10

Kardamonkapseln

10

Pimentkörner

2 kg

Gelierzucker für Gelee (1:1)

100 ml

Gin


Wer keinen Entsafter parat hat, der sollte auf jeden Fall darauf achten, dass ihr einen hochwertigen und säuerlichen (nicht gesüßten) Apfelsaft verwendet.

Wir haben uns den Entsafter bei Sascha's Bruder Björn und seiner Freundin Karo geliehen und damit die Äpfel zu Saft verarbeitet.

Damit der Gelee auch schön klar wird, sollet ihr den selber hergestellten Saft durch ein sauberes Küchentuch in einen größeren Topf abseihen. Gebt die Gewürze und den Zitronensaft dazu und bringt ihn zum Kochen. Stellt die Platte aus und lasst den Saft für mindestens 30 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen.

Apfel-Gin Gelee_Rezept_Brotaufstrich
Apfel-Gin Gelee_Rezept_Brotaufstrich

Siebt dann die Gewürze aus dem Saft ab und stellt ihn wieder auf den Herd. Jetzt kommt der Gelierzucker dazu. Unter Rühren aufkochen und 4 Minuten (wie auf der Beschreibung des Gelierzuckers angegeben) sprudelnd kochen lassen.

Macht dann noch kurz die Gelierprobe auf einem kalten Teller.

Wenn der Gelee fest wird, fügt ihr zum Schluss noch den Gin hinzu und füllt die heiße Flüssigkeit in vorher ausgekochte Gläser ab. Sofort fest verschließen und auf den Kopf gestellt, auf einem feuchten Küchentuch auskühlen lassen.

Wenn ihr euch fragt, wie wir auf die Idee kamen, leckeren Gin in unser Apfelgelee zu geben, dann ist das ganz schnell erzählt: Die liebe trickytine ist absolut Gin-verliebt und hat regelmäßig tolle Rezepte auf ihrem Blog, die sie mit Gin verfeinert. Und da wir bei einem guten Gin auch nicht nein sagen können, lag es dann ganz nah :-). Und obendrein kommt der Gin, den wir verwendet haben, aus Spanien. Ein Mitbringsel von unserem letzten Urlaub in Barcelona ..!

Apfel-Gin Gelee_Rezept_Brotaufstrich

Habt ihr auch spezielle Vorlieben, was das Kochen oder Backen mit Spirituosen angeht? Dann lasst es uns wissen. Wir sind gespannt.


Beim Nachkochen (mit oder ohne Gin - für alle, die keinen Schuss davon in ihrem Brotaufstrich mögen) wünschen wir euch viel Spaß.


Eure Jungs