Pici Carbonara

Für 4-6 Personen braucht ihr (Nudelteig):

200 g Pastamehl (evtl. etwas mehr)
3

Eier

1/2 TL

Salz

2 EL

Olivenöl

... für die Carbonara:

200 g Pancetta, gewürfelt
4 Eigelb
100 g

Crème fraîche

2 handvoll

Gran Padano, gerieben

1

Ei, verquirlt

Bereitet zunächst den Teig vor, indem ihr alle Zutaten miteinander zu einem festen glatten Teig verarbeitet. In Folie einpacken und für 1/2 Std. im Kühlschrank kalt stellen.

 

In der Zwischenzeit bereitet alles für die Carbonara vor (würfeln und reiben) und verquirlt die Eigelb und rührt alle anderen Zutaten (bis auf den Pancetta) mit unter die Eimasse.

 


Rollt nun den Teig 3-4 mm dick aus und rollt mit dem Pici-Nudelholz die Pici aus. Alternativ könnt ihr natürlich auch mit einer Nudelmaschine oder dem Fleischwolf Spaghetti herstellen. Mehlt sie ein wenig, damit sie nicht aneinander kleben bleiben und stellt einen großen Topf mit Salzwasser auf den Herd und bringt es zum Kochen.

 

Nun bratet langsam die Pancetta-Würfel an, so dass das meiste Fett ausgebraten ist und kocht die Pici, bis sie aldente sind. Schüttet sie ab und gebt sie in eine Schüssel. Verrührt nun die Eimasse unter die heißen Nudeln und hebt die Pancetta-Würfel unter.

Die Carbonara könnt ihr einfach ohne weitere Beilagen servieren. Wir hatten einen Riesenappetit und haben noch ein paar Hähnchenbrustfilets in Olivenöl und frischem Rosmarin angebraten und einige Dinkelfladen zubereitet.

 

Bon Appetito e tanti saluti

 

Eure Jungs


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Christopher (Dienstag, 05 August 2014 14:07)

    Hmm lecker, Carbonara, der Klassiker. Gleich nach Pesto Genovese meine zweitliebste Pasta Sauce. Das Bild des Esstisches kommt super rüber, da würde man sich am liebsten gleich mit ransetzen und helfen :-) Habe euren Blog gerade entdeckt. Super Sache. Macht weiter und viel Spaß beim Kochen!

    Gruß Chris

  • #2

    Ray (Donnerstag, 14 August 2014 13:47)

    Diese Geschichte mit der Carbonara ist aber auch zu ärgerlich. (Fast) Wo auch immer man etwas auf Carbonara bestellt, macht der Koch etwas mit Kochschinken und Sahnesoße. Völlig daneben. Dieses Rezept gefällt mir da besser.

  • #3

    Roger Warna (Donnerstag, 21 August 2014 20:29)

    Herrlich, mal wieder ein einfacher Klassiker zu sehen. Oft sieht man solche Rezepte nicht bei Food-Blog`s. :-) Was mich fasziniert ist das Nudelholz, ein tolles Teil. Weiter finde ich super, dass Ihr Pancetta nehmt und nicht irgendein Speck oder gar Schinken. Liebe Grüsse Roger

  • #4

    Sabrina C (Freitag, 22 August 2014 09:21)

    Ohhhhhh, yammi! Ich habe Hunger. JETZT!
    Ein tolles Bild - und ein super tolles Rezept. Werde ich genau so mal nachkochen. Ich liebe Carbonara.

    Wann darf ich mich nochmal zum Essen einladen? :)

    Allerliebste Grüße,
    Sabrina

  • #5

    Die Jungs (Freitag, 22 August 2014 09:59)

    Toll, dass ihr auch alle Carbonara Fans seid.
    Schwierig, in Deutschland eine Gute zu bekommen.
    Meist alla panna plus geronnenem Ei.
    Kann man sich sparen ;)





info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App