Grillwurst "Asia Style"

Was darf bei einem BBQ-Dinner auf gar keinen Fall fehlen? Klar ... Grillwürstchen! Aber kaufen wollten wir natürlich keine, denn wir möchten euch ja zeigen, wie leicht es oft ist, solch leckere Sachen, selber herzustellen.

 

Inspiriert durch unseren lieben Nachbarn Udo, der schon immer seine Thüringer Bratwürste nach altem Familienrezept wurstet, haben wir uns für die BBQ-Edition mit GernekochenIzzy Moose und Baconzumsteakselber welche zubereitet.

 

Da dies unsere erste eigene "Wursterei" war, haben wir uns daher erst einmal an die Grundzutaten von Udo orientiert und unsere eigene Kreativität eingebracht, als es um die Würzung ging.

 

Wir können euch sagen, wer von euch einen Fleischwolf zu Hause hat, der sollte sich auf jeden Fall einmal daran wagen, eine Wurst selber zuzubereiten, denn es ist gar nicht so viel Aufwand, wie man sich das vielleicht vorstellt. Das einzige, das wirklich wichtig ist: Das Fleisch muss auf jeden Fall von guter Qualität sein! Aber dazu mehr am Ende unseres Rezeptes.

 

Fangen wir einfach einmal an ...


Grillwurst "Asia Style"_Grillen_Rezept_BBQ


Je nach Größe bekommt ihr 15-20 Würste aus diesen Zutaten:

ca. 4 m Schweinedarm (Kaliber 28/30)

1 kg Schweinebauch (ohne Schwarte), in Würfel geschnitten

300 g Kalbfleisch, in Würfel geschnitten

100 g grüner Speck, in Würfel geschnitten

1 Bund Koriander, gehackt

2 Chilischoten, gehackt

2 Knoblauchzehen, gehackt

1 große Zitrone (der Abrieb davon)

1 Prise Zucker

1 TL Salz

1 TL Pfeffer

2 Eier

200 ml Milch


  • bereitet alle Zutaten, wie oben beschrieben, vor
  • gebt alle Zutaten (bis auf den Darm!) in eine große Schüssel
  • vermengt alles miteinander und lasst es etwas ziehen
  • bereitet in der Zwischenzeit euren Fleischwolf mit einer 3 mm-Scheibe vor
  • dreht nun das vorbereitete Fleisch 1x durch den Wolf
  • rüstet nun den Fleischwolf mit dem Wurstaufsatz (zum Befüllen) vor
  • wässert den Darm und zieht ihn vorsichtig über die Füllvorrichtung und verknotet das Ende
  • mit gleichbleibender Geschwindigkeit befüllt ihr nun gleichmäßig den Darm
  • wenn die gewünschte Länge einer Wurst erreicht ist (ca. 20 cm), drückt ihr dort den Darm ab und dreht die Wurst einige Male
  • verfahrt mit dem restlichen Wurstbrät genauso, bis alles aufgebraucht ist

Ihr könnt eigentlich sofort mit dem Grillen beginnen, denn so frisch bekommt ihr eure Würstchen sonst nie auf den Teller ;-).

 

Genauso könnt ihr aber auch auf Vorrat arbeiten und die Würste in entsprechender Portionieren einfrieren. Für das Auftauen gilt aber: Niemals schnell auftauen! Am besten über Nacht im Kühlschrank tauen lassen.

Wie schon gesagt ... der Geschmack der Wurst hängt von der Qualität des Fleisches ab, das ihr verwendet. Solltet ihr einen guten Metzger in der Nähe haben, dann ist es ratsam, dort einkaufen zu gehen. Unser Metzger Werner war dafür genau der Richtige!

 

Abgepacktes Discounterfleisch hat einen viel zu hohen Wasseranteil und die Würstchen schmecken wässrig und auch die Konsistenz lässt zu wünschen übrig.

Grillwurst "Asia Style"_Grillen_Rezept_BBQ

Wir werden jetzt auf jeden Fall wieder experimentieren und uns verschiedene Sorten zubereiten und einfrieren. Wir werden euch darüber auf dem Laufenden halten ;-).

 

Vielleicht haben wir euch mit unserem Rezept ja jetzt ein wenig angesteckt und der ein oder andere von euch hat Lust bekommen, endlich selber einmal eine Grillwurst herzustellen. Wir sind gespannt, was ihr berichten werdet ...

 

Aber morgen geht es erst einmal weiter bei Gernekochen. Die beiden haben einen leckeren Krautsalat nach Oma Sophies Rezept. Lasst euch überraschen. Der ist soooo lecker!

 

Eure Jungs

Das tolle Geschirr aus der Kollektion BBQ Passion wurde uns freundlicherweise von Villeroy&Boch als Leihgabe zur Verfügung gestellt!






info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App