Chicken Rub Collage

BBQ Chicken mit Birnen-Ziegenkäse Päckchen

Diese Zutaten braucht ihr für 4-6 Personen:

6 Hähnchensteaks
 

Chicken BBQ Rub (Pfeffersack & Soehne)

3-4

Birnen

100 g

Ziegenkäserolle

etwas

Olivenöl

etwas

Honig

3-4

Thymianzweige

 

Salz und Pfeffer

Bisher haben wir unser Grillgut immer mit Marinaden gewürzt. In den nächsten Wochen wollen wir aber auch Rubs (trockenen Gewürzmischungen) ausprobieren. Pfeffersack & Söhne waren so nett und haben uns ihre Neuheiten hierfür zur Verfügung gestellt.

 

Für das BBQ Chicken Rub könnt ihr neben Hähnchen auch andere Geflügelsorten nehmen. Denkt aber daran, dass das Fleisch am Tag zuvor vorbereitet werden sollte. Mindestens jedoch, 4-5 Stunden vor dem Grillen!

 

Zermörsert soviel Rub, wie ihr für die Menge an Fleisch benötigt. Wenn es mit dem Mörser schwierig wird, könnt ihr das auch mit einem Alleszerkleinerer der Küchenmaschine machen. "Massiert" nun die Fleischstücke großzügig mit dem Rub ein, packt sie luftdicht in Folie ein und lasst sie im Kühlschrank lagern.

 

Während ihr den Grill aufheizt, holt das Fleisch aus dem Kühlschrank, damit es nicht ganz kalt auf den Rost kommt. Ihr grillt das Geflügel, wie üblich.

 

Für die tolle Beilage schneidet ihr die entkernten Birnen sowie den Ziegenkäse in kleinere Stückchen, gebt sie zusammen auf ein Stück Alufolie, salzt und pfeffert das ganze und träufelt noch das Olivenöl und den Honig darüber. Zum Schluss noch einige Zweige Thymian oben darauf und aus der Alufolie ein Päckchen packen und gut verschließen. Jetzt einfach auf dem Grill garen lassen. Das dauert so in etwa 10-15 Minuten - kommt ganz darauf an, wie hoch der Grill eingestellt bzw. wie heiss die Stelle ist, an die ihr das Päckchen legt.

 

Wir fanden Tina's Beilage so toll, dass wir sie euch unbedingt vorstellen müssen!!

 

Viel Spaß euch allen während der Grillsaison und hofft mit uns, dass das Wetter bald auch konstant mit spielt ;-)

 

Eure Jungs


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hans-Georg (Freitag, 12 Februar 2016 10:38)

    Ich denke mal, dass das Grillgut langsam gegart werden muss damit das Rub nicht verbrennt?





info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App