Kartoffelkuchen von oben

Kartoffelkuchen mit Zitrone

Mit unserem zweiten Rezept mit der guten Kartoffel, das wir diese Woche posten, nähern wir uns immer mehr dem Tag der Kartoffel. Am kommenden Mittwoch enden wir dann unsere Kartoffelreihe mit einem weiteren tollen Rezept. Heute haben wir für euch alle einen leckeren, frischen, fudgy Kuchen gebacken, den ihr unbedingt ausprobieren müsst. Einen Kartoffelkuchen mit Zitrone.

Die Kartoffel - ein perfekter Kuchenpartner

Für unseren Kartoffelkuchen mit Zitrone haben wir so einiges ausprobiert, denn wir wollten unbedingt einen Kuchen haben, der, wie ein Brownie, so richtig viel Fudge hat. Und die Kartoffel bietet sich ja schließlich an dafür. Auch schon bei unserem Erdapfel-Marillenknödel-Parfait hat uns die Kartoffel die richtige Konsistenz beschert. Wichtig ist hier auch wieder, darauf zu achten, dass der Stärkeanteil der Kartoffel für das jeweilige Gericht passt.

Festkochende Kartoffeln zum Beispiel haben einen ungefähren Stärkeanteil von 14%. Die Sorten Sorten Linda oder Cilena sind daher super geeignet, wenn man Salz- oder Pellkartoffeln, Gratin oder Kartoffelsalat zubereiten möchte. Die überwiegend festkochende hat schon 15% Stärkeanteil und die Schale kann, im Gegensatz zur festkochenden Kartoffel, aufplatzen. Die Sorten sind zum Beispiel Gloria und Agria. Aus ihnen kann man auch Salz- oder Pellkartoffeln, Eintöpfe, Pommes und Kartoffelstampf machen. Die mehligkochende Kartoffelsorten Aula oder Adretta, die schon mehr als 16% Stärke besitzen, eignen sich am ehesten für Stampf, Klöße oder auch Einlagen von Eintöpfen.

Warum überhaupt ein Kartoffelkuchen?

Dieses Rezept für Kartoffelkuchen mit Zitrone ist tatsächlich gar nicht so neu, sondern wir haben es schon Ende März 2020 ausprobiert. In der Zeit waren ja so einige Lebensmittel plötzlich überhaupt nicht mehr verfügbar. Zum Beispiel Hefe, Mehl oder Nudeln standen auf dem Index von Hamsterkäufen. Damals waren Ratschläge für Alternativen und überhaupt rund ums Kochen und backen immer wieder gefragt. Und so bekamen wir dann von ein paar Leser/innen die Frage gestellt, ob man die Kartoffel auch für einen zitronigen Kuchen verwenden kann. Und da wir ja immer experimentierfreudig sind, haben wir uns gleich daran gemacht, uns ein Rezept zu überlegen.

Einen Nuss-Kartoffelkuchen hatten wir ja bereits in unserer Rezeptesammlung und daher hatten wir schon eine grobe Idee. Allerdings ist unser Kartoffelkuchen mit Zitronen nun doch ein wenig anders geworden. Und das ist ja auch gut so. Und da die Sonne heute auch wieder so richtig scheint (zumindest heute Vormittag), dachten wir uns, wir zeigen euch unsere Kuchenidee aus Kartoffel und Zitrone heute. Und solltet ihr alle Zutaten zu Hause haben, dann klappt das auch noch mit dem Kuchengenuss am Nachmittag.

angeschnittener Kartoffelkuchen auf Tortenteller

Habt ihr schon einmal Kartoffeln in Kuchen oder Süßspeisen verarbeitet? Erzählt uns von euren Rezepten und mit welcher Kartoffel ihr sie zubereitet habt. Wir sind gespannt und freuen uns, wenn ihr unser Rezept jetzt auch gleich ausprobieren möchtet. Daher viel Spaß dabei und vor allem beim Schlemmen mit euren Lieben.

Eure Jungs

Kartoffelkuchen von oben

Kartoffelkuchen mit Zitrone

Rezept für Kartoffelkuchen mit Zitrone. Die Kartoffel macht den Kuchen so richtig fudgy und die Zitrone bringt die perfekte Säure mit. Ein super saftiger und frischer Sommerkuchen.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Kaffeezeit, Kuchen, Kuchentafel
Portionen 1 Kuchen

Equipment

  • 24er Springform

Zutaten
  

Der Kartoffelkuchen

  • 250 g Kartoffelstampf aus vorwiegend festkochenden Kartoffeln
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 175 g Mandelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Zitronen der Abrieb davon
  • 75 ml Zitronensaft

Zum Tränken

  • 4 EL Zucker
  • 75 ml Zitronensaft

Anleitungen
 

  • Kocht Salzkartoffeln, so dass ihr 250 g Kartoffelstampf daraus herstellen könnt und stellt es zur Seite. In der Zwischenzeit schlagt ihr die Butter mit dem Zucker und Salz richtig schaumig. Schlagt dann nach und nach die Eier unter.
  • Vermischt das Mandelmehl mit dem Backpulver und rührt es unter die Buttermasse. Rührt zum Schluss noch den Abrieb und den Zitronensaft unter. Fettet und mehlt eine Springform und heizt euren Backofen auf 180 °C vor.
  • Als letztes rührt ihr den Kartoffelstampf zum Teig, füllt ihn in die Springform und backt den Kuchen für ca. 40 Minuten. Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und stellt ihn zum Abkühlen auf ein Kuchengitter. Erhitzt kurz den Zitronensaft und rührt den Zucker solange darin, bis er sich aufgelöst hat. Beträufelt den Kuchen komplett mit dem gesüßten Zitronensaft und lasst ihn komplett auskühlen.
Stichwörter Kartoffel | Kartoffelkuchen | Zitrone
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

4 Antworten

  1. 5 stars
    Kartoffelkuchen ist euch super gelungen!
    Ich selbst habe auch schon den einen oder anderen Kartoffelkuchen gebacken, ist bis jetzt immer gut angekommen.
    Grüße,
    Jesse-Gabriel

    1. Hallo Jesse,
      vielen Dank für Dein Lob zum Kartoffelkuchen.
      Verrückt, wie viele noch einen Kuchen mit Kartoffeln gebacken haben.
      Aber es ist super, dass Du schon so einige von solchen Rezepten ausprobiert hast.
      Wir werden auch dran bleiben.
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."