Springe zu Rezept Rezept drucken

Wir hatten mal wieder Lust auf eine leckeres Dessert, das man super vorbereiten kann und was richtig wenig Arbeit macht. Und weil wir ein Dessert zusammen mit unserem Partner Tefal und in der tollen Ingenio Kollegion Zubereiten wollten, kam uns recht schnell ein Dessert in den Kopf, das perfekt dazu passt. Ein Karamell-Flan. Er ist schnell vorbereitet, ohne Aufwand im Ofen gegart und wieder ohne Aufwand im Kühlschrank runtergekühlt. Daher einfach genau das Dessert, das für unsere Idee mehr als super passt. Unseren Karamell-Flan haben wir mit Orange aromatisiert und ein flüssiges Zuckerkaramell durfte definitiv nicht fehlen.

Flan ... süßer Flan ... leche asada ... Pudding.

Was macht überhaupt einen Flan aus? Uns war klar, dass ein Flan oder genauer gesagt, ein süßer Flan aus einer Mischung aus Ei, Milch und Zucker besteht und in einem Wasserbad und/oder im Ofen gegart wird. Dabei stockt die flüssige Masse dann langsam und bleibt im Normalfall am Ende schön fest und cremig. Der wohl bekannteste Flan ist die Crème Caramel oder brûlée. Die Leche Asada wird nicht im Wasserbad gestockt, sondern in Schälchen abgefüllt, backt die Masse einfach im Ofen. Übersetzt heißt sie ja auch “Gebackene Milch”.

Ganz anders ist das mit dem für uns klassischen Pudding. Und auch wenn er geschmacklich ganz anders ist, als die Creme Catalana, werden beide, sobald die heiße Milch und die Zucker-Ei-Masse verbunden sind, in Schälchen abgefüllt und im Kühlschrank gekühlt. Dadurch, dass dabei mit Speisestärke gearbeitet wird, bekommen sie ihre charakteristische Konsistenz und müssen nicht zum Festwerden gebacken oder pochiert werden. Was wir so gar nicht wussten, dass ein Flan auch herzhaft sein kann. Das ist uns bei der Recherche zu unserem Rezept über den Weg gelaufen. Dafür kann man mit Brühe oder auch mit Milch oder Sahne arbeiten. Und da wir gerade so im Flow sind, werden wir das definitiv bald ausprobieren.

Karamell-Flan aus der Ingenio Jamie Oliver Pfanne.

Ihr kennt ja unsere Tefal Ingenio Pfannen aus der Jamie Oliver Kollektion, in der wir sogar schon einen Blaubeerkuchen gebacken haben. Für uns daher immer wieder gerne auch eine Kuchenform. Für unseren Karamell-Flan haben wir die Pfanne mit 24 cm Durchmesser gleich zweimal eingesetzt. Zum einen wollten wir ja unbedingt ein leckeres Zuckerkaramell zubereiten, dass sich beim Stürzen des Flans richtig schön über das cremige Dessert verteilt. Und das tolle daran ist, dass durch die Beschichtung der Ingenio die fest gewordenen Rückstände des Karamells ganz einfach und ohne Aufwand ausgewaschen werden kann.

Und weil das so schnell geht, konnten wir die Pfanne dann super ganz schnell für den zweiten Einsatz verwenden. Einfach die befüllten Förmchen in die Pfanne setzen und mit Wasser aufgießen. Und dann einfach in den heißen Ofen schieben und den praktischen Pfannengriff  abnehmen. Beim Einfüllen des Wassers solltet Ihr nur aufpassen, dass kein Wasser in die Förmchen tropft. Der abnehmbare Griff ist für uns immer wieder ein Highlight, denn mit einer Pfanne im Ofen zu arbeiten, die keinen Platz für den Griff benötigt, kann schon echt sinnvoll sein. Und was noch wichtiger ist, Ihr müsst erst gar nicht an die Handschuhe denken und verbrennt Euch nicht.

Jetzt hoffe ich, dass Ihr genauso viel Lust bekommen habt, unseren Karamell-Flan auszuprobieren. Wir sind auf jeden Fall jetzt große Fans davon, dieses super schnell vorbereitete Dessert für unsere Liebsten zu machen. Die Menge ist easy anpassbar. Hier kommt es nur darauf an, genügend Förmchen zu haben. Und wenn Ihr die nicht habt, dann nehmt einfach Gläser. Aus denen löst sich der Karamell-Flan genauso gut.

Bleibt uns nur noch, Euch viel Spaß beim Zubereiten zu wünschen und natürlich beim Genießen Eures neuen Desserts.

Eure Jungs

Rezept für Karamell-Flan mit Orange. Schnell und einfach zubereitet ist der Flan jetzt schon unser neuer Dessertraum. Lasst Euch begeistern.

Karamell-Flan mit Orange

Rezept für Flan mit Orange und Karamell.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gericht: Dessert
Stichwort: Dänisches Dessert, Flan, im ofen gestockt, Karamell, Orange, Orangenlikör, Zuckerkaramell
6 Portionen

Was ihr braucht:

  • 6 Dessertförmchen zum Stürzen
  • 1 hohe Pfanne Tefal Ingenio 24 cm

Zutaten
  

Das Zuckerkaramell

  • 100 g Zucker

Der Flan

  • 100 g Zucker
  • 4 Eier L
  • 30 ml gezuckerte Kondensmilch
  • 300 ml Vollmilch
  • 1 EL Orangenlikör
  • ½ Bio-Orange der Abrieb davon

Anleitungen
 

Der Zuckerkaramell

  • Verteilt gleichmäßig den Zucker über den Pfannenboden und erhitzt sie bei mittelhoher Temperatur (5 oder 6 von 9), bis der Zucker langsam flüssig wird. Sobald das meiste verflüssigt ist dürft Ihr beginnen, alles miteinander zu verrühren. Füllt den Karamell dann in die 6 Fröschen ab und lasst sie ruhen.

Der Flan

  • Erhitzt die Milch mit den übrigen Zutaten (außer Zucker und Eier) in einem Topf, bis sie gerade beginnen, zu kochen und nehmt sie vom Herd. Verrührt nur kräftig mit einem Schneebesen den Zucker mit den Eiern in einer Schüssel.
  • Heizt Euren Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vor und säubert Eure Pfanne von den Karamellrückständen. Bringt Wasser in einem Topf oder Wasserkocher zum Kochen.
  • Rührt nun gleichbleibend mit dem Schneebesen die Milch, während ihr langsam die Zuckermasse dazu gebt. Gießt nun alles über ein Sieb ab und gefüllt mit der Masse die 6 Förmchen.
  • Stellt die Förmchen nun in die Pfanne und füllt vorsichtig kochendes Wasser hinein, so dass das Wasser bis ca. 2/3 der Förmchen steht.
  • Lasst den Flan nun für 30 Minuten stocken und nehmt sie danach zum Abkühlen aus dem Ofen und der Pfanne. Löst mit einem spitzen Messer den oberen Rand der Fans und lasst dann die Förmchen bis zum Servieren im Kühlschrank komplett auskühlen.
  • Vor dem Servieren kurz in heißes Wasser stellen und auf einen Teller stürzen. Dann läuft das wieder flüssige Karamell sofort über den Flan. Verziert gerne noch mit etwas Orangenzeste und einem Blatt Minze.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Markiere uns mit @diejungskochenundbacken oder nutze den Hashtag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."