Kaninchenrücken mit Pfifferlingen

von | 16. September 2017 | Fleischgerichte, Werbung

Es ist mal wieder soweit … und ihr habt es bestimmt schon bei Theres und Benni von Gernekochen mitbekommen, dass wir uns wieder einmal mit den beiden zu einem kulinarischen Tag getroffen haben. Diesmal stand alles unter dem Thema „Herbst“.

Es ist immer wieder schön, mit den beiden zusammen in der Küche zu stehen und Leckereien auf den Tisch zu zaubern, die sich jeder von uns vorab überlegt hat. Die Gernekochens waren bei unserem Herbst-Dinner für die Vorspeise und das Dessert zuständig. Was es als Vorspeise gegeben hat, das konntet ihr am Montag sehen. Benni und Torsten hätten am liebsten das ganze Onglet verspeist, ohne den anderen etwas ab zu geben ;-).

Aber heute dreht sich alles um den saftigen Kaninchenrücken, den wir zum Hauptgang serviert haben …

Kaninchenrücken mit Pfifferlingen

Portionen: 4 Personen
Drucken

Zutaten

Für die Kaninchenrücken:

  • 2 Kaninchenrücken
  • Salz/Pfeffer
  • 6 Zweige Majoran frisch
  • Butterschmalz

Für die Sauce:

  • 100 g durchwachsener geräucherter Speck in Würfel geschnitten
  • 2 Schalotten in kleine Würfel geschnitten
  • 200 g Pfifferlinge frisch, geputzt
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • etwas Speisestärke mit Weißwein angerührt
  • Salz/Pfeffer

und für die Kartoffeln:

  • 800 g Drillinge
  • 150 g Butterflocken
  • 200 g Parmesan frisch gerieben

Anleitungen

  1. bereitet als erstes euren Kaninchenrücken vor, indem ihr ihn von innen und außen mit Salz und Pfeffer würzt
  2. gebt je 3 Zweige Majoran hinein, rollt ihn zusammen und bindet ihn, wie hier im Video gezeigt und legt sie kurz zur Seite und heizt euren Backofen auf 140°C Ober-/Unterhitze vor
  3. kocht die Drillinge als Pellkartoffeln gar
  4. währenddessen erhitzt in einer Pfanne Butterschmalz und bratet die Rücken rundherum an (das Fett und die Pfanne braucht ihr noch!)
  5. gebt sie in eine kleine Auflaufform und lasst sie im Backofen garen, bis die Kerntemperatur von ca. 66°C erreicht ist
  6. in der noch heißen Pfanne bratet ihr den Speck und Schalotte an und gebt die Pfifferlinge kurz dazu - legt alles kurz zur Seite
  7. löscht mit Weißwein ab und gießt mit der Sahne auf - bei mittlerer Hitze etwas reduzieren lassen, mit der angerührten Stärke etwas binden und mit Salz und Pfeffer würzen
  8. wenn die Rücken soweit sind, wickelt sie in Alufolie ein und lasst sie einige Minuten ruhen
  9. da der Backofen nun frei ist, erhöht die Temperatur auf 180°C, platziert die Drillinge in einer feuerfesten Form, drückt sie an und verteilt die Butterflocken und Parmesan darüber - lasst sie solange im Ofen, bis der Käse leicht gebräunt und die Butter geschmolzen ist
  10. kurz vor dem Servieren gebt ihr die Speck-Schalotten-Pfifferlinge wieder in die Sauce
  11. und schon geht's ans Anrichten und Servieren, dazu könnt ihr gerne etwas gehackte Petersilie über die Kartoffeln geben

 

Wir können euch sagen, ein Kaninchenrücken ist ein echter Festtagsschmaus. Das werden wir auf jeden Fall noch in diesem Herbst wiederholen.

Kaninchenrücken mit Pfifferlingen_Wild_Herbstdinner_Rezept_Kochen

Nicht, dass wir zu diesem Zeitpunkt des Dinners schon quasi kugelrund waren, können wir euch verraten, dass wir euch noch eine weitere Kleinigkeit zeigen möchten, die zu einem Dinner eigentlich nie fehlen darf und die wir bei Theres und Benni zubereitet haben. Aber davon erzählen wir euch dann in unserem nächsten Post. Schaut auf jeden Fall am Freitag wieder bei uns vorbei und erfahrt, warum das dann kommende Rezept eher eine Art „Schnellschuss“ war ;-).

Wir freuen uns auf euren Besuch,

Eure Jungs

 

PS: Das wundervolle „Casale Blu“ wurde uns als Leihgabe von Villeroy & Boch zur Verfügung gestellt

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.