Hefeschnecken

mit Kirschen und Mangos



Vor gut drei Wochen waren wir bei unserer Freundin Lena auf ein Weinchen eingeladen und auch ein paar andere Freunde waren mit dabei. Wir hatten einen echt tollen Abend. Natürlich ist es bei dem einem Weinchen nicht geblieben, wie ihr euch vorstellen könnt. Aber was gibt es Schöneres, als mit lieben Menschen in geselliger Runde über alles zu quatschen, was einen so gerade beschäftigt und was man so umsetzen möchte?! Ihr fragt euch jetzt vermutlich, was unser heutiges Rezept für Hefeschnecken mit Kirschen und Mangos mit einem solchen Anlass zu tun haben.

Irgendwann kamen wir auf die noch fehlende Gastroszene in unserem neuen Veedel zu sprechen. Da wir vorher direkt neben Lena in Ehrenfeld gewohnt haben, merken wir doch hin und wieder, dass uns jetzt genau das, was wir am alten Stadtteil so gemocht haben, ein wenig fehlt.

 

Wer von euch sich in Köln ein wenig auskennt, der kennt bestimmt das tolle "Zeit für Brot". Und wenn ihr schonmal dort wart, dann habt ihr ganz bestimmt auch schon die eine oder andere Variante von den leckersten Hefeschnecken der Stadt probiert. Martin und Debo, die auch dabei waren, erzählten nämlich von einer neuen Schnecke, die mit Rhabarber gebacken war. Uns lief sofort das Wasser im Mund zusammen und wir hatten wir hatten sofort einen Plan.

Es gibt Hefeschnecken ... egal wie!

Wir wussten ja, dass wir genügend Rhabarber im Kühlschrank hatten, den wir von Muddi aus dem Garten bekommen hatten. Dachten wir zumindest. Aber wie sich dann am nächtens Morgen herausstellte, hatten wir den ja schon komplett für Kuchen und Rhabarbersirup aufgebraucht. Und was macht man dann? Klar. Man geht einkaufen. Nur leider war es ein Sonntag und bis zum Flughafen oder Hauptbahnhof zu fahren, um dann doch enttäuscht zu werden, dass der Supermarkt keinen Rhabarber mehr hat, war uns dann auch zu unsinnig.

 

Aber die Hefeschnecken hatten sich so in unseren Köpfen festgesetzt, dass wir auch mit diesem Hindernis, solch saftige und fluffige Dinger backen mussten! Also gleich mal alle Schränke und den Kühlschrank durchforstet, um zu schauen, wie wir sie denn sonst befüllen könnten. Als erstes fielen uns zwei saftige Mangos in die Hände. Aber das war noch nicht genug. Uns fehlte da irgendwie eine weitere Geschmacksrichtung. Banane? Das ginge zwar, war uns aber geschmacklich nicht frisch genug. 

 

Da wir ja schon in den Umzugsvorbereitungen steckten, war es auch gar nicht so ganz einfach, im Chaos alles im Blick zu haben, aber am Ende fanden wir noch ein Glas mit Schattenmorellen. Und die waren für unser Vorhaben genau das Richtige und sie wurden auch gleich in ein Sieb ausgeschüttet, damit sie dort gut abtropfen konnten.

 

Da ja nun auch die Zeit für Kirschen frisch vom Baum erreicht ist, freuen wir uns schon wie kleine Kinder darauf, von Saschas Eltern so einige Kirschen mit gebracht zu bekommen. Der Baum bei den Eltern hängt so voller Früchte, dass sie dieses Jahr fast nicht wissen, wie sie sie verarbeiten sollen. Ich würde mich ja einfach in den Baum setzen und so lange davon futtern, bis um mich herum nur noch die Kirschen hängen bleiben, die noch nicht ganz reif sind. Eigentlich eine chillige Beschäftigung für ein Wochenende.

 

Jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und gleich mit unserem Rezept für Hefeschnecken mit Kirschen und Mangos los legen. Wir wünschen euch schonmal viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken.

 

Eure Jungs

| Torsten |



Zutaten:

500 g Weizenmehl Type 550

1 Prise Salz

250 ml lauwarme Milch

150 g geschmolzene Butter

100 g Zucker

2 TL Vanillepaste

1/2 Würfel frische Hefe

 

1 Glas Schattenmorellen, abgetropft

2 Mangos, geschält

100 g weisse Schokolade


Zubereitung:

  • verrührt das Mehl mit dem Salz in eurer Rührschüssel
  • gebt die Milch, geschmolzene Butter, Zucker und Vanillepaste in ein Gefäß und löst die Hefe darin auf
  • schüttete die Flüssigkeit zum Mehl und lasst die Hefe etwa 5 Minuten sich mit dem Mehl anfreunden
  • knetet daraus dann einen glatten Hefeteig, den ihr nun abgedeckt, bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lasst
  • jetzt habt ihr Zeit, die Kirschen abtropfen zu lassen und die Mangos zu schälen
  • schneidet aus ca. 1/3 der Mangos Würfel und püriert den Rest mit einem Stabmixer
  • stellt euren Backofen nun schon einmal zum Vorheizen auf 180°C Ober-/Unterhitze
  • sobald der Teig fertig ist, bemehlt ihr eure Arbeitsfläche und rollt ihn etwa auf Backblechgröße aus
  • schneidet den ausgerollten Teig nun in der Mitte einmal längs durch
  • streicht beide Teiglinge mit dem Püree ein - achtet aber darauf, dass der oberen Rand (ebenfalls längs) einen Zentimeter frei bleibt
  • verteilt nun ebenfalls auf beiden Hefematten die Kirschen und Mangowürfel
  • rollt nun 2 lange Rollen aus den belegten Teiglingen
  • fettet eine Auflaufform, schneidet Schnecken aus den Rollen (etwa so hoch, wie die Form ist) und setzt sie nebeneinander hinein
  • backt die Hefeschnecken für ca. 30-35 Minuten, bis sie gar sind und lasst sie abkühlen
  • schmelzt nun die weisse Schokolade und verteilt sie über die Hefeschnecken
  • jetzt müsst ihr sie euch nur noch schmecken lassen ..!


| Tipp von den Jungs |

Jetzt zur Kirschenzeit könnt ihr auch anstelle der Kirschen aus dem Glas, frische vom Baum nehmen. Das schmeckt natürlich nochmal so gut.

Unsere Hefeschnecken schmecken sowohl lauwarm, als auch komplett ausgekühlt.

Wenn ihr am nächsten Tag noch die restlichen Schnecken essen wollt, sofern welche übrig geblieben sind, schmecken sie kurz im Ofen oder der Microwelle aufgewärmt, fast, wie frisch gebacken.