„Hast du die Dose wieder mit gebracht?“ Diesen mütterlichen Ausspruch kennt bestimmt fast jeder von euch. Alle unsere Muttis hatten eine Schublade oder einen Schrank, vollgepackt mit Plastikdosen! Viele davon haben ihren Weg aber nie wieder zu ihr zurück gefunden. Vor einigen Jahren, irgendwann während des „Erwachsenwerdens“, haben wir uns dann Gedanken gemacht, wie wir Verpacken und Aufbewahren wollen. Mit unserer Gemüselasagne zeigen wir euch , wie wir das am liebsten anstellen.

Lasagne geht immer, aber wer soll das alles essen?!

Wir beide lieben Lasagne! Leider machen wir sie viel zu selten, denn wir bekommen es einfach nicht hin, sie in einer Mini-Menge zuzubereiten. Da lohnt sich der Aufwand kaum, sie nur für zwei Personen zu backen.

Letzte Woche stapelte sich in unserem Kühlschrank das Gemüse und Torsten hat mich immer wieder daran erinnert „Das muss weg!“. Also haben wir endlich eine leckere Gemüselasagne gekocht – mit dabei waren Zucchini aus Muddis Garten, Sellerie, Karotten und auch Kürbis musste noch weg. Dann einfach alles gewürfelt, damit es auch noch einen schönen Biss behält und los ging es.

Schon bei der Zubereitung lief uns das Wasser im Mund zusammen! Letztlich ist so eine Lasagne echt super flott gemacht und nach kurzer Zeit war alles in der Clever Cooking-Auflaufform geschichtet und die Gemüselasagne war fertig!

Wir dachten uns, dass wir die Reste dann halt aufbewahren und später essen. Meal Prep nennt man das ja auch irgendwie – wir stehen halt auf Trends! 

Gemüselasagne übrig? Einfach Deckel drauf und in den Kühlschrank.

Wir haben vor längerer Zeit alle Plastikdosen aus der Küche verbannt. Wir haben unter anderem jede Menge Porzellanschüsseln mit Deckel und wenn es ums Kochen geht dann sind wir Riesen Fans der Clever Cooking Reihe von Villeroy & Boch. Die Aufflaufformen sind schlicht und sehr schick, es gibt sie in rund oder eckig, ihr habt einige Größen zur Auswahl und es gibt immer einen passenden Porzellandeckel.

 

Also einfach die Reste in der Form lassen, Deckel drauf und ab damit in den Kühlschrank. Dank des Deckels lassen sich die Clever Cooking Formen auch wunderbar stapeln und daher verwenden wir sie auch gerne zum Vorbereiten von Leckereien, die dann im Kühlschrank auf den großen Auftritt warten.

Man hat es schon so oft gehört, aber es ist einfach richtig. Jeder kann und sollte seinen kleinen Beitrag leisten, denn gemeinsam tun wir der Umwelt viel Gutes. Bewusst auf Plastik zu verzichten, ist ein Weg, wie auch ihr einen nachhaltigeren Haushalt führen könnt. So kann man eben auch sein Lunch fürs Büro praktisch im einer Porzellanschale mitnehmen!

Schaut doch mal bei Villeroy & Boch vorbei.

Dort findet ihr eine Vielzahl an plastikfreien Möglichkeiten, Lebensmittel 

und Gekochtes zu verstauen und mitzunehmen. Ganz nach dem Motto 

„Nachhaltigkeit To Go“

Das Gute an unserer Gemüselasagne? Wir haben uns direkt schon riesig gefreut,  2 Tage später wieder davon zu essen. Also probiert sie aus und nutzt sie auch gerne zur unkomplizierten Gemüse-Resteverwertung. Wenn etwas übrig ist, dann einfach aufbewahren und auf das nächste Stück freuen. Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Jungs

Gemüselasagne

Rezept für eine leckere Gemüselasagne. Schnell gemacht und problemlos aufzubewahren. So kann man auch später wieder davon genießen!
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Hauptspeise, Pastagericht
Land & Region Italien, italienisch
Portionen 8 Portionen

Equipment

  • 1 Auflaufform rund mit Deckel (28 cm Durchmesser)

Zutaten
  

Die Tomatensauce

  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen gerieben
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100 ml trockener Rotwein
  • 400 g passierte Tomaten
  • 2 EL frische Petersilie gehackt
  • 1 EL frischer Basilikum gehackt
  • 1 TL frischer Oregano gehackt
  • 1 TL Salz

Das Gemüse

  • 200 g Zucchini gewürfelt
  • 150 g Aubergine gewürfelt
  • 200 g Karotten gewürfelt
  • 150 g Butternut Kürbis gewürfelt
  • 2 Selleriestangen gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 g Schmand
  • 1,5 TL Salz
  • Pfeffer & Muskat

Die Pasta

  • 500 g Lasagneblätter oder
  • 500 g Pastateig mit Ei zu Blättern gerollt

Und was noch

  • 200 g geriebener Käse
  • 250 g Mozzarella

Anleitungen
 

Die Pasta

  • Verwendet entweder gekaufte Lasagneblätter oder stellt unseren Pastateig (mit 3 Eiern) nach unserem Grundrezept her. Rollt daraus 4 Blätter, die in die Form passen.

Die Tomatensauce

  • Erhitzt in einem höheren Topf (dann spritzt die Tomatensauce beim Kochen nicht durch die ganze Küche) das Öl, bratet die Zwiebeln glasig an, gebt Knoblauch dazu und löscht mit dem Rotwein ab. Gebt die Tomatenpassata dazu und rührt die Gewürze und das Salz unter. Lasst die Sauce für 20 Minuten köcheln.

Das Gemüse

  • Würfelt das Gemüse in Würfel (ca. 1 cm), bratet sie in einer mit Olivenöl erhitzten Pfanne von allen Seiten leicht bräunlich an und nehmt die Pfanne vom Herd. Rührt dann den Schmand unter und würzt mit Salz, Pfeffer & Muskat.

Und dann

  • Heizt euren Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor und stellt euch die Auflaufform bereit. Streicht den Boden mit Tomatensauce aus, streicht etwas vom Schmandgemüse darauf, verteilt geriebenen Käse darüber und bedeckt alles mit Lasagneblättern (wenn gekaufte, dann entsprechend brechend).
  • Wiederholt das dann noch 3x, so dass ihr 4 Lasagneblätterebenen habt und schließt mit der Tomatensauce und etwas Schmandgemüse ab. Bröselt den Mozzarella über die ganze Lasagne und backt sie für 30 Minuten und stellt sie sofort heiß auf den Tisch.

Tipp von den Jungs

Super könnt ihr für unsere Gemüselasagne auch einfach die Gemüsesorten verwenden, die ihr gerade noch im Kühlschrank habt. Resteverwertung ist einfach genial. Das machen wir immer gerne und können euch das auch nur empfehlen. Dabei kommen immer die besten Sachen heraus.
Stichwörter Gemüselasagne | Lasagne | Pasta
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."