Feine Kalbsleberpastete

Mit Apfel und Calvados

Heute haben wir unser erstes Rezept im Gepäck, das wir in den Hainichhöfen in Thüringen zubereitet haben .Die Küchen in den Chalets sind mit einem Dampfgarer ausgestattet und wir haben hin und her überlegt was wir darin zubereiten möchten.  Es sollte eine Kalbsleberpastete werden!

Wir wußten schon, dass wir eine große Kiste mit tollen Leckereien aus der Region bekommen. Dabei auch ein großer Laib Brot der Bäckerei Helbing, die vier mal in Folge den Bundesehrenpreis der Backwarenbranche erhalten. Das Brot war auf jeden Fall ausgezeichnet, so viel schon mal vorab verraten.

Auf jeden Fall sollte es etwas zu diesem Brot geben und Torsten als Pasteten-Suchti wollte natürlich direkt eine Pastete im Dampfgarer zaubern und genau das haben wir dann auch gemacht. Der Lebergeschmack gepaart mit Apfel hat sie zu etwas echt besonderem gemacht und der Dampfgarer ist perfekt für die Zubereitung. 

Alle waren auf jeden Fall sehr begeistert von unserer Kalbsleberpastete und wir auch!



Dieses rustikale Rezept für Kalbsleberpastete in Verbindung mit dem tollen Landbrot war perfekt … aber die Umgebung hat es dann nochmal auf die Spitze getrieben. Wir finden ja , dass Essen und die Umgebung aufeinander einwirken.

Ihr kennt das bestimmt auch, oder? Manche Dinge schmecken im Urlaub und allem drum herum nochmal anders.

Wollt ihr euch nochmal anschauen, wie wir in den Hainichhöfen entspannt haben … hier klicken!

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Jungs


Feine Kalbsleberpastete

Gericht: Brotaufstrich, Pastete
Länder & Regionen: Deutschland
Keyword: Apfel, Dampfgarer, Kalb, Leber
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 1 Pasteten- oder Kastenform
Drucken

Zutaten

  • 300 g Kalbsleber
  • 1 Zwiebel grob gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln grob gehackt
  • 3 Knoblauchzehen
  • 40 ml Olivenöl
  • 2 Rosmarinzweige nur die Nadeln davon 150 g Créme fraîche
  • 2 Eier
  • 3 Eigelb
  • 8 EL Calvados
  • 1⁄2 Apfel gewürfelt
  • 1⁄2 Apfel in dünne Scheiben geschnitten

Anleitungen

  1. Säubert die Leber gründlich von groben Gefäßen und Haut. Erhitzt Öl in einer Pfanne und bratet die Leber darin an. Sobald sie Farbe bekommen hat, auf einem Teller abkühlen lassen.

  2. Die Zwiebeln, Frühlingzwiebeln und Knoblauch schwitzt ihr mit dem Rosmarin ebenfalls leicht an.

  3. Gebt die abgekühlte Leber und die Zutaten aus der Zwiebel-Pfanne in ein hohes Gefäß und püriert alles mit einem Mixer. Fügt Créme fraîche, Eier, Eigelb und Calvados ebenfalls dazu und püriert erneut kurz.

  4. Hebt die Apfelstücke unter und legt die Form mit hitzebeständiger Frischhaltefolie aus. Legt Apfelscheiben auf den Boden, drückt sie an und füllt die Pastetenmasse hinein. Gebt ebenfalls Folie darüber und bedeckt die Form mit dem Deckel.

  5. Füllt den Dampfgarer mit Wasser, stellt ihn auf 100°C ein und gart die Pastete für 60 Minuten.

  6. Lasst sie in der Form mit offenem Decke abkühlen und stellt sie bis zum Verzehr im Kühlschrank kalt.

Tipp von den Jungs

 Wenn ihr keinen Dampfgarer habt dann schaut gerne hier vorbei, dort findet ihr die Zubereitung im Ofen.

Wenn ihr keine Pastete- oder Terrineform habt, könnt ihr auch eine andere hitzebeständige längliche Form mit Deckel verwenden.



0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.