Ensaimadas mit Zitronenfüllung {ohne Schmalz}

Wir haben euch ja schon ein wenig von unserer Reise nach Mallorca erzählt und wie begeistert wir von unserem ersten Besuch dort waren. Die Insel wird definitiv in unsere Liste der Wiederholungsreisen aufgenommen werden. In unserem letzten Beitrag haben wir uns um den typischen Mallorquinischen Mandelkuchen gekümmert, der dort Gató de almendras heißt. Dieses Mal haben wir eines der typischten Gebäcke mitgebracht, das es auf Mallorca gibt. Ensaimadas. Eigentlich ein Schmalzgebäck, das schon seit dem 17. Jahrhundert dort gebacken wird.

Unsere ersten Ensaimadas

Ensaimada. Der Name beinhaltet das mallorquinische Wort “saïm”. Also Schmalz. Eigentlich werden Ensaimadas mit Schweineschmalz zubereitet. Es gibt das Gebäck mit und ohne Füllung. Unser erster Versuch, Einsaimadas einmal auszuprobieren war in Barcelona. Wir haben uns extra einen Bäcker ausgesucht, der dafür bekannt war, das mallorqinische Gebäck zuzubereiten. Da eine der meist verbreiteten Füllungen eine Kürbiskonfitüre ist, die Engelshaar (Cabello de ángel) genannt wird, haben wir auch gleich diese bestellt. 

Leider waren wir damals dem Kürbis noch nicht so aufgeschlossen, wie heute und hatten einfach nur gehofft, dass es lecker ist. Und tatsächlich sind diese Ensaimadas bei uns direkt durchgefallen. Klar. Die Kürbiskonfitüre war so gar nicht unsere. Aber zum anderen hatte das Gebäck am Boden eine mehr oder weniger dicke Schicht an kaltem festen Schmalz. Nicht, dass wir etwas gegen Schmalz hätten. Je nach Gericht ist das eine tolle Zutat. Aber kalt an einem süßen Gebäck war das für uns ein wenig seltsam.

8 Infos, die man über Ensaimadas wissen sollte

  • Herkunft: Ursprünglich aus Mallorca, Spanien.
  • Name: Leitet sich vom mallorquinischen Wort „saïm“ für Schmalz ab.
  • Kulturelle Bedeutung: Symbolisiert die Gastfreundschaft und kulinarische Tradition Mallorcas.
  • Geschichte: Seit dem 17. Jahrhundert auf Mallorca bekannt.
  • Zutaten: Traditionell mit Schmalz und Hefe, aber auch mit Butter möglich.
  • Füllungen: Klassisch mit Engelshaar (Kürbiskonfitüre) oder Pudding gefüllt.
  • Anlässe: Beliebt zu Festen wie Weihnachten, Ostern und lokalen Feiern.
  • Form: Spiralform, die oft mit Puderzucker bestäubt wird.

Mit oder ohne Schmalz ...?!

Als wir nun unsere Reise nach Mallorca geplant hatten, war klar, dass wir auch ein paar typische Rezepte der Insel dort umsetzen wollen, um sie mit regionalen Produkten zu kochen oder zu backen und in authentischer Umgebung zu fotografieren und zu essen. Und unsere Ensaimadas standen schon direkt zu Beginn mit auf dem Plan. Allerdings war für uns klar, dass wir das Rezept ein wenig versuchen werden, anzupassen. Daher haben wir anstelle von Schweineschmalz, Butter verwendet. Butter bringt immer einen feinen, aber nicht so aufdringlichen Geschmack mit in Gebäcke. Das musste einfach klappen. Also haben wir unseren Teig damit vorbereitet.

Und auch wenn die einfachste Art gewesen wäre, die Ensaimadas ohne Füllung zu backen, hatten wir da einen anderen Plan. Auch wenn der nicht ganz original ist. In unserem Garten standen zwei schöne und prall gefüllte Zitronenbäume. Die trugen so viele Früchte, dass wir uns jeden Tag hätten Limonade damit machen können, ohne dass aufgefallen wäre, das welche fehlen. Die Zitronen haben wir verwendet, um einen frischen Zitronenpudding zu kochen, den wir als Füllung mit in die Ensaimadas gegeben haben. Wir finden, dass sich unsere ersten Ensaimadas ohne Probleme hätten verkaufen lassen können. Und weil sie so lecker waren, werden wir sie auch zu Hause noch das eine oder andere Mal nachbacken und weitere Füllungen ausprobieren.

Rezept

Zutaten:

Der Teig
125 ml lauwarmes Wasser
70 g Zucker
20 g Hefe
300 g Mehl
1/2 TL Salz
2 TL Olivenöl
1 Ei

Die Füllung
400 ml Milch
100 ml Zitronensaft
5 EL Zucker
1 Päckchen Vanillepudding

Und was noch
100 g ganz weiche Butter
Puderzucker zum Bestreuen
Olivenöl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Der Teig
Vermengt das Wasser mit dem Zucker, bröselt die Hefe hinein und lasst sie sich auflösen.


In einer Schüssel verrührt ihr das Mehl mit dem Salz und gebt die Hefemischung, das Ei und das Olivenöl hinein.
Jetzt knetet ihr alles zu einem glatten und elastischen Teig. Das dauert  von Hand ca. 10. Minuten. Mit der Maschine spart ihr euch ein paar Minuten.


Bedeckt die Schüssel mit dem Teig mit einem feuchten Geschirrtuch und lasst ihn 1 Stunde lang an einem warmen Ort gehen.

Die Füllung
Aus den Zutaten für die Füllung stellt ihr einen Pudding nach Packungsanleitung, aber mit den obigen Mengen und Zutaten her und lasst ihn abkühlen.

Und was noch
Sobald der Pudding ausgekühlt und der Teig ausrechend gegangen ist, benetzt ihr eure Arbeitsfläche mit etwas Öl.

Viertelt den Teig und rollte jedes Stück sehr dünn  auf eine ungefähre Größe von ca. 30 x 20 cm aus. Der Teig sollte aber nicht reißen.

Bestreicht nach und nach jeden ausgerollten Teig mit der super weichen Butter.

Mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel gebt ihr von der Füllung auf den unteren und längeren Teil des Teiges und rollt ihn von unten her auf. 

Rollt die Stränge dann jeweils zu einer Schnecke auf und setzt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Nicht zu dicht, denn sie gehen nochmals für 1 Stunde unter einem Tuch. Sollten sie aber aneinander kommen, ist das auch nicht schlimm. Nach dem Backen könnt ihr sie einfach wieder trennen.

Heizt vor Ende der 2. Gehzeit den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und backt die Ensaimadas für ca. 16 Minuten goldbraun aus. Bestreut sie danach mit ausreichend Puderzucker und genießt sie abgekühlt und frisch.

Rezept für Ensaimadas. Das traditionelle Rezept mit Schmalz haben wir mit Butter verändert und mit einem frischen Zitronenpudding gefüllt.

Jetzt habt ihr das Rezept bereits lesen können und ich bin mir sicher, dass euch das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist. Daher sollet ihr unsere Ensaimadas sofort einmal ausprobieren. Und wenn ihr beim ersten Mal keine Lust habt, sie mit einer Füllung zu backen, dann lasst diese doch einfach weg und rollt den Teig einfach ohne eine Füllung zusammen, bevor ihr eine Schnecke daraus formt.

Wir können euch nur sagen, wie unglaublich lecker und fluffig dieses mallorquinische Gebäck schmeckt. Es lohnt sich auf jeden Fall und ihr werdet von euren Liebsten dafür gefeiert. Versprochen.

Und jetzt macht euch ans Vorbereiten und Backen. Ihr werdet es nicht bereuen. Viel Spaß beim Genießen.

Eure Jungs

Rezept für Ensaimadas. Das traditionelle Rezept mit Schmalz haben wir mit Butter verändert und mit einem frischen Zitronenpudding gefüllt.

Ensaimadas

Rezept für Ensaimadas. Das traditionelle Rezept mit Schmalz haben wir mit Butter verändert und mit einem frischen Zitronenpudding gefüllt.
5 from 1 vote
Prep Time 20 minutes
Cook Time 16 minutes
Gehzeiten 2 hours
Course Kaffee & Kuchen
Servings 4 Stück

{Bei Links in der Rezeptbox, handelt es sich um Affiliate-Links}

Ingredients
  

Der Teig

  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 70 g Zucker
  • 20 g Hefe
  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Ei

Die Füllung

  • 400 ml Milch
  • 100 ml Zitronensaft
  • 5 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding

Und was noch

  • 100 g ganz weiche Butter
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • Olivenöl für die Arbeitsfläche

Instructions
 

Der Teig

  • Vermengt das Wasser mit dem Zucker, bröselt die Hefe hinein und lasst sie sich auflösen.
  • In einer Schüssel verrührt ihr das Mehl mit dem Salz und gebt die Hefemischung, das Ei und das Olivenöl hinein.
  • Jetzt knetet ihr alles zu einem glatten und elastischen Teig. Das dauert  von Hand ca. 10. Minuten. Mit der Maschine spart ihr euch ein paar Minuten.
  • Bedeckt die Schüssel mit dem Teig mit einem feuchten Geschirrtuch und lasst ihn 1 Stunde lang an einem warmen Ort gehen.

Die Füllung

  • Aus den Zutaten für die Füllung stellt ihr einen Pudding nach Packungsanleitung, aber mit den obigen Mengen und Zutaten her und lasst ihn abkühlen.

Und was noch

  • Sobald der Pudding ausgekühlt und der Teig ausrechend gegangen ist, benetzt ihr eure Arbeitsfläche mit etwas Öl.
  • Viertelt den Teig und rollte jedes Stück sehr dünn  auf eine ungefähre Größe von ca. 30 x 20 cm aus. Der Teig sollte aber nicht reißen.
  • Bestreicht nach und nach jeden ausgerollten Teig mit der super weichen Butter.
  • Mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel gebt ihr von der Füllung auf den unteren und längeren Teil des Teiges und rollt ihn von unten her auf.
  • Rollt die Stränge dann jeweils zu einer Schnecke auf und setzt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Nicht zu dicht, denn sie gehen nochmals für 1 Stunde unter einem Tuch. Sollten sie aber aneinander kommen, ist das auch nicht schlimm. Nach dem Backen könnt ihr sie einfach wieder trennen.
  • Heizt vor Ende der 2. Gehzeit den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und backt die Ensaimadas für ca. 16 Minuten goldbraun aus. Bestreut sie danach mit ausreichend Puderzucker und genießt sie abgekühlt und frisch.

Notes

Die Ensaimadas könnt ihr mit und ganz traditionell ohne Füllung backen. Auch dann schmecken sie unglaublich luftig und locker.
Stichwort Butter Chicken, Buttergebäck, Hefeteig, mallorquinisches Gebäck, Schmalzgebäck, Zitronenpudding
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

2 Responses

  1. 5 stars
    Moin Jungs, euer Rezept liest sich so gut! Wenn ich meinen neuen Backofen habe, das müsste in vier Wochen sein, dann ist das mein erstes Rezept das ich backen werde. Ich freue mich schon jetzt darauf. Vielen Dank, daß ihr das tolle Urlaubsrezept mit uns teilt. Liebe Grüße. Lilo

    1. Moin Lilo,
      wow. ganz vielen Dank für Deinen tollen Kommentar 😃. Das freut uns so sehr 😃.
      Wir sind gespannt, was du sagst, wenn Du sie ausprobiert hast. Würden gerne wissen, wie sie Dir geschmackt haben.
      Lass uns das auf jeden Fall wissen.
      Ganz liebe Grüße
      Deine Jungs

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating