Freddy Schilling/ Köln

Kyffhäuserstraße 34, 50674 Köln / Eigelstein 147, 50668 Köln

Fragt man nach dem besten Burger der Stadt, gehen die Meinungen stark auseinander.

Wir waren erschreckenderweise noch bei keinem (Ok, ich war einmal beim Hans), deshalb wollen wir jetzt mal sehen wer denn wirklich DER BESTE ist.

Also haben wir unseren großen Burger Vergleichstest begonnen!

 

Angefangen haben wir mit »Freddy Schilling« in der Kyffhäuser Str. Der Laden an sich hat uns beiden echt gut gefallen, klein und gemütlich. Die Jungs hinter der Theke waren sehr nett und mit viel Leidenschaft dabei.

 

Ich hatte einen "Big Kahuna" (ja, der aus Pulp Fiction) für € 7,20 und Torsten hatte das "Wilde Wuz" (ein Wildschwein-Burger) dazu gab es frische Pommes für € 2,- . An Getränken gibt es alles, was gut und IN ist, also Afri, Fritz Cola, Fass Brause, Almdudler und mehr. Die Wartezeit war 1A…haben ca. 10 min gewartet.

 

Jetzt zum Geschmack!

Der Big Kahuna war ein Fest. Auf dem Fleisch liegt eine gebratene Ananasscheibe, dazu kommen sauleckere, selbstgemachte Soßen. Es passte einfach geschmacklich wunderbar zusammen.

Torsten’s Wildschwein-Burger war der Wahnsinn. Den gab es als Special und wohl auch das letzte Mal für dieses Jahr. Mal ganz was anderes…oben drauf war eine Apfelscheibe und eine Soße mit Preiselbeeren.

Die Pommes waren auch sehr sehr lecker. Ich bin absolut kein Fan von dicken Pommes, aber die hier waren ein Gedicht.

 

Die einzigen kleinen Kritikpunkte:

Das Fleisch hätte für unseren Geschmack ein wenig mehr Medium sein können.

Das Brötchen ist kein klassisches Burger Bun, sondern Torsten hatte ein Roggenbrötchen und ich eins aus Weizen (geschmeckt hat’s trotzdem).

 

Also schon mal ein guter Start…wir werden auf jeden Fall wieder kommen.

Aber mal schauen was die Anderen so können.

 

Sascha

 

Zusatz (Danke Marco):

 

»Freddy Schilling« bezieht sein Fleisch von NEULAND, “ein Verein, der vom deutschen Tierschutzbund gegründet wurde und besonders großen Wert auf artgerechte Tierhaltung legt und das Mästen der Kühe durch genmanipuliertes Futter komplett ablehnt.”

Kommentar schreiben

Kommentare: 0