Kenwood Major Titanium KMM02070

Als wir vor fast 2 Jahren in unsere Traumwohnung gezogen sind, hatten wir noch einen weiteren, nicht ganz so großen, aber für uns wichtigen Traum. Eine Küchenmaschine.

Die, die wir damals noch hatten, war ein Gerät, das uns wirklich gute Dienste geleistet hatte, aber das Problem war, dass wir durch unser Hobby, das Kochen, Backen und natürlich das Bloggen unserer Kreationen, nicht mit einer kleinen Rührschüssel auskamen.

 

Wir haben uns hier wirklich viel Zeit gelassen, denn die Wahl für eine solche Anschaffung will wirklich gut überlegt sein. Sei es die Optik, die stimmen sollte, da das Gerät ja nicht einfach im Schrank verschwinden sollte (abgesehen davon, hätten wir überhaupt keinen Platz mehr in irgendeinem Schrank, denn unsere Utensilien nehmen einfach zuviel Raum in Anspruch) oder sei es die Arbeitsweise, die bei jedem Produkt unterschiedlich ist.

 

Glücklicherweise hatten wir einige Maschinen, die wir innerhalb unserer Familie und im Freundeskreis testen konnten und uns jeweilige Ratschläge einholen ... wobei die Ratschläge immer so aus sahen: Meine Maschine ist die Beste.

 

Nun gut. Da wir aber darauf Wert legen, dass eine Küchenmaschine nicht wandert, wenn sie einen Brotteig knetet, dass die Zubehörteile stabil und leicht zu reinigen sind und es viele zusätzliche Teile gibt, die man nachkaufen kann, haben wir uns letzendes für die Kenwood Major Titanium entschieden. Und das tolle daran ist, dass wir sie zu unserem 1. Hochzeitstag quasi geschenkt bekommen haben. Wir waren glücklich, wie 2 kleine Kinder im Candyshop.

Bildquelle: www.otto.de

Wir nutzen die Major Titanium jetzt seit über 1 Jahr und würden sie auf keinen Fall mehr hergeben. In der Zwischenzeit haben wir, neben den Dingen, die eh schon mit im Paket enthalten waren, einiges an Zubehör dazu gekauft und warten momentan auf unseren Spritzgebäckvorsatz, den wir im letzten Jahr nicht bekommen haben, da wir zu knapp vor der Plätzchenbackzeit daran gedacht hatten.

Dieses Jahr werdet ihr einige Plätzchenrezepte bei uns finden, die damit gemacht sein werden.

 

Wenn ihr euch auch für eine Küchenmaschine interessiert und nicht wisst, welche ihr nehmen sollt, können auch wir euch nur sagen: Unsere ist die Beste ;-)

Daher einfach umschauen, überlegen, was ihr mit der Maschine so alles anstellen wollt, vielleicht auch einmal bei Freunden testen und euch entscheiden. (Der letzte Punkt ist wohl der schwierigste).


Viel Spaß dabei wünschen euch

 

Eure Jungs

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Evy (Freitag, 19 September 2014 12:53)

    In welcher Preisklasse bewegt sich so ein Modell?

  • #2

    Die Jungs (Freitag, 19 September 2014 14:40)

    Hallo Evy,

    Je nach Zubehör startet sie bei etwa €500 ...

  • #3

    Heike (Samstag, 27 September 2014 18:35)

    Ich habe meine Kenwood - ein anderes Modell - schon ein paar Jahre. Ich würde meine Küchenmaschine niemals - wirklich NIEMALS weggeben. ;-) Brotbacken, Pizza backen, Weihnachtskekse (jedes Jahr mindestend 10 verschiedene Sorten - die Familie würde sich sonst heftigst beschweren - und ich backe ja auch so schrecklich gern) wären ohne meine Kenwood unvorstellbar. Wenn ich das alles mit der Hand kneten müsste oder mit einem dieser Handrührgeräte, die immer im Teig stecken bleiben. :-( Jungs - ihr habt euch goldrichtig entschieden!!! Viel Spaß weiterhin mit "eurer" Kenwood. Ich freu mich schon auf weitere leckere Rezepte von euch.