Solltet ihr noch Last-Minute auf der Suche nach einem Festtagsgericht für die Feiertage sein, dann ist dieses Rezept vielleicht genau das Richtige für euch!

Wir haben hierzu auch direkt mal eine spannende für uns neue Garmethode ausprobiert … das Confieren!

Eigentlich eine uralte Methode zum Haltbarmachen, eignet sie sich, um euer Fleisch zu aromatisieren und auf den perfekten Garpunkt zu bekommen. Ein wenig wie beim Sousvide-Garen. Das Fleisch wird hier bei 80°C langsam geschmort und dadurch so unglaublich zart und saftig. Fisch lässt sich ebenfalls wunderbar confieren, aber heute soll es um leckeres Lammfleisch gehen.

Das butterzarte Lammfleisch der Genossenschaft Silver Fern Farm eignet sich hier perfekt.

Die Genossenschaft umfasst 16.000 Lamm-, Hirsch- und Rindfleischzüchter aus  Neuseeland. In der Natur der Insel werden die Weidetiere aufgezogen  und unter den hohen Qualitätsstandards Neuseelands verarbeitet. Das Fleisch wird runtergekühlt, damit es optimal reifen kann und dann schockgefrostet, damit die hohe Qualität beibehalten werden kann. Schaut mal auf ihrer Homepage vorbei, wir sind echt begeistert von der Vision und Strategie von Silver Fern Farms! Ihr bekommt dieses wunderbare Rotfleisch bei ausgewählten Edeka-Filialen.

Aber jetzt geht es erstmal zu unserem Rezept …

Confierte Lamm- Medaillons mit Rosinen- Couscous und Bratapfel- Chutney

2 von 1 Bewertung
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

Zum Confieren:

  • 6 Lamm-Medaillons
  • 2 L Rapsöl
  • 2 TL Pfefferkörner angedrückt
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 Stangen Zimt
  • 2 TL Nelken angedrückt
  • 5 Muskatblüten
  • 4 Kardamonkapseln
  • 2 Sternanis

Für den Couscous:

  • 200 g Couscous
  • 200 ml gesalzenes Wasser kochend
  • 1 handvoll Rosinen
  • etwas gutes Olivenöl

Für das Chutney:

  • 5 Äpfel geschält und gewürfelt
  • 20 g Ingwer geraspelt
  • 1/2 Habanero fein gewürfelt
  • 3 EL Rosinen
  • 6 EL brauner Zucker
  • 12 EL Weißweinessig

Anleitungen
 

Zubereitung in der Kenwood Cooking Chef

  • für das Confieren gebt ihr alle Zutaten, bis auf das Lammfleisch, in die Induktionsschüssel
  • bei 80°C und Intervallstufe 3 lasst ihr für 1/2 Stunde die Gewürze im Öl ziehen
  • gebt dann die Lamm-Medaillons ins aromatisierte Öl
  • das Fleisch lasst ihr nun für ca. 30 Minuten confieren, je nachdem, wie rosig ihr euer Lamm mögt
  • nehmt die Medaillons aus dem Öl und lasst es, in Alufolie eingewickelt, noch 5 Minuten ziehen
  • 10 Minuten vor Ende der Confierzeit, gebt den Couscous und Rosinen in eine Schüssel und füllt mit dem kochenden Salzwasser auf – kurz verrühren und ziehen lassen
  • erhitzt einen Topf auf hoher Temperatur, gebt alle Zutaten, bis auf den Essig, hinein
  • lasst die Äpfel mit dem Zucker etwas karamellisieren und rührt mit einem Kochlöffel um
  • löscht dann mit dem Essig ab und lasst bei etwas reduzierter Hitze weiter köcheln
  • wenn die Flüssigkeit verbraucht ist und die Äpfel noch leicht bissfest sind, stellt den Topf beiseite, denn dann kann es ans Anrichten gehen

Zubereitung ohne spezielle Küchenmaschine

  • für das Conferieren gebt ihr alle Zutaten, bis auf das Lammfleisch in einen ofenfesten Topf
  • stellt den Topf in euren auf 80°C vorgeheizten Ofen und lasst die Gewürze im Öl für 50 Minuten ziehen
  • gebt die Lamm-Medaillons ins aromatisierte Öl und lasst das Fleisch für ca. 30 Minuten confieren, je nachdem, wie rosig ihr euer Lamm mögt
  • nehmt die Medaillons aus dem Öl und lasst es, in Alufolie eingewickelt, noch 5 Minuten ziehen
  • 10 Minuten vor Ende der Confierzeit, gebt den Couscous und Rosinen in eine Schüssel und füllt mit dem kochenden Salzwasser auf – kurz verrühren und ziehen lassen
  • erhitzt einen Topf auf hoher Temperatur, gebt alle Zutaten, bis auf den Essig, hinein
  • lasst die Äpfel mit dem Zucker etwas karamellisieren und rührt mit einem Kochlöffel um
  • löscht dann mit dem Essig ab und lasst bei etwas reduzierter Hitze weiter köcheln
  • wenn die Flüssigkeit verbraucht ist und die Äpfel noch leicht bissfest sind, stellt den Topf beiseite, denn dann kann es ans Anrichten gehen

Tipp von den Jungs

Wer ganz sicher gehen möchte, was die Medaillons angeht, kann auch mit einem Fleischthermometer arbeiten. Die optimale Kerntemperatur liegt bei 55°C. Dann sind sie noch schön rosa und richtig saftig.
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Das Gericht verbreitet einen so fantastischen weihnachtlichen Duft und gleichzeitig fühlt man sich ein wenig wie in 1001 Nacht.

Hier ist ganz klar das Fleisch der Hauptdarsteller und wenn man sich so ein richtig gutes Stück Fleisch gönnt, dann mögen wir es so am Liebsten.

Wir hoffen wir konnte euch noch so kurz vorm Weihnachtsfest eine tolle Idee präsentieren, die euer Weihnachtsessen bereichern wird!

Eure Jungs

4 Antworten

  1. Irgendwie muss man das Fleisch doch noch anbraten. Vorher oder nach dem Ölbad. Ich empfehle zum Schluss! So sieht es übrigens auf dem Bild aus 🙄🤔😉

    1. Hallo Stefan,
      Vielen Dank für Deine Frage/Hinweis.
      Aber die Garmethode heißt Confieren. Das heißt, dass das Fleisch NICHT angebraten wird,
      sondern lediglich im Ölbad gart. Dabei entsteht auch die leichte Kruste am Fleisch.
      Und so haben wir es im Rezept beschrieben und gemacht.
      Probier es doch einfach mal aus, dann wirst Du das gleiche Ergebnis bekommen.
      Liebe Grüße,
      Deine Jungs

    1. Hallo Stefan,
      Sollte Deine Bewertung nur daher kommen, dass Du glaubst, wir hätten einen Schritt im Rezept vergessen, dann ist das nicht ganz fair. (Unser Kommentar von eben)
      Wenn Dir das Rezept nicht gefällt, dann ist das Geschmacksache und somit absolut in Ordnung.
      Leider können wir nicht jeden Geschmack und vor allem immer treffen.
      Wir hoffen dennoch, dass Dir andere Rezepte bei uns gefallen und freuen uns auf Deine weiteren Besuche.
      Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."