Cheesecake – Törtchen oder Dessert

So genießen wir am liebsten!

von | 2. Mai 2019 | Dessert, Kuchen & Torten, Rezepte, Werbung

Mögt ihr kleine Törtchen auch so sehr wie wir? Es wurde mal wieder höchste Zeit, ein schönes Törtchen für euch zu kreieren. Da kann man sich mal gemütlich zurücklehnen und dieses wundervolle Cheesecake-Törtchen mit Erdbeeren & Rhabarber voller Genuss verspeisen. Wir und unsere Freunde, waren auf jeden Fall mehr als happy, während und nachdem wir diesen Cheesecake-Traum gegessen hatten und wir sind uns sicher: Euch wird es genauso gehen.

Genuss ist so vielfältig.

Wir möchten heute mit euch ein wenig über das Thema Genuss sprechen. Für uns ist Genuss wahrscheinlich einer der wichtigsten und gepflegtesten Momente unseres Lebens. Wir lieben es zu genießen, und das haben wir zum Glück mehr als gemeinsam. Wir zelebrieren es fast schon. Dazu gehört natürlich gutes Essen, leckere Süßigkeiten, ein ausgefallener Drink, ein guter Wein … aber Genuss beschränkt sich ja nicht nur auf Nahrungsmittel.

Wir genießen zum Beispiel auch einen freien Samstagmorgen, an dem wir ganz gemütlich über den Markt schlendern. Dabei haben wir dann auch die ersten Erdbeeren und Rhabarber aus der Region ntdeckt und mussten sie einfach sofort mitnehmen. Daran zu riechen, die Ideen miteinander zu bequatschen und die Vorfreude auf das erste Probieren – ja auch all das hat etwas mit Genuss zu tun, oder?!



Wenn es dann soweit ist und unsere Leckerei steht fertig vor uns, dann kommen wir zu dem wohl wichtigsten Punkt. Man soll bewusst genießen. Alles ist so schnelllebig, wir können ein Lied davon singen. Wir werden mit etlichen Eindrücken bombardiert und neigen dazu, Dinge nebenbei und fast schon unbewusst zu tun. Daher versuchen wir, wann immer es möglich ist, uns den Genuss vor Augen zu führen und diese Momente voll und ganz aufzusaugen. Denn Genuss ist letztlich etwas Alltägliches, das aber eben nicht nebenbei getan werden kann!

Wollt ihr mehr zum Thema „Genussfähigkeit schulen“ erfahren, dann informiert euch auf der Seite www.genuss-tut-gut.de – ermöglicht vom Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI).

Törtchen oder Dessert?

Unser heutiges Törtchen ist neben einem absoluten Genussmoment auch noch ganz einfach zu machen. Es ist nämlich ein No-Bake-Törtchen und dadurch lässt sich das Cheesecake-Törtchen ganz perfekt vorbereiten. Als wir aber mitten in der Zubereitung waren, kam mir eine Idee!!

Wie ihr ja wisst, bin ich ein absoluter Dessert-Fanatiker – ein Dessert kann ich immer und überall genießen, da gibt es keine Ausnahmen!

Als dann alle Komponenten fertig waren, fiel mir auf, dass man das doch auch wunderbar auf einem Teller anrichten kann. Was soll ich sagen, als Dessert funktioniert unser Cheesecake-Törtchen auch perfekt. Quasi eine dekonstruierte Version davon und damit habt ihr alle Möglichkeiten. Soll es für eine Kuchentafel sein, dann als Törtchen. Soll es für ein Menü sein, dann ist das Dessert perfekt. Beides ist ein absoluter Genuss!



Spätestens nach dem ersten Löffel Erdbeer-Rhabarber-Mus bin ich gleich dahingeschmolzen. Wenn dann auch noch eine Cheesecake-Masse dazu kommt …

Ich bin im Himmel!

Also ganz egal, ob als Cheesecake-Törtchen oder als Cheesecake-Dessert – genießt jeden Moment davon!

Eure Jungs


Wie geht ihr mit dem Thema Genuss um?



Schreibt es uns doch gerne in die Kommentare – wir sind extrem gespannt!


Cheesecake – Törtchen oder Dessert

Rezept für einen Cheesecake-Traum! Egal, ob als Törtchen oder auch als Dessert – das will einfach genossen werden.
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ruhezeit mind.: 6 Stunden
Arbeitszeit: 50 Minuten
Gericht: Dessert, Törtchen
Land & Region: Deutschland, USA
Keyword: Erdbeer, Genuss, Rhabarber
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

Cheesecake

  • 375 g Frischkäse
  • 150 g Zucker, feinster
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 ml Zitronensaft
  • 4 Blatt Gelatine

Erdbeer-Rhabarber-Mus

  • 200 g Erdbeeren
  • 100 g Rhabarber
  • 75 g Zucker

Außerdem

  • 125 g Mascarpone
  • 125 g Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 30 Stück Löffelbiskuit, für das Dessert nur 10 Stück

Zubereitung

Cheesecake

  • Weicht die Gelatine in kaltem Wasser für ca. 10 Minuten ein. In der Zwischenzeit verrührt ihr alle Zutaten mit einem Schneebesen oder einem Rührgerät zu einer homogenen Masse. 
  • Schmelzt dann die ausgedrückte Gelatine in einem kleinen Topf bei geringer Hitze. Gebt sie langsam und während ständigem Rühren zu der kalten Frischkäsemasse.
  • Nehmt 6 Dessertringe (ca. ø 8 cm), stellt sie auf ein Tablett, das in den Kühlschrank passt und befüllt sie mit der Cheesecake-Creme. Nun wandert das Ganze für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank oder auch über Nacht. 

Erdbeer-Rhabarber-Mus

  • Schält und zerkleinert das Obst in kleine Stücke und gebt alles in einen Topf. Nun kommt der Zucker dazu und ihr erhitzt das Ganze, bis das Obst schön weich gekocht ist.
  • Final lasst ihr das Mus nochmal ca. 4 Minuten sprudelnd kochen, dann kommt es von der Hitze. Füllt das Mus ggf. in ein Glas oder eine Schüssel und stellt es ebenfalls bis zum Verzehr kalt.

Mascarpone-Sahne

  • Schlagt die Mascarpone auf, bis sie schön cremig ist. Schlagt nun die Sahne mit dem Zucker steif und hebt sie unter die Mascarpone.

Zubereitung als Törtchen

  • Löst die Cheesecakes aus den Dessertringen. Halbiert mit einem Messer den Löffelbiskuit und drückt diese dicht an dicht rundherum an. Nun gebt etwas von dem Erdbeer-Rhabarber-Mus darauf und toppt alles mit einem Spritzer der Mascarponesahne. Mit etwas Obst verzieren und fertig.

Zubereitung als Dessert

  • Gebt 1-2 EL des Erdbeer-Rhabarber-Mus auf einen Dessertteller. Löst das Cheesecake-Törtchen aus dem Dessertring uns setzt es daneben. Nun noch ein paar Topfen der Mascarpone-Sahne und 1-2 Löffelbiskuit darüber zerbröseln.

Tipp von den Jungs

Das Törtchen/Dessert lässt sich ganz wunderbar variieren. Schaut, welches Obst aktuell Saison hat und passt die Zutaten einfach an.
Oder mal keine Lust auf Obst? Das schmeckt auch mit einer Karamellsauce einfach köstlich.
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!

Sascha

Autor, Foto & Video

Sport | Schokolade | Zocken


10 Kommentare

  1. 5 stars
    Das ist gar nicht so einfach. Irgendwie ist der Alltag so voll und man fühlt sich immer gehetzt und gestresst, dass fürs Durchatmen einfach zu wenig Zeit bleibt. Danke. Ihr habt mich mal wieder wach gerüttelt. Denn: Ich möchte wirklich mehr bewusste Pausen einlegen und die Momente mehr genießen.

  2. 5 stars
    Ich versuche wirklich im Moment zu leben und die Augenblicke bewusst zu genießen. Das kann mein Lieblingskaffee sein, eine wunderbare verführerische Praline oder ein leckeres Dessert wie eures “

  3. Genuss bedeutet für mich, Dine mit Ruhe und Zeit zu machen. Auch das tägliche Kochen versuche ich immer, bewusst zu gestaltet – achtsam eben.

  4. 5 stars
    Genuss kommt meistens zu kurz. Wir sollten wirklich bewusster durch den Alltag gehen.

  5. 5 stars
    Genuss heißt, die kleinen und feinen Dinge des Alltags zu feiern. Ein superschönes No-Bake-Törtchen habt Ihr da gezaubert.

  6. Das freut uns sehr, dass wir Dich noch einmal
    Daran erinnern konnten, wie wichtig es ist, einmal
    Durch zu atmen.

  7. Genau das sind die Momente, in denen man
    Mal zur Ruhe kommen kann. Die sollte man
    Immer genießen.

  8. Das Kochen und Backen steht bei uns auch ganz oben auf der
    Liste, der Dinge, die uns zu uns selber kommen lassen.
    Toll, dass es Dir auch so geht.

  9. Das ist nicht immer ganz leicht, aber wir müssen uns alle
    Immer wieder dazu bringen, das auch zu schaffen.

  10. Vielen Dank liebe Conni,
    Genau das ist es, das Genuss bedeutet.

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.