Cheddar-Pizzabrot mit Knoblauch

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Beilage gefällig?! Wir möchten ein klares JA von euch hören. Denn in unserem neuen Rezept, das wir zusammen mit Kerrygold vorbereitet haben, geht es um unser super leckeres Cheddar-Pizzabrot mit Knoblauch. Wem da nicht schon gleich das Wasser im Mund zusammen läuft, dem können wir heute auch nicht mehr helfen. Wir beide lieben Pizzabrot in den verschiedensten Formen. In Form von Schnecken, in Form von Stangen oder auch in Form von einer klassischen Pizza. Wir haben uns für die letzt genannte Variante entschieden.

Pizzabrot mal etwas anders

Als wir an dieses Rezept herangegangen sind, hatten wir beide 2 komplett verschiedene Gedanken im Kopf. Wir hatten uns zwar dazu entschieden, mit den Kerrygold Cheddar Flakes ein richtig leckeres Pizzabrot zu backen, dass genügend Cheddar mit im Spiel sein sollte, war natürlich auch total klar. Wer uns kennt, der weiss, dass wir bei Käse grundsätzlich nicht ablehnen können. Aber ich hatte mir gedacht, dass es kleine Pizzaschnecken werden sollten. Also Hefeteig ausrollen, richtig viel Cheddar hinein, zusammenrollen, in Schnecken schneiden und backen. Fertig.

Im Prinzip auch eine schöne Idee. Und lecker allemal. Aber doch ein wenig langweilig, oder? Außerdem hatte ich nicht mit Sascha gerechnet. Er hatte nämlich den Plan, die Pizzabrote so zu backen – zumindest von der Form her – wie die Pizzeria in der Schwimmhalle in seiner Heimat das früher immer gemacht hatte. Einfach in Form einer Pizza. Der Unterschied? Kein roter Tomatenuntergrund, viel Knoblauch und viel Cheddar. Für mich war das mal etwas ganz Neues und ich bin super happy mit dem Ergebnis. Denn es sieht einfach mega lecker aus … und das ist es auch geworden.

Der Teig und eine Paste

Bei der Geschmacksrichtung, wie das Pizzabrot schmecken sollte, da haben wir uns ein wenig Zeit genommen. Die Grundlage sollte Knoblauch sein. Und um das auf dem runden Brot zu verstreichen, braucht mal Olivenöl. Salz ist wichtig, weil es die Aromen unterstützt. Aber  einfach nur Öl, Knoblauch und Salz war uns zu langweilig, also haben wir dann mit weiteren Zutaten experimentiert. Es sollte auf jeden Fall frisch schmecken. Das konnten wir super mit einer Zitrone erreichen. Die wiederum benötigt einen süßen Gegenpart. Also versuchten wir es mit braunem Zucker, Ahornsirup und Honig. Beim Honig sind wir dann geblieben, weil der dann perfekt zu den Kräutern passte, die wir verwendet haben. Ihr seht schon. So einfach nur Zutaten zusammen zu rühren ist das ganze dann doch nicht. Aber wenn man David, unserem Mitarbeiter glauben darf, dann haben wir die Aromen perfekt aufeinander abgestimmt – wir Beide waren aber auch direkt hin und weg von den Aromen.

Was unseren Teig angeht, da haben wir gar nicht so lange dran herumexperimentiert. Schon seit Längerem lieben wir Pizzateige, in denen wir weniger Hefe verarbeiten, damit der Hefegeschmack am Ende nicht alle anderen Aromen vertreibt. Allerdings benötigt solch ein Teig einiges mehr an Zeit, um langsam im Kühlschrank zu ruhen und sich zu entwickeln. Aber die Arbeitszeit an sich ist nicht länger, als bei einem üblichen Hefeteig. Daher ist das kein Grund, unseren Pizzabrot-Teig nicht doch einmal auszuprobieren.

Wer allerdings grundsätzlich nicht so gerne Hefeteige selber zubereitet, dem kann natürlich geholfen werden. Denn es gibt einige Anbieter, die wirklich guten Hefeteig oder sogar Pizzateig im Kühlregal eures Supermarktes anbieten und mit denen ihr unser Cheddar-Pizzabrot definitiv super nachbacken könnt. So oder so .. wir hoffen, dass ihr unser neues Rezept schnell einmal ausprobiert, denn es lohnt sich auf jeden Fall.

Lasst uns wissen, wenn es so weit ist bei euch, damit wir erfahren, ob euch die Aromenvielfalt auch so umgehauen hat. Viel Spaß nun beim Backen.

Eure Jungs

Pizzabrot Cheddar Kerrygold 26 | Beilage gefällig?! Wir möchten ein klares JA von euch hören. Denn in unserem neuen Rezept, das wir zusammen mit Kerrygold vorbereitet haben, geht es um unser super leckeres Cheddar-Pizzabrot mit Knoblauch. Wem da nicht schon gleich das Wasser im Mund zusammen läuft, dem können wir heute auch nicht mehr helfen. Wir beide lieben Pizzabrot in den verschiedensten Formen. In Form von Schnecken, in Form von Stangen oder auch in Form von einer klassischen Pizza. Wir haben uns für die letzt genannte Variante entschieden.

Pizzabrot mit Cheddar und Knoblauch

Rezept für eine unglaublich leckeres Pizzabrot! Ein wunderbar luftiger Pizzateig trifft auch eine wahnsinns Creme aus Knoblauch, Honig & Senf.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Ruhezeit im Kühlschrank und vor dem Backen 18 Stdn.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Beilage, Brot, Snack
Portionen 4 Pizzabrote

Zutaten
  

Der Teig

  • 1 EL Honig
  • 25 ml Wasser lauwarm
  • 2 ½ g Trockenhefe
  • 350 ml kaltes Wasser
  • 350 g Pizzamehl (Weizen) Type 00
  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 25 g Salz
  • 50 g Pizzamehl (Weizen) Type 00 zum Arbeiten und Ruhen

Die Knoblauchpaste

  • 25 g Knoblauch
  • 1 EL Meersalz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Senf mittelscharf
  • 2 TL Honig
  • ½ Zitrone der Saft davon
  • 2 Zweige Rosmarin die Nadeln davon
  • 4 Zweige Oregano die Blätter davon

Anleitungen
 

Der Teig

  • Löst in einem kleinen Glas den Honig und die Trockenhefe im lauwarmen Wasser auf und lasst die Mischung 5 Minuten ruhen. Gebt dann die 00er Mehl mit der Hefemischung und dem kalten Wasser in die Schüssel eurer Küchenmaschine und rührt alles mit einem Kochlöffel gründlich untereinander.
  • Vermischt in einer weiteren Schüssel das 550er Mehl mit dem Salz und gebt es ebenfalls in eure Rührschüssel. Knetet alles nun so lange, bis der Teig sich komplett von der Schüssel gelöst hat. Das kann bis zu 10 Minuten dauern. Bedeckt nun eure Schüssel und lasst den Teig 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen.
  • Teilt den Teig nun in 4 ungefähr gleich große Teile und wirkt sie rund zu einer Kugel. Nehmt eine verschließbare Form, mehlt sie gründlich aus und legt die Kugel mit genügend Abstand hinein. Verschließ die Box und stellt sie für 16 Stunden in den Kühlschrank.
  • 2 Stunden, bevor ihr mit dem Backen beginnen wollt, nehmt die Box aus dem Kühlschrank, damit der Teig wieder Temperatur bekommt.

Die Knoblauchpaste

  • Gebt alle Zutaten in einen Zerkleinerer und mixt alles zu einer glatten Paste.

Und was noch

  • Heizt euren Backofen (mit Backblech) auf 250 °C vor und bemehlt eure Arbeitsfläche. Nehmt nun eine Teigkugel und drückt vorsichtig von innen nach außen den Teig platt. Achtet darauf, dass der äußere Rand nicht herunter gedrückt wird. Sobald ihr eine Pizzaform habt, nehmt das Teigrad in die Hände und dreht es leicht, so dass es durch das Durchängen ein wenig größer wird.
  • Unsere Pizzabrote sind ca. 25 cm groß. Aber da könnt ihr selber entscheiden, was euch lieber ist. Dicker oder dünner.
  • Bestreicht nun die pizzarunden Brote mit ca. 2 EL der Knoblauchpaste und streut ausreichend Cheddar Flakes darüber. Backt die Pizzabrote nun auf dem heißen Blech für ca. 12-15 Minuten. Nehmt sie mit einem Pizzaschieber heraus, bestreut sie wenn ihr möchtet nochmal mit weiteren Cheddar Flakes und schneidet sie in Stücke. Genießt sie heiß oder auch kalt.

Tipp von den Jungs

Ihr müsst natürlich keine Küchenmaschine verwenden. Es geht ebenso mit eurem Handrührgerät und den dazu passenden Knethaken oder auch von Hand.
Stichwörter Cheddar | Cheddar Flakes | Grillsnack | Pizzabrot
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

2 Antworten

    1. Hey Daniela, tausend dank für den Hinweis. Wir haben die Angabe in den Zutaten vergessen – jetzt ist es aber drin! Es sind 350 ml. Wir sind gespannt, ob du auch so begeistert wie wir bist. Liebe Grüße Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."