Ich bin wirklich so happy, dass wir euch dieses Rezept nun endlich einmal vorstellen können! Wir beide, aber vor allem ich, sind absolute Chicken Wings Fans. Für mich könnte es jeden Tag welche geben. Vor allem Hot Wings oder Buffalo Wings. Das ist zwar nicht für jeden etwas, aber diejenigen von euch, die Schärfe lieben, die müssen unsere Wings unbedingt ausprobieren.

Warum ausgerechnet Buffalo Wings?

Jetzt fange ich gleich schon an, wie Sophia von den Golden Girls „Sizilien, 1912 …“.

Buffalo, 1996 … das war meine erste Reise in den Bundesstaat New York. Zusammen mit 4 Freunden habe ich damals zum ersten Mal Urlaub in den Vereinigten Staaten gemacht. Wir haben Kalifornien und die Staaten drum herum unsicher gemacht und wollten dann noch unbedingt nach Chicago. Diese Stadt war aber auch ein Ausgangsort für viele Kurztrips nach Detroit, Milwaukee und zu den Seen. Und einer davon ging über Buffalo, zu den Niagarafällen, bis nach Toronto. Allerdings waren damals die Hot Wings nicht der Grund für die Fahrt.



Wir hatten zwar alle schon Chicken Wings gegessen, aber ich bin mir gar nicht so sicher, ob wir die Buffalo Wings, die ihren Ursprung in Buffalo, im Norden von New York State haben, wirklich kannten. Heute würde ich sagen: Auf jeden Fall! Sie sind mir, spätestens seit damals, sowas von im Kopf geblieben, dass ich, als ich nach Hause kam, sofort selber welche versucht habe, zuzubereiten. Und ohne mich jetzt loben zu wollen, haben sie mir und auch meinen Freunden, die mit auf der Tour waren, mega geschmeckt. Sie waren vermutlich nicht perfekt zubereitet, denn damals – wer kann sich das noch vorstellen – gab es kein vernünftiges Internet, das mir beim Rezept hätte helfen können.

Ich wusste nur, dass ich dafür eine richtig scharfe Chili Sauce brauche. Damals gab es im Handel eine, die es heute noch gibt. Allerdings immer nur in wirklich kleinen Flaschen. Daher habe ich davon gleich fünf Stück gekauft. So Geschichten, wie Butter in die Sauce einbinden oder Essig dazu geben, das war mich nicht so klar und ich habe es natürlich nicht gemacht. Aber sei es drum. Heute sind wir cleverer und haben für unsere Hot Wings Rezept natürlich viele Tests gemacht und auch viel recherchiert.


Wer hat sie erfunden? Nicht die Schweizer ..!

1964 sollen die Buffalo Wings das erste Mal erwähnt worden sein. In einem kleinen Restaurant, der Anchor Bar, das es heute noch in Buffalo gibt, hat sie die Familie Bellisimo, die Besitzer des Restaurants war, ihren Gästen serviert. Hierzu gibt es selbst in der Familie drei verschiedene Geschichten, wie es dazu kam. Also fange ich heute nicht damit an, eine davon zu erzählen. Wer allerdings die Versionen von Theresa, ihrem Mann Frank oder ihrem Sohn Dominic erfahren möchte, der kann einfach hier gerne mal schauen.

Bevor ich jetzt aber zu unserem Rezept komme, muss ich noch gestehen, dass ich es nicht ganz original gemacht habe. Zum einen habe ich nicht nur die Chicken Wings benutzt, sondern gleich auch noch ein paar Hähnchenkeulen mit verarbeitet. Da ist immer ein wenig mehr dran. Außerdem heißen die Unterkeulen und der „Oberarm“ des Flügels im englischen beide Drumstick und sie sehen sich ohnehin super ähnlich. Und zum anderen wollte ich die Hähnchenteile nicht frittieren, so wie es im Original gemacht wird und habe daher unseren Ofen genommen.

Ich hoffe, dass ihr auch so gerne Buffalo Wings mögt, wie wir, damit ihr unser Rezept, das wirklich schnell und einfach gemacht ist, sofort selber ausprobieren könnt.

Eure Jungs


Buffalo Wings

Rezept für saftige Buffalo Wings. Wenn ihr auf schön scharf steht, dann ist das genau euer Gericht. Perfekt nicht nur als Appetizer.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 12 Min.
Portionen 30 Hähnchenteile

Zutaten
  

Die Buffalo Sauce und Wings

  • 160 ml Hot Sauce (scharfe Chilisauce/Jalapenosauce)
  • 1 EL Weissweinessig
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 Knoblauchzehe gerieben
  • 1 TL Salz
  • 120 g Butter kalt
  • 10 Hähnchenflügel
  • 10 Hähnchenunterschenkel
  • 100 g Weizenmehl Type 405
  • 1 EL Cayennepfeffer

Der Blue Cheese Dip und das Gemüse

  • 200 g Blue Cheese z.B. Gorgonzola/Roquefort
  • 400 g Saure Sahne
  • 3 EL Mayonnaise z.B. selbst gemacht aus Torstens Kartoffelsalat
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • 5 Stangen Staudensellerie
  • 5 Möhren

Anleitungen
 

Die Buffalo Sauce und Wings

  • Heizt euren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  • Wascht dann zunächst die Hähnchenflügel und -schenkel und trocknet sie ab. Schneidet die Flügel am Gelenk des "Oberarms" nun in zwei Teile. Mischt in einem Teller das Mehl mit dem Cayennepfeffer, bemehlt sie damit und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backt die Hähnchenteile für ca. 12 Minuten und wendet sie währenddessen einmal.
  • Gebt die Hot Sauce, den Essig, die Worcestershire Sauce, die geriebene Knoblauchzehe und das Salz in einen Topf und erhitzt alles unter Rühren, bis es leicht beginnt zu köcheln. Unter weiterem Rühren kommt nun die kalte Butter dazu. Lasst die Sauce für ein paar Minuten köcheln, bis sie leicht andickt.
  • Sobald die Hähnchenteile gar schön kross und saftig sind, bestreicht sie gründlich mit der Buffalo Sauce und richtet sie gemeinsam mit dem Gemüse und dem Blue Cheese Dip an.
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Torsten

Torsten

Orga-Meister, Autor & Whisky-Lover

Das Kochen und Backen wurde mir schon von Oma Lore und Muddi in die Wiege gelegt.
Außerdem bin ich perfekt darin, Saschas Chaos im Griff zu halten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."