Brotsalat mit Tomaten | Leckerer Panzanella – schnell zubereitet!

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Wie Ihr wisst, sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen für Beilagen, die wir für unsere Grillsessions zubereiten können. Fleisch oder Grillkäse alleine ist ja auch keine Lösung. Ok .. manchmal kann das auch ausreichen. Aber ein leckerer Salat, ob etwas frisches oder auch ein Nudel- oder Kartoffelsalat ist bei uns dann doch meist mit dabei. Damit es nicht immer das Gleiche ist, ist uns vor einigen Wochen der Gedanke gekommen, dass wir mal einen Brotsalat ausprobieren könnten. Haben wir noch nie gemacht, nur ein- bis  zwei mal gegessen, sieht aber einfach mega aus. Und ohne gewusst zu haben, wie der überhaupt zubereitet wird, dachten wir, dass das ein perfektes Rezept für uns und unsere Easy Fry von Tefal sein könnte.

Brotsalat - Panzanella mal anders.

Brotsalat haben wir uns so vorgestellt, dass das Brot so richtig knusprig ist. Dass das eigentlich so gar nicht der Fall ist, denn in einigen Regionen von Italien wird Panzanella so zubereitet, dass die Konsistenz, wenn das Dressing sich so richtig durch das trockene Brot zieht, fast an ein spanisches Gazpacho erinnert. Wir haben allerdings keine spanische Suppe zu unserem BBQ auf den Tisch gebracht, sondern doch einen Salat. Und damit der Salat auch so richtig frisch schmeckt, haben wir die verschiedensten Tomatensorten dafür verwendet. Die sind neben dem Brot auch die Hauptdarsteller im Brotsalat.

Für den original italienischen Brotsalat Panzanella nimmt man eigentlich ein Pate Sciocco. Ihr kennt das bestimmt aus italienischen Restaurants oder aus dem Urlaub und er Toscana. Es wird ganz ohne Salz gebacken und wir häufig auch für Bruschetta verwendet. Wir lieben es, das Brot einfach in leckeres Olivenöl mit etwas Balsamico einzutunken und vor dem Hauptgang zu genießen. Aber hier geht es ja nicht nur ums Brot, sondern um unseren Brotsalat, den wir ganz bewusst, wie schon einmal ganz anders gemacht haben. Aber zusätzlich haben wir auch unsere Easy Fry zum Einsatz gebracht.

Ganz easy mit dem EasyFry.

Eigentlich wird für den italienischen Brotsalat altbackenes Brot verwendet, das dann in Würfel geschnitten wird. Das wird deshalb gemacht, weil das Dressing und die Säfte der Gemüsesorten, die in den Salat kommen, so richtig schöne von den Brotwürfeln aufgesaugt werden können. Unser Wunsch war es aber, dass die Brotstücke außen richtig kross und im Inneren immer noch schön frisch sein sollten. Dafür haben wir sie nur mit etwas Olivenöl vermischt und in der Heißluftfritteuse für 6 Minuten – die Zeit hängt aber von der Größe der Würfel ab, die Ihr schneidet – goldig braun und kross gebacken.

Das Ergebnis war sensationell. Genauso, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich hätte die ganzen Brotwürfel sofort ganz alleine futtern können, ohne dass sie jemals eine Salatschüssel gesehen hätten. Aber leider haben Sascha und David mir da auf die Finger gehauen. Zudem würde ich behaupten, dass dieser Brotsalat der leckerste Salat geworden ist, den wir seit Langem gemacht haben. Da wir natürlich für uns 3 ein wenig zuviel davon gemacht hatten, hatten wir auch noch etwas davon für unser Abendessen übrig. Und auch wenn die Brotwürfel nach so langer Zeit schon weicher geworden sind, war der Brotsalat immer noch ein echter Leckerbissen.

Habt Ihr schon einmal Panzanella gegessen oder so einen Brotsalat selber zubereitet? Wenn ja, dann lasst uns doch mal Eure Kommentare da, was Ihr alles an Zutaten dafür benutzt habt. Es gibt so viele Rezepte dafür und die Zutaten sind fast unendlich variierbar. Daher eignet sich unser Brotsalat auch super für die Resteverwertung. Alles, was an Salat und Gemüse übrig ist, könnt Ihr super dafür aufbrauchen. Für uns hat sich auf jeden Fall mal wieder gezeigt, dass solch eine spontane Rezeptidee, die auch noch in 20 Minuten gemacht ist, einen so richtig vom Hocker reißen kann. Ihr solltet daher unser Rezept unbedingt ausprobieren und Euch abspeichern, damit Ihr es immer sofort zur Hand habt.

Wir wünschen Euch daher viel Spaß beim schnellen zubereiten und vor allem beim Genießen.

Eure Jungs

Brotsalat Tefal 16 | Wie Ihr wisst, sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen für Beilagen, die wir für unsere Grillsessions zubereiten können. Fleisch oder Grillkäse alleine ist ja auch keine Lösung. Ok .. manchmal kann das auch ausreichen. Aber ein leckerer Salat, ob etwas frisches oder auch ein Nudel- oder Kartoffelsalat ist bei uns dann doch meist mit dabei. Damit es nicht immer das Gleiche ist, ist uns vor einigen Wochen der Gedanke gekommen, dass wir mal einen Brotsalat ausprobieren könnten. Haben wir noch nie gemacht, nur ein- bis  zwei mal gegessen, sieht aber einfach mega aus. Und ohne gewusst zu haben, wie der überhaupt zubereitet wird, dachten wir, dass das ein perfektes Rezept für uns und unsere Easy Fry von Tefal sein könnte.

Brotsalat mit Tomate | Pancanella

Rezept für italienischen Brotsalat. Wir haben unseren Panzanella mit einer Unmenge an Tomaten und einem leckeren Dressing zubereitet. Genau das Richtige als Grillbeilage im Sommer.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gericht: Beilage, Salat
Land & Region: Italien, italienisch
Stichwort: Brotsalat, Frisch, Grillbeilage, italienischer Speck, krosse Brotstücke, Panzanella, schnelle Küche, Tomaten
6 Personen

Was ihr braucht:

  • 1 Heißluftfritteuse

Zutaten
  

Der Salat

  • 350 g Weißbrot gewürfelt (2-3 cm)
  • 50 ml Olivenöl
  • 500 g Tomaten gewürfelt - Cocktail, Cherry, San Marzano, Roma (nach Belieben)
  • 2 Avocado gewürfelt
  • 2 rote Zwiebeln halbiert und in Scheiben geschnitten
  • 150 g Mozzarellakugeln, mini
  • 3-4 Stiele Dill gehackt
  • 10 Blätter Basilikum in feine Streifen geschnitten

Das Dressing

  • 100 ml Olivenöl
  • 4 EL Weißweinessig oder Conidmento
  • 2 Zehen Knoblauch fein gerieben
  • 2 Sardellenfilets mit der Gabel fein zerdrückt
  • Salz & weißer Pfeffer

Anleitungen
 

Der Salat

  • Gebt die Brotwürfel in eine Schüssel, verteilt das Olivenöl darüber und vermengt es gut. Bei 180 °C röstet Ihr für ca. 5-6 Minuten die Würfel in der Heißluftfritteuse knusprig.
  • Bereitet in der Zwischenzeit die übrigen Zutaten vor und gebt sie in eine große Schüssel, in die auch die knusprigen Brotwürfel kommen.

Das Dressing | und dann?!

  • Verrührt alle Zutaten für das Dressing gründlich miteinander. Vor allem achtet darauf, dass die Anchovis gut zerdrückt sind und sich gut darin verteilen. Jetzt kommt das Dressing über den Salat. Gründlich verrühren und vor dem Servieren ein paar Minuten ziehen lassen.

Notizen

Hier nochmal ein Tipp für Variationen. Ihr könnt fast alle Sorten an Gemüse und Salat für den Brotsalat verwenden. Ist also ein super Rezept für die Resteverwertung.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Markiere uns mit @diejungskochenundbacken oder nutze den Hashtag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

4 Antworten

    1. Das ist ja witzig 😃.
      Die Idee mit der EasyFry zu rösten, kam uns nur, weil wir mit frischem Brot arbeiten wollten und
      die Brotstücke von außen kross und innen schön weich sein sollten. Und was sollen wir sagen?
      Es hat super geklappt. Genau, wie wir uns das vorgestellt hatten.

  1. 5 stars
    Sehr sehr lecker 😋 Wir lieben Salate und der Brotsalat steht ganz oben auf unserer Liste. Nur haben wir statt Mozzarellakugeln Feta genommen. Auch ich bin erst durch euch auf die Idee gekommen die Croûtons in unserer Ninja zu rösten. Danke für den tollen Tipp 🙏
    Man lernt doch nie aus 🤗

    1. Hallo Jess,
      ach das ist doch super. Wir freuen uns, wenn unsere Ideen auch “Abnehmer” finden 😉.
      Warum sollte eine Panzanella auch immer pur italienisch sein. Mozzarella gegen Feta auszutauschen
      ist doch wirklich eine super Alternative. Gibt dem ganzen nochmal einen weiteren Kick 😃.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."