Kennt ihr das auch? Da hat man irgendwie Lust, einen Kuchen zu backen. Man hat überhaupt keine Ahnung. was es werden könnte, aber man will es unbedingt. Ich bin nicht sicher, ob ihr solch seltsame Gedanken nachvollziehen könnt, aber uns überfällt sowas fast jede Woche einmal. Und oft ist es dann so, dass der Kuchen auch quasi sofort vor einem stehen soll, um ihn auch gleich zu probieren. Vor allem Sascha kennt sich mit „in Geduld üben“ so gar nicht aus. Daher hatte ich eine Idee. Ein schneller Teig, ein paar Früchte, die im Kühlschrank lagerten und am besten noch ohne viel Schichi gebacken. Warum also nicht gleich in unserer tollen Tefal Ingenio Pfanne?! Die Idee zu unserem Blaubeerkuchen aus der Pfanne war geboren.

Der schnelle Blaubeerkuchen aus der Pfanne!

Der Teig für unseren Blaubeerkuchen ist so richtig schnell angerührt. Butter und Zucker super schaumig schlagen, Eier dazu, Mehl und Backpulver unterrühren und fertig. Mit weniger Zutaten geht ein super luftiger, saftiger und leckerer Teig ja gar nicht. Aber eine kleine Idee zusätzlich hatten wir dann doch noch für die Blaubeeren. 

Wir dachten irgendwie an eine Tarte Tatin, die klassischerweise in einer Keramik- oder Kupferform gebacken wird. Da kommt der Apfel nach unten und wird verkehrt herum, leicht karamellisiert, gebacken. Das sollte doch auch in einer Pfanne, die eine grandiose Beschichtung hat, funktionieren. Allerdings war uns unklar, ob die Idee als Blaubeerkuchen klappen würde. Also unser erster Versuch.

Da bot es sich an, dass unser Freund Stefan das „Opfer“ für den ersten Geschmackstest wurde, da wir ihn letzte Woche eh zum Frühstück eingeladen hatten. Es ist momentan immer wieder schön, so nach und nach, alle Freunde wieder bei uns begrüßen oder sie auch besuchen zu können. Gemeinsam etwas leckeres zu Genießen und zusammen über alles zu quatschen, was einem so auf dem Herzen liegt oder vielleicht Neues passiert ist.

Der erste Versuch geht auch manchmal in die Hose ...

Das geht euch bestimmt auch manchmal so, dass ihr irgend etwas Neues ausprobieren möchtet und das erste Ergebnis nicht gleich so ist, wie ihr euch das vorstellt. Bei uns ging der erste Versuch bei unserem Blaubeerkuchen aus der Pfanne zwar nicht komplett in die Hose, aber zufrieden waren wir auch nicht. Im Gegensatz zu Stefan. Dem haben wir nämlich den restlichen Kuchen, direkt mit nach Hause gegeben und er war begeistert. Geschmacklich war auch alles gut, aber die Mengen stimmten noch nicht.

Also haben wir uns letzte Woche erneut daran gemacht, unser Rezept für den Blaubeerkuchen zu optimieren. Weniger Zucker und Butter für das Karamell, die doppelte Menge an Teig. Gesagt, getan und unsere „Tarte Tatin“ mit Blaubeeren rutschte ohne zu kleben, aus der Pfanne. Ihr glaubt gar nicht, wie großartig das ist, die Früchte in der Pfanne zu karamellisieren, den Teig gleich darüber zu geben und sofort in den Ofen zu schieben – den Griff schnell entfernt und weiter geht’s. Kein langes Einfetten und Bemehlen der Kuchenform, denn die Beschichtung der Pfanne reicht völlig aus damit euer Kuchen später problemlos aus der Form gleitet.

Wir sind gespannt und zeigen euch jetzt erst einmal unser Originalrezpet mit Blaubeeren. Aber ihr habt bestimmt noch eine Menge an Ideen welches Obst sich noch gut in der Pfanne machen würde. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken, vielleicht auch schon fürs nächste Wochenende.

Eure Jungs

Rezept für einen saftigen Blaubeerkuchen. Einfetten, bemehlen & Co sind Geschichte - dieser Kuchen kommt direkt aus der Pfanne. #rezepte #einfacherezepte #rezeptefürjedentag #foodblogger #schnellerezepte

Blaubeerkuchen aus der Pfanne

Rezept für einen Blaubeerkuchen aus der Pfanne. Er sollte schnell und ohne viel Arbeit werden. Nur schmecken sollte er. Und wir sind sicher, wir haben es geschafft.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Kaffeetafel, Kuchenbuffet
Portionen 1 Kuchen

Equipment

  • Tefal Ingenio Pfanne 24 cm (Höhe etwa 7 cm)

Zutaten
  

Der Rührteig

  • 200 g Butter weich
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier L
  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Päckchen Backpulver

Die Früchte

  • 50 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 50 g Butter
  • 50 g Blaubeeren zum Karamellisieren
  • 150 g Blaubeeren

Anleitungen
 

Der Rührteig

  • Gebt die Butter und den Zucker in eure Rührschüssel und schlagt beides zusammen richtig schaumig auf, bis die Butter ganz weiss ist. Unter weiterem Schlagen gebt nach und nach die 4 Eier dazu und rührt das Mehl, das ihr vorher mit dem Backpulver vermischt habt, unter die Masse. Stellt den lockeren Teig kurz zur Seite
  • Heizt euren Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vor.

Die Früchte und das Backen

  • Bei mittlerer Hitze lasst ihr den Zucker mit dem Wasser langsam karamellisieren. Sobald der Zucker beginnt, leichte Bräunung zu zeigen, gebt ihr die Butter dazu und rührt alles kurz um. Verteilt nun 50 g der Blaubeeren in der Pfanne und gießt den Teig darüber.
  • Verteilt die restliche Menge an Blaubeeren über dem Teig und backt den Kuchen für ca. 30 Minuten im Ofen. Prüft mit einem Holzstäbchen, ob nichts mehr vom Teig daran kleben bleibt. Sonst noch ein paar Minuten länger backen lassen.
  • Nehmt die Pfanne aus dem Ofen, lasst sie 5 Minuten abkühlen und stürzt den Kuchen auf ein Kuchengitter zum kompletten auskühlen. Vor dem Servieren bestreut den Blaubeerkuchen aus der Pfanne noch mit etwas Puderzucker und genießt dazu eine lecere Tasse Kaffe, Kakao oder was auch immer ihr dazu mögt.

Tipp von den Jungs

Das Schöne an unserem Blaubeerkuchen aus der Pfanne ist, dass ihr ihn eigentlich mit fast jeder Obstsorte machen könnt, die gerade Saison hat. Wir können uns das super vorstellen mit Apfel, Birne, Kiwi, Mango oder Ananas. Aber auch mit anderen Beeren. 
Stichwörter Blaubeerkuchen | rührteig | Tarte Tatin | Upside Down Cake
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."

Dieser Beitrag wird unterstützt durch Werbung.