Berry Pie

Der amerikanische Klassiker voller Beeren



Momentan sieht man überall wunderbar leckere, bunte und saftige Beeren! Eine Schüssel voll leckerer Johannisbeeren von Torstens Mama war der Grund für das kleine Revival eines absoluten Kuchenlieblings von uns, den wir aber schon viel zu lange nicht mehr zubereitet haben - einen Pie! Da das gute Stück picke packe voll mit Beeren aller Art ist, heißt es bei uns Berry Pie.

Deckel drauf!

Vor 2-3 Jahren waren wir ganz besessen von diesem Kuchenchamäleon. Ein Pie lässt sich so einfach variieren, jede Art Obst, auch mal herzhaft, oder wie wäre es mit einer Cremé unter dem Teigdeckel? 

 

Letztlich ist es ein Mürbeteig, der als Deckel auf den Kuchen gelegt wird. Oder wie in unserem Fall auch als Boden genutzt wird. Aber eins ist mal sicher; auch wenn der Teig "nur" aus Butter, Zucker und Mehl besteht, gibt es gefühlt eine Millionen Rezepte und Zubereitungsarten für den Pie-Teig. 

 

Denn schnell merkt man, dass es Pies in fast jedem Land in irgendeiner Form gibt.

Unser gedeckter Apfelkuchen ist letztlich nichts anderes. Aber wo findet man das perfekte Rezept?

 

Die Frage ist eher - wie mag ich den Teig am liebsten?

Weich und knusprig ... gleichzeitig!

Wir lieben unsere Pies noch angenehm weich, damit man sie auch gut mit einer Gabel essen kann, aber trotzdem leicht knusprig. Aber nicht labberig ... knusprig wie ein Keks soll er aber auch nicht sein!! Also haben wir länger an dem, für uns, perfekten Rezept getüftelt. 

 

Den Teig könnt ihr dann auch problemlos einfrieren und so ist bei Obstüberschuss, ganz easy ein Kuchen zubereitet!

Klassisch wird ein Pie noch warm serviert, aber wir finden ihn auch unglaublich erfrischend, wenn er direkt aus dem Kühlschrank kommt. Aber auch eine große Kugel Eis dazu, kann einen Pie auch zum Sommerhit machen.

 

Nun aber zum Rezept für unseren persönlichen Lieblings-Pie.

 

Eure Jungs

| Sascha |



Zutaten für eine 24 cm Pie-Form (oder Tarteform):

 

Für den Teig braucht ihr:

350 g Dinkelmehl Typ 630

200 g kalte Butter

1 EL brauner Zucker

1 Prise Salz

3 EL eiskaltes Wasser

 

...weiter gehts mit der Füllung:

600 g gemischte Beeren eurer Wahl

50 g weißer Zucker

50 g brauner Zucker

3 geh. EL Speisestärke


Zubereitung:

  • Beginnt mit dem Teig, denn der muss, bevor ihr ihn verarbeitet, noch etwas im Kühlschrank ruhen.
  • Häuft das Mehl mit dem Zucker und Salz auf eurer Arbeitsplatte auf und gebt die in Stücke geschnittene sehr kalte Butte oben drauf.
  • Nun könnt ihr mit euren Fingern die Butter mit dem Mehl verkneten. Sobald es eine leicht klebrige Masse geworden ist, gebt nach und nach je 1 EL kaltes Wasser hinzu und knetet den Teig bis er sich homogen und geschmeidig anfühlt und nicht mehr an den Händen kleben bleibt.
  • Packt nun den Teig in eine Frischhaltefolie ein und stellt ihn im Kühlschrank kalt.
  • Nun heizt den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze auf (150°C Umluft) und vermengt die Beeren mit dem Zucker und der Speisestärke.
  • Jetzt teilt ihr den Teig in 2 Portionen (2/3 für den Boden und 1/3 für den Deckel). Mehlt die Arbeitsfläche und rollt den größeren Teil rund aus. Der Boden sollte so groß ausgerollt werden, dass er etwas über den Rand der Tarte-Form, die ihr vorher gefettet habt, übersteht. Drückt den Rand leicht fest und schneidet den überschüssigen Part ab. Stecht mit einer Gabel den Boden mehrfach ein und gebt die Beerenmischung hinein.
  • Dann kommt der Deckel dran, der genauso ausgerollt wird. Ihr könnt, wie wir es gemacht haben, den ausgerollten Teig mit Kreisen ausstechen oder auch anders so verzieren, dass die Hitze der Obstmischung beim Backen entweichen kann. Auch einfaches Einschneiden, was auch toll aussieht, geht sehr gut.
  • Drückt nun den Teig des Deckels mit dem des Bodens zusammen, bestreicht die Tarte mit etwas Milch und lasst sie für ca. 50-60 Minuten backen.


| Tipp von den Jungs |

Ein Pie kann auch eine echte Spielwiese für eure Kreativität sein! Den Deckel kann man nämlich so unfassbar schön und dekorativ zubereiten. Schaut einfach mal nach Piedeckel im Netz und ihr werdet mit Video-Tutorials und Bild-Anleitungen überhäuft.