Wir haben ein Rezept für einen absoluten Creme-Klassiker dabei – Bayerische Creme! Wir servieren die leckere Creme in Gläsern, denn wir haben uns mal wieder mit unserem Partner Zwiesel Glas zusammengetan. Gläser können eben nicht nur das Beste aus Weinen und Drinks hervorlocken, sie sind auch ein Hingucker für die Vielzahl an Glasdesserts! Gerade für Parties oder generell, wenn wir für mehrere Personen kochen, ist ein Dessert aus dem Glas einfach unglaublich praktisch. Wie wir auf die Idee kamen? Zwiesel Glas sitzt im bayerischen Wald. Also haben wir mit ihnen bayerische Creme gemacht … logisch, oder?!

Was hat es mit Bayern zu tun?

Wenn man sich im Netz ein wenig umschaut, gar nicht so viel! Es gibt Quellen, die sagen, dass bayerische Creme auf der Hochzeit der bayerischen Prinzessin Elisabeth mit dem französischen König serviert wurde. Rahmsulz nannte man das Ganze in Bayern! Die französische Sprache ist bekannt für den schönen Klang und sprach von „fromages bavarois“ … entscheidet selbst, auch wenn Rahmsulz was hat.

Rahmsulz verrät aber ein wenig über die Zutaten der bayerischen Creme, die in der Patisserie allgemein für eine Art von Cremes steht. Die Verbindung von Sahne (Rahm) und etwas Geliertem (Sülze) – die gute Bayerische Creme besteht nämlich aus Sahne, Milch und Gelatine. Wobei die Milch eben auch durch andere Flüssigkeiten ausgetauscht werden kann, wie zum Beispiel Saft, Kaffee oder Schokolade. Die klassische Bayerische Creme ist aber die Variante mit Milch, Vanille und einem Schuss.

Der Schuss ist in diesem Fall gerne ein Geist oder Brand – in unserem Fall ein hochwertiger Himbeerbrand. Aber bei der Kaffee- oder Schokoversion können wir uns auch einen Rum super vorstellen.
Und wenn wir schon von einem Schuss reden, dann sind wir nicht weit weg vom Thema Glas …

Bayerische Creme aus dem Whiskyglas.

Auf der diesjährigen Ambiente hat Zwiesel Glas wieder eine Menge toller Neuheiten vorgestellt. Wunderbare Weinglas-Serien, aber auch wieder tolle Gläser für Whisky, Rum & Co. So eben auch den Whiskytumbler der Serie Fortune. Wir lieben ja die Designs, die an die Gläser aus Oma Lores Schrank angelehnt sind, aber diesen modernen Schick mitbringen. Wie geht es euch da?

Auf jeden Fall überlegen wir uns auch bei einem Glasdessert sehr bewusst, welches Glas wir nutzen möchten. Die Möglichkeiten sind vielfältig – man kann ein Dessert in einem Weinglas servieren, in einer Cocktailschale oder eben auch in einem Whiskytumbler. Das Glas bringt aber durch den schweren Boden die nötige Bodenständigkeit zu unserer Bayerischen Creme. Die breite Öffnung macht das Schlemmen einfacher und der etwas nostalgische Look passt zu dem vielleicht auch etwas nostalgischem Dessert.

Local Foodlovers

Zwiesel Glas hat gemeinsam mit der Agentur active value eine geniale Plattform entwickelt, mit der ihr ganz schnell und unkompliziert rausfinden könnt, ob eure Lieblingsrestaurants aktuell Liefer- oder Abholoptionen haben. Gastronome können sich schnell und einfach kostenlos anmelden und so auf ihre Optionen aufmerksam machen. #SupportYourLocalRestaurants ist das Motto – und wir möchten diese Seite von ganzem Herzen promoten. Also schaut einmal auf Local Foodlovers vorbei und checkt die Restaurants aus. {Solltet euer Lieblingsrestaurant nicht dabei sein, dann macht es doch auf den Dienst einfach aufmerksam}

Wir sind auf jeden Fall hin und weg von der Bayerischen Creme und haben uns, wie so oft, geärgert, diese Leckerei schon seit Ewigkeiten nicht mehr selbstgemacht zu haben. Denn auch als Creme für Torten ist die Bayerische Creme bekannt und da werden wir uns definitiv auch nochmal dran ausprobieren.

Also schnappt euch eure schönen Gläser und probiert unser wunderbar schnelles und einfaches Glasdessert und schwebt in den luftigen Himmel, den man Bayerische Creme nennt.

Eure Jungs

Bayerische Creme

Rezept für diesen genialen Cremeklassiker! Perfekt als Dessert aus dem Glas und blitzschnell zu variieren.
Zubereitungszeit 25 Min.
Kühlzeit 3 Stdn.
Gericht Dessert
Land & Region Deutschland
Portionen 4 Gläser

Equipment

  • 4 Gläser á ca. 300ml

Zutaten
  

Bayerische Creme

  • 200 ml Milch
  • 1 Vanilleschote alt. 1 TL Vanillepaste
  • 3 Eigelb
  • 60 g Puderzucker
  • 1 gestr. TL Kakao
  • 4 EL Himbeerbrand oder -geist
  • 3 Blatt Gelatine
  • 300 ml Sahne

Frucht-Topping

  • 70 g Waldbeeren TK
  • 2 EL Zucker

Anleitungen
 

Bayerische Creme

  • Gebt die Milch in einen kleinen Topf, fügt die aufgeschnittene Vanilleschote hinzu und kocht die Milch dann kurz auf. Jetzt stellt den Topf in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser, damit die Flüssigkeit schnell runterkühlt.
  • Stellt einen weiteren Topf mit ein wenig Wasser auf den Herd und gebt eine Glas- oder Metallschüssel darauf. Bringt das Wasser zum Köcheln und gebt die Eigelbe und den Puderzucker in die Schüssel und rührt alles auf dem Wasserbad cremig auf.
  • Fügt nun den Kakao noch hinzu und rührt auch diesen mit unter. Weicht nun die Gelatineblätter in Wasser ein.
  • Sobald die Eimasse weiß-schaumig aufgeschlagen ist, lasst ihr die handwarme Milch in einem Strahl unter Rühren hinzulaufen. Rührt nun auf dem Wasserbad weiter bis die Masse anfängt ein wenig anzudicken. Sobald die Gelatine eingeweicht ist, drückt ihr sie kräftig aus und löst sie in der Ei-Milch-Masse auf. Auch diese Schüssel kommt nun in ein Bad eiskaltes Wasser zum Abkühlen.
  • Schlagt nun die Sahne steif und haltet ein Auge auf die Flüssigkeit in der Schüssel. Sobald diese anfängt zu gelieren, also glänzend und etwas zäher wird, hebt ihr die geschlagene Sahne unter bis eine homogene Creme entsteht.
  • Füllt die Creme nun in die Gläser ab und stellt sie mindestens 3 Stunden kalt.

Frucht-Topping

  • Gebt die gefrorenen Früchte mit dem Zucker in einen Topf und kocht die Früchte ca. 10-15 Minuten ein. Lasst sie dann abkühlen und gebt ein wenig davon vor dem Servieren auf die Bayerische Creme. Dekoriert gerne noch mit ein wenig frischen Früchten.

Tipp von den Jungs

Wie schon im Text beschrieben, ist das hier auch ein wunderbares Grundrezept.
Lasst den Kakao weg, tauscht die Milch mit einer anderen Flüssigkeit, ob mit oder ohne Schuss – die Varianten sind zahlreich. Wie wäre eine Bayerische Kaffeecreme mit einem Nougatguss? 
Stichwörter Glasdessert | Grundrezept | Klassiker
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Sascha

Sascha

Kreativer Part, Autor & Schleckermaul

Das Fotografieren war schon immer meine Passion. Das Ganze dann auch noch mit der Leidenschaft für
Essen, Genuss & Reisen zu verbinden, ist ein wahr gewordener Traum. Auch wenn der manchmal etwas chaotisch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."