Zitronentarte mit Baiserhaube

Zutaten für den Mürbeteig:

200 g Mehl
1 TL

Backpulver

85 g

Zucker

75 g

Butter 

Ei 

Die Zutaten für die Zitronencreme:

2 Pk Sahnepudding
2 EL

Zitronenaroma

8 EL

Lemon Curd

2 Beutel  

Gelatine, gemahlen

Abrieb

einer Zitrone

Saft 

einer 1/2 Zitrone

Die Zutaten für die Baiserhaube:

2 Eiweiß
100 g

Puderzucker

Zu erst macht ihr den Mürbeteig. Heizt den Ofen auf 185° Ober/Untehitze (Heißluft 170°) vor. Dazu verknetet ihr einfach alle Zutaten zu einem homogenen Teig, entweder mit den Händen oder einem Knethaken. Den Teig wickelt ihr in Frischhaltefolie und legt in für min. 45 Minuten in den Kühlschrank.

 

Anschließend fettet und mehlt ihr eine Tarteform.

 

Wir können euch nur die Formen mit herausnehmbaren Boden empfehlen, das erleichertet einem so vieles.

 

Rollt den Teig ca. einen halben Zentimeter dünn aus und legt ihn in die Form und drückt die Ränder an. Den überschüssigen Teig könnt ihr abschneiden und weiterverwenden oder auch einfrieren. Auf den Teig legt ihr Backpapier und gebt darauf Backerbsen oder Linsen, dadurch kommt der Teig nicht so hoch und bleibt kompakt.

 

Jetzt den Teig für ca. 15 Minuten in den Ofen. Den gebackenen Boden in der Form vollständig erkalten lassen.

 

Jetzt die Cremé!

 

Folgt der Packungsanweißung bis auf 2 Änderungen. Anstatt nur Milch, ersetzt ihr zwei Esslöffel mit Zironenaroma um das Pulver anzurühren. Die zweite Änderung ist, dass ihr 200 ml Milch weglasst, damit der Pudding etwas fester wird.

 

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt die Gelatine einzuweichen und dann geht’s zurück zum Pudding. Folgt weiter der Anweisung, rührt aber vor dem Puddingpulver die eingeeichte Gelatine unter die warme Milch. Nachdem ihr den Pudding fertig habt gebt ihr die Zitronenschale, Zitronensaft und Lemon Cord hinzu. Schmeckt die Cremé einfach ab. Ihr wisst wie zitronisch ihr es mögt :)

 

Nehmt euren Mürbeboden und gebt die Zitronencremé einfach drauf und verteilt sie. Lasst alles erneut erkalten, manchmal mach ich die Tarte auch, bis hierher, am Vortag und die Baiserhaube kommt am nächsten Morgen drauf.

 

Für die Baiserhaube heizt den Ofen auf 200° vor, verrührt die Eiweiß bis ihr einen festen Eischnee habt und lasst den Zucker langsam dazu rieseln bis ihr eine schöne glänzende und fluffige Maße erhaltet.

 

Die verstreicht ihr nach Lust und Laune auf der Puddingcreme. Ihr könnt auch einen Spritzbeutel benutzen und sie dekorativ aufspritzen, tobt euch aus :)

 

Überbackt die Haube bis sie eine schöne braune Farbe annimmt. Aufpassen, dass sie euch nicht verbrennt! Daher geben wir hier mal keine genaue Zeitangabe. Wir haben sie in der Regel ca. 8 Minuten im Ofen.

 

Das war es schon. Die Tarte klingt beim ersten Lesen nach viel Arbeit, aber letztlich ist Sie schnell und einfach zu machen. Probiert es aus und lasst uns wissen wie sie schmeckt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App