Torta di pescanoce

Ihr braucht folgende Zutaten (Springform ∅ 24cm):

1/2 Tasse

Zucker

2

Eier (L)

225 ml

Öl

3 Tassen

Weizenmehl Typ 405

2 TL

Backpulver

100 ml

Milch

2-3 große

Nektarinen

etwas

braunen Zucker

Für die Mascarpone-Sahne:

150 ml

Sahne

2 EL

Zucker

200 g

Mascarpone

2

Vanilleschoten

Heizt den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor (175°C Umluft).

 

Zu Beginn rührt den Zucker mit den Eiern schaumig bis eine fluffige Masse entsteht. Nun gebt Ihr nach und nach unter Rühren das Öl hinzu.

 

In einer weiteren Schüssel vermengt ihr das Mehl mit dem Backpulver, dazu einfach mit dem Schneebesen ordentlich durchrühren. Jetzt das Mehl abwechselnd mit der Milch unter das Eigemisch verrühren.

 

Am Ende habt ihr einen etwas klebrigen, festeren Teig. Das ist genau richtig so :)

Entkernt im Anschluss die Nektarinen und schneidet sie in Scheiben.

 

Die Springfrom legt ihr mit Backpapier aus und bestreicht die Ränder mit etwas Öl und bestäubt diese mit Mehl, damit sich später der Teig gut löst. Daher könnt Ihr jetzt den Teig in der Form verteilen und die Nektarinen darauf geben. Zum Abschluss noch etwas braunen Zucker darüber streuen und schon kann das gute Stück für ca. 35 Minuten in den Ofen. Einfach zwischendurch ein Stäbchen in den Teig stechen - bleibt kein Teig kleben kann der Kuchen auch raus.

 

Währenddessen könnt Ihr die Sahne mit dem Zucker steif schlagen.

Zieht nun die Mascarpone vorsichtig unter die Sahne. Für den besonders feinen Geschmack werden die Vanilleschoten halbiert und mit einem Messer das Mark herausgekratzt. Ab damit in die Mascarpone-Sahne und fertig!!

 

 

Kuchenstück

 

 

Wir haben den Kuchen noch lauwarm gegessen, dazu ein Klecks der fantastischen Mascarponecreme ... grandios! Dazu hatten wir natürlich das Glück, diese Leckerei auf einer sonnigen Terasse in der Toskana zu genießen. Einfach perfekt ;)

 

Habt ihr auch schon einmal tolle Rezepte aus dem Urlaub mitgebracht? Welche sind eure Liebsten ... wir sind neugierig ;)

 

Eure Jungs

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Julia (Dienstag, 05 August 2014 22:29)

    Was für ein tolles Rezept. Ich war im letzten Jahr auch in der Toscana im Urlaub und habe viele neue Geschmackseindrücke mitgenommen. Doch dieser Kuchen übertrifft es noch. Und erst die Mascarponecreme dazu. Ich könnte mich reinlegen. Eine wundervolle Inspiration bei der sich das nachbacken gelohnt hat.





info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App