Da gibt's noch einen Kuchen, den wir euch schon seit dem 90. Geburtstag von unserer Oma hier bei uns vorstellen wollten, aber es noch nicht geschafft haben ... Vor allem wartet einer unserer Nachbarn ganz dringen darauf, denn Marco musste/durfte einen Teil unseres "Models", das wir fotografiert haben, essen ;-)

 

New York Cheesecake ist so ein Kuchen, den kann man ja immer essen. Und es gibt zig Rezepte im Internet, die mehr oder weniger gut funktionieren. Keiner schmeckt wirklich so, wie man ihn haben will. Die einen schwören auf den Geschmack der großen Coffeeshop-Kette mit grünem Logo, die anderen bevorzugen einen homemade Cake.

 

Wir haben lange selber ausprobiert und sind irgendwann zum Entschluss gekommen: Man kann das Rad einfach nicht neu erfinden!! Wozu tonnenweise Frischkäse verballern, Strom und Zeit zu verbrauchen, um am Ende doch nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis zu sein?!

 

Unser Favorit ist das Rezept von Martha Stewart. Der Inkarnation der amerikanischen Küche! Wir haben ihre Zutatenliste also umgerechnet, eine Zutat aus Mangel an Möglichkeiten ausgetauscht, zwei weggelassen, den Kuchen für Oma gebacken und alle (auch wir) waren glücklich! Außerdem haben wir ihn noch mit salzigem Karamell übergossen ...


New York Cheesecake mit Salted Caramel_Martha Stewart_Rezept_backen

New York Cheesecake mit salted Caramel

Für eine 26er Springform benötigt ihr diese Zutaten:

Für den Boden:

200 g Leibniz Vollkorn Butterkekse (im Original Grahamcracker)

(im Original + 30 g Zucker + 1 Prise Salz)

90 ml

geschmolzene Butter

Für die Käsemasse:

1.575 g

Philadelphia Doppelrahmstufe Frischkäse

428 g

Zucker

70 g

Weizenmehl Type 405

240 ml saure Sahne
1 1/2 TL Vanilleextrakt
5 Eier (L)

und für die Karamellsauce:

125 g

Puderzucker

1 EL

Wasser

80 g

Sahne

50 g Butter mit Meersalzkristallen


Als erstes nehmt euch eure Springform vor, denn die muss mit 2 Bögen Alufolie (über Kreuz gelegt) von außen eingepackt werden, weil der Kuchen später in einer großen Auflaufform, mit Wasser befüllt, backen wird. So verteilt sich die Hitze gleichmäßig und der Kuchen wir überall gleich fest. Zudem läuft kein Wasser in die Springform!

Erhitzt direkt schon einmal euren Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze und bringt in einem Topf soviel Wasser zum Kochen, dass die Springform später in der Auflaufform bis zu Hälfte im Wasser steht. Zerkleinert nun die Kekse zu Bröseln, verbindet sie mit der geschmolzenen Butter und gebt sie in die gefettete Springform. Drückt den Boden zum Beispiel mit einem Glas ganz fest und backt ihn für 15 Minuten im Ofen. In der Zeit habt ihr auch schon die Käsemasse angerührt ...

Dafür vermischt ihr das Mehl mit dem Zucker und schlagt den Frischkäse ein paar Minuten schaumig und gebt den Vanilleextrakt hinzu.

Jetzt kommen abwechselnd, saure Sahne, Mehlmischung und je 1 Ei unter Rühren zur Masse, bis ihr alle Zutaten aufgebraucht habt.

New York Cheescake_Martha Stewart_Rezept_backen

Gebt die Käsemasse auf den Boden in der Springform, stellt diese in die Auflaufform und füllt sie bis zur Mitte der  Springform mit kochendem Wasser. Backt den Kuchen nun für 45 Minuten. Dann reduziert ihr die Temperatur auf 160°C und backt für weitere 30 Minuten.

Stellt nun den Ofen aus und lasst den Kuchen für 1 Stunde bei leicht geöffneter Ofentüre weiter garen. Jetzt kann er auf einem Kuchengitter komplett auskühlen und über Nacht im Kühlschrank kaltstellen.

New York Cheesecake_Martha Stewart_Rezept_backen

Vor dem Servieren kommt noch die Karamellschicht über den Kuchen ...

Gebt Puderzucker und Wasser in einen Topf und erhitzt beides unter Rühren bei schwacher Hitze und lasst den Zucker goldbraun einköcheln. Währenddessen schmelzt ihr die Butter in einem anderen Topf und erhitzt sie zusammen mit der Sahne (nicht kochen!).

Gießt langsam die Butter/Sahne unter Rühren zum Karamell und rührt weiter, bis eine glatte Creme entsteht. Kurz etwas herunterkühlen lassen und dann über den Kuchen gießen und verteilen.

New York Cheesecake_Martha Stewart_Rezept_backen

Ihr seht schon. Der Kuchen ist super schnell zubereitet. Das einzige, das etwas länger dauert, ist die Back- und Abkühlzeit. Die müsst ihr auf jeden Fall in Kauf nehmen, denn sonst ist der Kuchen außen zwar fest, aber wenn ihr ihn  anschneidet, fließt die noch flüssige Käsemasse heraus und ihr habt eine Käsesuppe auf dem Teller. Schmeckt nicht schlechter, ist aber nicht das, was ihr vorhattet ;-)


Wir hoffen, dass der ein oder andere nun auch Lust bekommen hat, einen NYCheesecake zu backen und morgen gleich den Frischkäsevorrat eures Supermarktes aufzukaufen ... Und wie Martha Stewart sagt: Denkt nicht über die Kalorien nach, die in dem Kuchen stecken ;-)


Viel Spaß beim Nachbacken wünschen euch


Eure Jungs