Rosinen-Hefezopf

Diese wenigen Zutaten solltet ihr zu Hause haben:

500 g

Weizenmehl Type 405

1 TL

Salz

1/2 Zitrone (Abrieb davon)
250 ml

lauwarme Milch

100 g

Zucker

1/2 Würfel

Hefe

80 g

Butter

1

Ei (Größe M)

90 g

Rosinen

Zum Bestreichen vor und nach dem Backen:

1

Ei

1 Prise

Salz

1 Prise Zucker
1 Packung

Puderzucker

etwas

lauwarmes Wasser

 
 

Mischt zunächst das Mehl mit dem Salz und dem Zitronenabrieb.

Erhitzt nun die Milch lauwarm. Sie sollte aber auf keinen Fall heiß werden. Nun bröselt ihr die Hefe und den Zucker hinein. Zum Schluss noch die Butter dazu und alles gut verrühren, dass sich alle Zutaten auflösen.

 

Fügt nun beide Mischungen zusammen und knetet den Teig ordentlich durch. Am Besten gehts natürlich mit dem Knethaken einer Küchenmaschine, aber auch von Hand funktioniert es super - es dauert halt etwas länger. Dann noch das Ei und die Rosinen mit unterkneten.

 

Wenn sich alle Zutaten richtigt miteinander verbunden haben und der Teig schön geschmeidig ist, dann lasst ihr diesen für mindesten 2 Stunden, mit einem Küchentuch bedeckt, gehen. (Solltet ihr keine 2 Stunden Zeit haben, könnt ihr den Teig auch am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank, mit einem großen Beutel verschnürt, gehen lassen).

 

Jetzt, wenn der Teig lange genug gegangen ist und die Hefe sich richtig durchgearbeitet hat, teilt ihr die Masse in 3 gleichgroße Teile und knetet jeden erneut auf einer bemehlten Arbeitsfläche nocheinmal kräftig durch und formt aus jedem gleichlange Stränge und flechtet daraus einen Zopf. Wir haben euch das hier im Video festgehalten:

Wenn das nicht mal Teamarbeit ist ;) Das funktioniert aber auch mit nur 2 Händen!

 

Sobald ihr den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geflochten habt, bestreicht ihr ihn mit einem Ei, das ihr mit je 1 Prise Salz und Zucker verquirlt habt und lasst ihn erneut für ca. 45 Minuten gehen.

 

Heizt den Backofen kurz vor dem Ende der Gehzeit auf 200°C Ober-/Unterhitze auf und schiebt das Blech nun auf die mittlere Stufe des Ofens.

Backt den Zopf für 15 Minuten. Reduziert nun die Temperatur auf 180°C und backt ihn weitere 20 Minuten fertig. Sollte die Oberfläche des Zopfes schon etwas dunkel geworden sein, dann legt einfach Alufolie darauf.

 

Lasst den Hefezopf abkühlen und bestreicht ihn mit einer Glasur, die ihr aus dem Puderzucker und etwas lauwarmem Wasser hergestellt habt. Alternativ könnt ihr auch noch Mandelsplitter darauf verteilen, solange die Glasur noch nicht getrocknet ist. Andere mögen den Zopf lieber ganz ohne Glasur. Das könnt ihr machen, wie ihr es am Liebsten mögt.

 

Wenn ihr weitere Ideen für einen tollen Hefezopf habt, oder alternative Rezept habt, die ihr gerne mögt, dann schreibt uns einfach. Wir suchen immer wieder neue Tipps.

 

Liebe Grüße aus Köln wünschen euch

 

Die Jungs

Kommentar schreiben

Kommentare: 0