Und schon geht's weiter mit unseren Vorschlägen für eure Weihnachtsplätzchen ... Ihr kennt doch bestimmt Engelsaugen?! Die dürfen zu Weihnachten einfach nicht fehlen. Aber heute haben wir sie einfach mal ganz anders gebacken. In einer Schokovariante mit leckerem salzigem Karamell in der Mitte.


Die sind super schnell gemacht und schmecken sowas von yummy, dass sie Weihnachten auf keinen Fall überleben werden!


Karamellaugen_Rezept_Weihnachtsgebäck

Karamellaugen

Etwa 30 Stück bekommt ihr mit diesen Zutaten:

Für den Teig:

140 g

weiche Butter

70 g

feinster Zucker

1 Pckg.

Vanillezucker

1 Prise Salz
2

Eigelb

180 g

Weizenmehl Type 405

40 g

Kakao

... und für das Karamell:

60 g

Puderzucker

1 1/2 TL

Wasser

40 g

Sahne

25 g gesalzene Butter
 

Meersalzkristalle


Gebt die ersten 4 Zutaten in eine Rührschüssel und schlagt alles zusammen ganz schaumig auf.

Rührt nun das Eigelb gründlich unter und vermischt den Kakao und das Mehl in einer separaten Schüssel.

Wenn ihr jetzt die Kakao-Mehl-Mischung zur Butter gebt, braucht ihr einen Knethaken, mit dem ihr den Teig verknetet. Klar geht das auch mit den Händen!

Verpackt den Teig in Frischhaltefolie und lasst ihn für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Nehmt den Teig aus dem Kühlschrank, heizt euren Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze vor und stellt euch Backbleche mit Backpapier bereit.

Formt aus dem Teig etwa 4 cm große Kugeln und legt sie auf das Backpapier. Nehmt nun einen Kochlöffel und drückt mit dem Stil eine Mulde in jedes Teigstück. Backt die Plätzchen für ca. 18 Minuten und lasst sie abkühlen.

Bereitet in der Zwischenzeit euer Karamell zu. Dafür gebt ihr den Puderzucker und das Wasser in einen Topf. Bei schwacher Hitze den Zucker unter Rühren schmelzen lassen, bis er goldbraun geworden ist. Unterdessen lasst ihr die Butter in einem anderen Topf schmelzen und erhitzt die Sahne darin. Bitte nicht kochen lassen!!

Gießt die Butter/Sahne unter Rühren zum Karamell und rührt weiter, bis eine glatte Créme entsteht.

Karamellaugen_Rezept_Weihnachtsgebäck

Mit einem Teelöffel füllt ihr das Karamell in die Mulden, lasst es fast auskühlen und streut ein paar Meersalzkristalle auf die glänzende Oberfläche.


Den ersten Keks haben wir noch etwas zu früh gegessen. Das Karamell war natürlich noch nicht wirklich fest :-). Lasst es einfach, denn sonst werdet ihr alle Karamellaugen auf einmal verputzen ...!


Viel Spaß wünschen wir euch für eure Weihnachts-Back-Tage. Wann ist es denn bei euch soweit, oder seid ihr schon fertig mit allen euren Kreationen?

 

Eure Jungs






info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App