"Dresdner" Stollen

Vor zwei Wochen waren wir bei unseren Nachbarn Olaf und Daniel eingeladen. Es gab leckere saftig im Ofen gebrutzelte Enten mit Rotkohl und frischen Klößen. Ein richtiger Sonntagsschmaus, den die beiden da gezaubert haben ..! Nach dieser Völlerei entdeckten wir dann ein altes DDR-Backbuch im Regal, das wir uns natürlich sofort angeschaut haben und inspirieren lassen.


Nun sind wir überhaupt keine Freunde von Zitronat oder anderen kandierten Früchten. Daher kommt es auch nie in Frage, einen originalen Dresdner Stollen zu kaufen, egal, wie gut er gemacht ist. Aber trotzdem mussten wir uns das Rezept als Grundlage nehmen, um unseren eigenen Stollen zu backen.  Und ihr habt immer noch Zeit genug, um das Rezept schnell nach zu backen. Weihnachten kommt zwar schnell, aber die Lagerungszeit des Stollens ist immer noch drin ;-)


Dresender_Stollen_Rezept_Weihnachtsgebäck_backen

Für 1 Stollen braucht ihr:

350 g

kalifornische Rosinen

70 ml

Rum

450 g

Weizenmehl Type 405

1 Würfel

frische Hefe

1/8 l lauwarme Milch
90 g

Zucker

1 Prise

Salz

125 g

gehackte Mandeln

150 g

Butter

40 g

Butterschmalz

35 g

Schweineschmalz

200 g

Marzipan

weitere 50 g

Butter

 

Puderzucker zum Berieseln


Am Abend bevor ihr den Stollen backt, legt ihr die Rosinen in Rum ein und lasst sie bis zum nächsten Tag darin ziehen. Sollte dann nicht der ganze Rum eingezogen sein, die Rosinen kurz in einem Sieb abtropfen lassen.

Bröselt die Hefe in die lauwarme Milch und löst sie zusammen mit dem Zucker und Salz darin auf. Gebt die Hefemilch zum Mehl und verrührt etwas vom Mehl damit. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter, Butterschmalz und Schweineschmalz zerlassen. 

Nach den 15 Minuten gebt ihr die Rosinen und gehackten Mandeln zur Hefe-Mehl-Mischung und knetet alles unter. Jetzt kommt das zerlassene Fett dazu und erneut kneten, bis alles gut verbunden ist. Abgedeckt für 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig noch ein weiteres Mal verkneten und wieder abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Formt danach den Teig zu einer Rolle, legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückt sie mit einem Nudelholz in der Mitte (längs) ein, so dass 2 Wülste entstehen. In die Mitte davon legt ihr das ebenfalls zu einer Rolle geformte Marzipan und schlagt eine Wulst über die andere und drückt sie leicht an.

Jetzt kommt die letzte Gehpause - wieder abgedeckt, aber nur für 1/2 Stunde.

Dresender_Stollen_Rezept_Weihnachtsgebäck_backen

In der Zeit heizt euren Backofen schonmal auf 200°C Ober-/Unterhitze auf.

Wenn der Stollen fertig gegangen ist, schiebt das Blech auf die 2. Schiene (von unten) eures Backofens und reduziert die Temperatur auf 180°C und lasst den ihn für 60 Minuten backen.

Schaut ab und zu mal nach, wie dunkel die Oberfläche wird und deckt evtl. mit einem Stück Alufolie ab. Er sollte nicht zu dunkel werden.

Holt das Blech nach der Backzeit aus dem Ofen und lasst die 2. Menge an Butter schmelzen und bestreicht den Stollen (noch heiß) damit. Danach bestreut ihr ihn gründlich mit Puderzucker und lasst ihn, mit einem Tuch bedeckt, komplett und am Besten über Nacht, auf dem Blech auskühlen. Erst dann verpackt ihr in mit Frischhaltefolie und lagert ihn zum ziehen für 1 Woche an einem dunklen und nicht zu warmen Ort. Eine Arbeitskollegin (aus dem Osten) lagert ihn auf und im Kleiderschrank - wir auch ;-)!

Wer von euch doch lieber Zitronat oder Orangeat (Aranzini) dazu geben möchte, kann dann die Menge an Rosinen reduzieren ...

Also, wer nun Lust bekommen hat, sich seinen Stollen noch für das Weihnachtsfest selber zu backen, der kann gleich morgen einkaufen gehen und loslegen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei. Ihr werdet es nicht bereuen!!


Einen schönen 2. Advent wünschen euch


Eure Jungs






info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App