belgische Waffeln


So lange hatte sich Torsten ein Waffeleisen gewünscht, in dem man belgische Waffeln zubereiten kann ... Das geht nämlich nicht mit unserem normalen Herz-Waffeleisen. Dafür ist der Teig zu dick, da er mit Hefe angesetzt wird. Vorletztes Weihnachten war es dann ja endlich so weit und er hat eines bekommen. Aber wie das dann immer so geht,  ist der Teig für die "schnellen" Waffeln, die wir zum Beispiel mit Omas altem Rezept so gerne backen, viel fixer gemacht, als einen Teig erst einmal 1 Stunde lang gehen zu lassen ;-).

 

Klar haben wir das Waffeleisen schon ganz oft im Betrieb gehabt, denn auch andere, etwas festere Teige lassen sich super darin ausbacken, aber die original belgischen Waffeln, die wir so gerne als kleinen Snack essen, die haben wir noch nicht gemacht.

 

Die Entscheidung, es dann doch endlich einmal auszuprobieren, wurde uns dann sofort Anfang Januar abgenommen, als wir uns nach der Arbeit in den Köln Arcaden treffen wollten, um Lebensmittel einzukaufen. Und wenn Sascha auf Torsten wartet, ist es ganz einfach, ihn zu finden. Nämlich im Zeitschriftenladen. Die Ort innerhalb des Ladens (er ist sehr überschaubar) wechselt in der Regel zwischen "Kochen und Backen" und "Technik/Playsi-Spiele". Und dieses Mal stand er auch direkt am Eingang bei den Spielezeitschriften. Allerdings voll bepackt mit unseren Lieblingszeitschriften.

 

Eine davon, die Januar/Februar Ausgabe der Sweet Dreams beschäftigt sich nämlich mit dem Thema Hefe. Und da wir beide (vor allem Torsten) Hefeteige zuzubereiten, lieben, mussten wir einfach zuschlagen und das erste Rezept, das wir testen mussten ... vielen Dank dafür ... sind die belgischen Waffeln daraus.

 

Ob sie wirklich das versprechen, was das Foto auf Seite 88 verspricht?! Ihr werdet es gleich wissen ...

 

Belgische Waffeln_Rezept_Backen_Hefeteig_SweetDreams_Nachgebacken_Hagelzucker

Für ca. 16 Stück benötigt ihr diese zutaten:

Für den Teig:

 

1 Würfel frische Hefe

180 ml lauwarme Vollmilch

500 g Weizenmehl Type 405

100 g brauner Zucker

1 Prise Meersalz

2 Eier

200 g sehr weiche Butter

150 g Speisestärke

100 g Hagelzucker

 

 

und  was noch:

Öl zum einfetten

Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

  • zunächst löst ihr die Hefe in der Milch vollständig auf
  • vermischt Mehl, Zucker und Salz in eurer Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät in einer Schüssel
  • gebt unter langsamen Kneten zunächst die Eier und dann die Hefemischung dazu
  • danach erhöht ihr die Geschwindigkeit und knetet die Butter nach und nach dazu, bis ein glatter Teig entstanden ist
  • an einem warmen Ort lasst ihr den Teig, mit einem Küchentuch abgedeckt, mindestens 1 Stunde gehen
  • knetet den Teig danach auf der bemehlten Arbeitsfläche von Hand durch und gebt dabei löffelweise die Stärke und zum Schluss den Hagelzucker dazu
  • heizt eurer Waffeleisen für belgische Waffeln nach Anleitung auf, stecht ein Stück Teig ab und back die Waffeln nacheinander aus
  • bestreut sie mit Waffeln und serviert sie noch warm

Nachdem der Hagelzucker untergeknetet ist, könnt ihr den Teig sofort verbacken. Wenn ihr den Teig allerdings vorbereiten möchtet, um die Waffeln als Dessert zu servieren, könnt ihr den Teig auch super vorbereiten und abgedeckt ein weiteres Mal gehen lassen. Das schadet dem Teig überhaupt nicht. So haben wir das auch gemacht.

 

Wir haben die Waffeln tatsächlich als Dessert gebacken und dazu ein leckeres Eis serviert, das wir euch am Montag zeigen werden, denn das war so cremig, das wir euch das nicht vorenthalten wollen ;-).

 

Auf jeden Fall müssen wir sagen: Großes Lob an das Team der #SweetDreams, denn da habt ihr wieder einmal ein simples und doch soooo leckeres Rezept ins Heft mit aufgenommen, das wir nicht das letzte Mal gemacht haben.

 

Was sind denn so eurer Lieblingswaffeln? Eher die Herzwaffeln? Weich oder knusprig? Oder doch eher die belgischen? Und was mögt ihr am liebsten dazu? Wir sind gespannt und wünschen euch ein schönes Wochenende.

 

Eure Jungs






info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App