Marzipan-Birne Cupcakes

(gesponsert)


Cupcake_Birne_Marzipan_Rezept_backen_foodblog_blog_köln_natron

Wir wissen ja nicht, ob ihr noch an die Zahnfee glaubt - wir tun das auf jeden Fall nicht so wirklich. Und somit sind wir uns eigentlich auch recht sicher, dass es insgesamt keine Feen gibt. Allerdings haben wir uns da wohl geirrt ..! Vor einigen Wochen bekamen wir nämlich Post von einer Fee, die unbedingt bei uns zu Hause nach dem Rechten sehen wollte. Recht vielseitig sollte sie sein. Sie hilft beim Backen und Kochen in der Küche, reinigt das ein oder andere in Haus und Garten und ist auch in Beautyfragen eine echte Expertin.

 

Die Gute heißt Natronfee  und ist nun tatsächlich bei uns eingezogen. Bisher haben wir sie aber nur in der Küche eingesetzt und für sie unser heutiges Rezept entwickelt, in dem sie sich so richtig austoben konnte.

 

Wir sind ja immer noch auf unserem "Birnentrip" und solange es diese leckeren Früchte zu kaufen gibt, werden wir sie auch verkochen und verbacken. Also haben wir uns ein Rezept für einen Cupcake überlegt, denn neue Cupcakes ... man sollte es nicht glauben ... haben wir das letzte Mal im Herbst gebacken.

 

Aber jetzt erst mal zu unserem leckeren Rezept ...


Für ca. 16 stück stellt euch diese zutaten bereit:


Für die Törtchen:

250 g Weizenmehl Type 405

3 TL Natron

125 g Rohrohrzucker

1 Pckg. Vanillezucker

1 Ei

80 ml Rapsöl

250 ml Buttermilch

2 EL Condimento (weißer Balsamico)

2 Birnen, geschält, entkernt und grob gewürfelt

125 g Marzipanrohmasse, grob geraspelt

und für das Frosting:

1/2 Pckg. weiche Butter

90 g Puderzucker

1 1/2 EL Sahne

2 EL Amaretto

 




  • heizt als erstes euren Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor und stellt euch euer Muffinblech mit Papierförmchen bereit
  • gebt dann alle trockenen Zutaten von Mehl bis Vanillezucker in eine Schüssel und vermischt sie miteinander
  • und dann Ei bis Condimento in einer anderen Schüssel
  • gebt die feuchte zu der trockenen Mischung und verrührt alles mit einem Kochlöffel mit Loch, bis ein glatter Teig entstanden ist
  • hebt zum Schluss noch die Birnen und geraspelten Marzipan unter
  • verteilt den Teig mit einem Eisportionierer auf die Förmchen (oder 3/4 voll) und backt sie für 18 Minuten
  • keine Sorge, wenn der Teig ein wenig dunkel wird, aber das liegt am Marzipan darin!
  • während die kleine Kuchen für ein paar Minuten in der Form und dann auf dem Kuchengitter auskühlen, bereitet ihr das Frosting zu
  • schlagt die weiche Butter mit eurem Ballonbesen oder Handrührgerät ganz schaumig auf und gebt dabei nach und nach den Puderzucker unter
  • unter Rühren kommt dann die Sahne und der Amaretto dazu, bevor ihr die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gebt und die Törtchen verziert
  • stellt die Cupcakes vor dem Servieren nochmal richtig kalt und genießt sie einfach zu seinem Kaffee, Tee oder einfach nur so zwischendurch


Dadurch, dass das Marzipan im Teig bei der Backtemperatur so schön dunkel wird, hat das Törtchen eine ganz leckeren Karamellgeschmack. Und allen, die eigentlich keinen Marzipan mögen, können wir sagen, dass ihr den überhaupt nicht rausschmecken werdet. So ging es nämlich auch Saschas Arbeitskollegen, die erst nach dem Verspeisen fragten, was drin sei und ganz verwundert waren, da sie keinen Marzipan essen.

 

Unser Natronfee hat vielleicht auch noch das Ihre dazu getan, dass diese fruchtig-karamelligen Cupcakes uns so gut gelungen sind und wir sind echt happy mit unserem neuen Rezept.

 

Was die Fee sonst noch so alles drauf hat, das könnt ihr ausschnittweise auf ihrer Seite sehen. Solltet ihr schon eine Natronfee zu Hause haben, könnt ihr euch dort auch 50 tolle Tipps aus der Natronfibel runterladen. Den ein oder anderen Tipp werden wir definitiv noch ausprobieren. Vor allem, wenn es in die Grillsaison geht ;-).

 

Kennt ihr eigentlich auch noch solche Haushaltstipps, die ihr mit Natron in Verbindung bringt? Wir sind gespannt, ob da noch mehr bei sein wird, als in der Fibel steht ...

 

Eure Jungs