Eierlikör Cupcakes

Für 12 Cupcakes braucht ihr:

175 g 

Margarine oder weiche Butter

150 g

feiner Zucker

2

Eier

250 g

Weizenmehl Type 405

2 1/2 TL

Backpulver

1 TL

Vanilleextrakt

1 TL

Abrieb einer unbehand. Zitrone

1 Prise

Salz

200 ml

Milch

3 EL

Eierlikör

1/2 Tafel

Ritter Sport Edelbitter

1/2 Tafel

Ritter Sport Halbbitter

Weiter mit dem Topping:

125 g 

weiche Butter

250 g

Puderzucker, gesiebt

5 EL

Eierlikör (oder nach Geschmack, etwas mehr/weniger)

12

Fondant-Schoko-Eier

Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz gründlich, sowie in einem anderen Gefäß die Milch mit dem Vanilleextrakt, dem Eierlikör und dem Zitronenabrieb. Jetzt verrührt ihr die Butter mit dem Zucker schaumig und gebt nach und nach je 1 Ei hinzu.

 

Dann immer im Wechsel trockene und flüßige Zutaten der Butter-Masse hinzufügen. Beginnt mit den Trockenen (z.B. 1/3 trocken - 1/2 flüßig - 1/3 trocken …). Enden solltet ihr wieder mit trocken.

 

Heitzt nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor und reibt in der Zwischenzeit die beiden Hälften der Schoklade mit einer groben Reibe.

 

Jetzt befüllt ihr zu 2/3 die Cupcake-Förmchen mit dem Teig und gebt zum Rest des Teiges die Schokosplitter hinzu und befüllt die Förmchen dann, bis der Teig alle ist.

 

Backt die Cupcakes für ca. 20-25 Minuten und auch hier gilt: Das Holzstäbchen weiss am Besten, wann der Teig gar ist ;-)

Lasst die Cupcakes auf einem Gitter abkühlen und bereitet das Topping aus schaumig gerührter Butter zu. Gebt nach und nach den gesiebten Puderzucker hinzu. Erst zum Schluss kommt der Eierlikör (die Menge bestimmt am Besten wirklich selber, je nach eurem Geschmack) mit zum Topping. Kühlt das Topping noch für ein paar Minuten im Kühlschrank, bevor ihr die Törtchen damit verziert.

Oben drauf setzt einfach noch ein Fondant-Schokoladen-Ei.

 

Solltet ihr keine Fondant-Eier bekommen, berichtet uns, womit ihr die kleinen Törtchen dekoriert habt.

 

Viel Spaß beim Nachbacken und jetzt schon einmal eine fröhliche Osterzeit.

 

Die Jungs

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0