zwiebel-speck-brot


Mit unserem heutigen Rezept läuten wir leider schon das nahende Ende unseres Herbstdinners ein, das wir zusammen mit Theres und Benni von Gernekochen zubereitet haben, denn am Sonntag sind die beiden schon mit ihrem sensationell leckeren Dessert dran. Das dürft ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Verraten wird natürlich noch nichts ;-).

 

Das wir heute dieses Rezept veröffentlichen können, wäre fast ganz schön schief gegangen. Wir hatten nämlich vor, schon zu Hause den Teig für ein fluffiges Brot anzusetzen, das wir dann bei Theres und Benni backen wollten. Und wie es dann manchmal so ist - was haben wir vergessen? Klar. Den Teig.

 

In Krefeld angekommen, wurde uns das dann auch klar und wir hatten uns auch fast damit abgefunden, es dann auch zu lassen. Allerdings lieben wir es immer wieder, die Sauce, die wir zu einem Gericht machen, mit einem leckeren und frischen Brot zu schlemmen. Und dazu dient solch ein Brot auch dazu, während alles andere noch in den Töpfen und im Ofen auf sich warten lässt, den ersten Hunger mit etwas gesalzener Butter zu stillen.

 

Da Torsten unser Brotbäcker ist und ihn das sowas von gewurmt hat, hat er sich dann doch kurzfristig dazu entschlossen, ein schnelles Dinkelbrot zu backen. Da noch Zwiebeln und Speck vom Kaninchen übrig war, haben wir das gleich mit verbraucht. Und ganz ehrlich ... Manchmal sind solche Leckereien, die ganz ohne Planung aus dem Ofen kommen, die aller besten und wir freuen uns, euch heute unser Rezept zeigen zu dürfen.


Zwiebel_Speck_Brot_Rezept_Backen_schnell_hefe_deftig
Das tolle Service "Blu Casale" wurde uns freundlicherweise als Leihgabe von Villeroy & Boch zur Verfügung gestellt.

Für 1 großes Brot benötigt ihr:

400 g Dinkelmehl Type 630

1/2 Würfel frische Hefe

1 TL Zucker

1 TL Salz

260 ml lauwarmes Wasser

1 Zwiebel, gewürfelt

100 g durchwachsener geräucherter Speck, gewürfelt



  • gebt das Mehl in eine große Schüssel
  • in einem anderen Gefäß vermischt ihr Zucker, Salz und Wasser und löst die Hefe darin auf
  • schüttet die Flüssigkeit in die Mitte des Mehls und lasst es für 10 Minuten ruhen
  • erhitzt eine Pfanne mit etwas Öl und bratet den Speck schön kross und die Zwiebeln glasig und stellt sie zur Seite
  • knetet (10 Minuten) aus den Teigzutaten mit dem Knethaken einen schönen glatten Teig und gebt kurz vor Ende Zwiebeln und Speck dazu
  • lasst den Teig für 30 Minuten, mit einem Tuch abgedeckt, gehen
  • bemehlt eure Arbeitsfläche und faltet den Teig lediglich 5-6 Mal von außen in die Mitte und bringt es in Form (so, wie ihr das möchtet: rund oder oval ... das liegt ganz an euch)
  • lasst es erneut abgedeckt für 10 Minuten gehen und heizt euren Backofen auf 220°C vor
  • schneidet die Oberfläche ein paar Mal ein und backt das Brot dann für ca. 30-40 Minuten - Test: wenn sich das Brot beim klopfen von unten hohl anhört, ist es gut!

Als wir dann das Brot anschneiden konnten, nachdem es ein wenig abgekühlt war, waren wir total begeistert. Sofort haben wir die gesalzene Butter aus dem Kühlschrank geholt und angefangen, es zu probieren. Zum Glück wussten wir ja, dass noch andere leckere Gerichte auf uns warteten, denn sonst hätten wir einfach weiter machen können.

Daher lohnt es sich, unser Brot selber auszuprobieren. Vor allem, wenn ihr bedenkt, dass ihr in unter 2 Stunden ein so luftiges Brot servieren könnt ...

 

Wir wünschen euch ganz viel Spaß, wenn ihr Lust bekommen habt, es zu testen. Wir sind gespannt, was ihr uns davon erzählen werdet.

 

Eure Jungs 





info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App