Frisches Baguette

Was ihr für 2 Baguetten da haben solltet:

600 g Weizenmehl Typ 405
1 Würfel

frische Hefe

1 TL

Salz

125 ml

Milch

250 ml

Wasser

Eiweiss

Erhitzt die Milch mit dem Wasser etwas und löst die gebröckelte Hefe darin auf. Mischt das Mehl mit dem Salz und verbindet beide Mischungen zu einem gut durchgekneteten Teig, den ihr nun zugedeckt an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lasst.

 

Nach erneutem Kneten lasst ihn noch einmal für 15 Minuten gehen.


Danach teilt den Teig in 2 Laibe. Rollt jeden einzelnen mit einem Nudelholz länglich aus. Faltet die Längsseite in 3-4 Schritten wieder zu einer fast runden Teigrolle und walkt mit den Handballen bei jedem Faltschritt, den gefalteten Anteil fest zusammen. Damit entsteht ein festeres “Klebgerüst” im Brot. Das sollte man grundsätzlich mit allen Weizenmehlbroten tun. Bei Roggenmehlbroten schadet zu starkes Kneten eher …!

 

Lasst nun die zu Baguettes geformten Rollen auf einem Backblech erneut 1 Stunde gehen und schneidet die Oberfläche ein paarmal ein. Verquirlt nun das Eiweiß mit etwas Wasser und streicht die Baguettes ein. Dadurch entsteht beim Backen ein schöne feste Kruste.

 

Heizt den Backofen auf 225°C (keine Umluft benutzen) vor, stellt ein feuerfestes mit Wasser gefülltes Gefäß auf den Boden und backt die Brote für 30 Minuten.

 

Lasst es euch schmecken.

 

Euer Torsten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0