Asiatischer Flammkuchen

mit Curry und Kokos

von | 8. Mai 2018 | Herzhaftes, Snacks, Werbung

Im Gepäck habe ich heute ein neues Rezept für euch, bei dem wir wieder ein mal kreativ sein konnten. Asiatischer Flammkuchen? Was soll daran kreativ sein? Ihr habt ja schon mitbekommen, dass es uns wahnsinnig viel Spaß macht, wenn wir eine Aufgabe gestellt bekommen, ein Produkt in ein Rezept einzubauen. Das kann ein Lebensmittel sein oder auch ein Küchenwerkzeug. Denn dabei kommt man immer erst einmal ab von der regulären Art, ein Gericht zuzubereiten.



Wir sind ja schon seit Längerem große Fans von den tollen Microplane* Reiben. Auch das dürfte euch nicht ganz entgangen sein, denn so einige Rezepte haben wir mit Hilfe der verschiedenen Reiben gepimpt. Wir können uns die Reiben gar nicht mehr weg denken aus unserer Küche. Die sind einfach „fucking scharf“! Wir haben auch schon unsere Familie und Freunde überzeugen können, dass die Reiben von Microplane in keiner Küche fehlen dürfen. Da kommt Saschas Vertriebsvergangenheit direkt durch und geht ein bisschen mit ihm durch, wobei ich auch schnell ins schwärmen gerate wenn ein Produkt mich einfach ohne Zweifel überzeugt.

Als uns die liebe Graziella von Graziella’s Food Blog gefragt hat, ob wir gerne an der Microplane Blogparade „Frühlingsküche“ teilnehmen wollten, waren wir natürlich gleich hellauf begeistert. Aber dann ging es ja ans Brainstorming. Was könnten wir denn mit den Reiben anstellen? Wir durften uns 2 Reiben aussuchen, mit denen wir unser Rezept entwicklen sollten. Wir sind dann recht schnell zum Entschluss gekommen, einen Flammkuchen zu backen und haben gleich die Reiben ausgewählt.

Da wir Zesten in Gerichten lieben, musste es natürlich eine Zester-Klinge* sein, mit der man weitaus mehr anstellen kann, als Zitronen zu „rasieren“. Knoblauch ist, seit wir diese Reibe haben, nicht mehr durch die Knoblauchpresse gedrückt worden. Und das Ergebnis ist damit soviel besser. Vor allem am Geschmack merkt ihr das. Macht einfach mal den Test und vergleicht beide Möglichkeiten. Die andere wurde dann die 2-Wege-Schneide*, die ebenfalls super vielseitig einsetzbar und bei uns im Dauereinsatz ist. Wenn es ums hobeln geht, dann geht kein Weg an dieser Variante vorbei, und so konnte unser Asiatischer Flammkuchen der Kokosnuss den perfekten Auftritt bescheren.

Beide Reiben stammen aus der Master-Serie und sind aus Edelstahl, mit einem Griff aus Walnussholz gefertigt. Also können sie nicht nur reiben, sondern sehen auch noch klasse aus ..! Die werdet ihr auf jeden Fall nicht mehr in einer Schulblade „verstecken“ wollen!!

Bevor ich mich jetzt aber endlos in Schwärmereien verliere – Sascha schaut mir schon über die Schulter und verdreht die Augen, da ich ja immer, wenn ich von etwas begeistert bin, alles mit unendlichen Umwegen erzähle oder erkläre, bis ich am Ziel ankomme – sollte ich euch vielleicht doch unser Rezept vorstellen und zeigen, wie wir die Klingen eingesetzt haben.

Ach ja … bevor ich das vergesse … ihr könnt euch schon einige leckere Rezeptideen bei Domenico auf Cooking Italy, Tanja vom House N°15 und der lieben Janina von Kleines Kulinarium anschauen. Das waren grandiose Leckereien.

Direkt nach uns hat Lisha von MainBacken ihren großen Auftritt mit fantastischen Zitronen-Pistazien Törtchen. Theres & Benni von Gernekochen, Graziella, Flo von Big Meat Love und die Julia von Zartbitter und Zuckersüss dürfen dann in der 2. Hälfte der Parade zeigen, was sie sich Tolles überlegt haben. Wir sind auf jeden Fall gespannt darauf.

Schluss jetzt mit Gequatsche! Hier kommt unser Asiatischer Flammkuchen mit unserem Rezept.

Eure Jungs



Flammkuchen auf Pizzastein

Asiatischer Flammkuchen

Gericht: Flammkuchen
Länder & Regionen: Asiatisch
Keyword: Flammkuchen
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 4 Personen

mit Curry und Kokos

Drucken

Zutaten

  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 1 Prise Meersalz
  • 125 ml Wasser lauwarm
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Becher Schmand
  • 3 TL Bengal Curry scharf
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Limette Abrieb (Zesten)
  • 2 Möhren
  • 2 Pfirsiche
  • 2 Hähnchenkoteletts entbeint
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 1 Stück frische Kokosnuss

Anleitungen

  1. vermischt das Mehl mit Salz, Wasser und Olivenöl in eurer Rühschüssel und knetet alles zu einem glatten Teig
  2. verpackt ihn in Folie und stellt ihn für ca. 1 Stunde kalt
  3. in der Zwischenzeit verrührt ihr den Schmand mit Curry, Salz und dem Limettenabrieb in einer weiteren Schüssel und stellt ihn zur Seite
  4. wenn ihr einen Spiralschneider habt, dann spiralisiert die Möhren, blanchiert sie, schreckt sie mit Eiswasser ab und lasst sie abtropfen
  5. schneidet die Pfirsiche in daumendicke Stücke und das Grüne der Lauchzwiebeln in nicht zu feine Ringe
  6. bratet die Koteletts in einer heißen Pfanne oder mit dem Kontaktgrill kräftig an, bis sie so eben gar sind
  7. schneidet dann ebenfalls daumendicke Stücke daraus
  8. legt einen Pizzastein in den Backofen und heizt ihn auf 250°C vor
  9. wenn der Teig ausreichend geruht hat, legt ihn auf eure bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in 4 Stücke
  10. mit etwas Mehl rollt ihr jeden Teigling so groß rund aus, dass er auf den Stein passt
  11. streicht den gewürzten Schmand auf die Fladen und belegt sie mit Möhre, Pfirsich und Hähnchenstücken
  12. bestreut jeden Flammkuchen dann noch mit den geschnittenen Lauchzwiebeln und backt nach einander für ca. 4 Minuten
  13. als Finish reibt ihr mit der 2-Wege-Schneide noch frische Kokosnuss darüber und fertig ist unser Asiatischer Flammkuchen

Tipp von den Jungs

Wer nicht weiss, wie eine Kokosnuss geöffnet wir, der nimmt einfach einen Schraubendreher und sticht damit die kleinen Vertiefungen an der oberen Seite der Nuss ganz ein. Das geht sehr leicht. Lasst dann das Wasser ablaufen. Ihr solltet das auf jeden Fall auffangen und trinken oder in einem Gericht verwenden. Dann nehmt ihr einen Hammer und schlagt 1-2 Mal mit festen kurzen Schlägen in die Mitte der Kokosnuss. Sie wird ganz schnell aufspringen.

1 Kommentar

  1. Seit meinem ersten Food.Blog.Meet in Berlin bin ich stolze Besitzerin lauter schöner Reiben. Ich musste die alle haben. Sind auch toll. Und einen Flammkuchen wird es Samstag geben…schönes Rezept! Dankeschön 😋Liebe Grüße Elisabeth

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.