Kiwi-Mandel-Tarte

enthält Werbung


Rhabarbertarte_backen_Rezept_Foodblog_Köln

Es gibt bestimmt bei jedem von euch Lebensmittel, mit denen man irgendwie auf Kriegsfuß steht!?

Bei Sascha ist das zum Beispiel die Kiwi. Er ist nie so richtig warm mit ihr geworden, auch wenn seine Mama quasi jeden Morgen eine zum Frühstück verspeist. Zu sauer, die Kerne nerven und so richtig lecker soll sie laut ihm auch nicht sein.

 

Man sagt ja, alle 7 Jahren ändert sich der Geschmack und in Saschas Fall scheint das auch vor einiger Zeit so gewesen zu sein. Es gibt so einige Lebensmittel, die er mittlerweile echt gerne mag ... die einzige Hürde ist, sie einfach mal wieder zu probieren.

 

Wie soll es anders sein, Torsten liebt Kiwis. Laut ihm müssen sie einfach schön reif sein und dann passt das schon.

Außerdem seien sie super gesund - als ob man damit jemals jemanden überzeugen konnte?!

Aber in der Tat deckt eine Kiwi tatsächlich den Vitamin C Haushalt eines Tages und beinhaltet als einzige bekannte Frucht ein Enzym, das die Verdauung unterstützt. So eine Frucht muss man doch mögen, oder?!

 

Genau das verspricht die Zespri Green Kiwi. Nach sehr strenger Qualitätskontrolle werden diese erst geerntet, wenn sie perfekt gereift sind. Der erste Test, die Frucht pur zu probieren, hat überraschend gut geklappt und Sascha konnte sich das "lecker" nicht verkneifen.

 

Somit stand einer köstlichen Tarte mit grünen Kiwis nichts im Weg. Gepaart mit Mandel haben wir ein schnelles und super leckeres Rezept für euch im Gepäck.

 


Für 1 rechteckige Tarteform stellt euch diese Zutaten bereit:

Für den Boden:

130 g Weizenmehl Type 405

35 g feinster Zucker

1 Msp Salz

115 g kalte Butter, in kleinen Stücken

evt. etwas eiskaltes Wasser

 

Und für den Belag:

1 Pk. Mandelpudding

dieser mit

400 ml Mandelmilch 

3 EL feinster Zucker

 

3-4 Zespri Green Kiwi

 



  • vermischt Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel und gebt die Butterstücke dazu
  • knetet von Hand oder mit einem Teigmischer die Butter vorsichtig unter die Mehlmischung (nicht zu viel kneten, damit der Mürbeteig auch schön mürbe wird)
  • sollte der Teig nicht geschmeidig genug sein, gebt etwas eiskaltes Wasser dazu
  • in Folie verpackt, lasst ihr den Teig im Kühlschrank für min. 1 Stunde ruhen
  • kurz vor Ende der Ruhezeit, kocht den Pudding nach Packungsanleitung mit der Mandelmilch
  • schält die Kiwis, schneidet sie in Scheiben und halbiert diese
  • heizt euren Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor
  • rollt nun den Teig auf eurer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn aus (ca. 5 mm) und legt ihn vorsichtig in und über die Tarteform
  • drückt ihn ganz leicht an und schneidet den überschüssigen Teig ab
  • stecht mit einer Gabel mehrfach ein
  • backt den Tarteboden für ca. 15 Minuten und lasst ihn dann leicht auskühlen
  • füllt nun den Pudding hinein und streicht ihn glatt
  • steckt ihr die Kiwihälften in 2 Reihen in den Pudding
  • jetzt den Kuchen für nochmals min. 1 Stunde in den Kühlschrank geben bis ihr ihn servieren möchtet


 

Die Kiwi kommt ihr wirklich super zur Geltung und der leichte Mandelgeschmack ist einfach mal etwas anderes.

Perfekt auch an warmen Tagen, denn dann ist es umso schöner die Tarte kühl zu genießen.

Kiwi-Mandel-Tarte_green_kiwi_zespri_foodblog_köln

Wir müssen sagen die Kiwis von Zespri halten was sie versprechen. Perfekt gereift, schön saftig und wahnsinnig köstlich.

Ihr bekommt die Kiwi aktuell auch in Gelb und in die hat Sascha sich tatsächlich verliebt, so lecker findet er sie.

 

Daher musste auch diese in einem Rezept benutzt werden, aber das zeigen wir euch etwas später. 

Ihr dürft gespannt sein!!

 

Wie steht ihr zu Kiwis? Habt ihr auch Obstsorten, die "so gar nicht gehen" und die ihr mittlerweile sogar mögt??

Lasst es uns wissen. 

 

Eure Jungs


Dieser Post in Kooperation mit ZESPRI entstanden.  

Wir danken euch für die super Zusammenarbeit. 

Auf das Rezept und den Text wurde keinerlei Einfluss genommen.